Wie häufig sollte man seine Festplatte auf Viren überprüfen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den wichtigsten Schutz bietet Avira in Echtzeit. Die Signaturen werden - bei richtiger Programmeinstellung - automatisch täglich upgedatet. Der Scan prüft, ob beim Echtzeitschutz etwas "durchgerutscht" ist. Auch den Scan kann man automatisch einstellen, z.B. täglich um 13.00 Uhr oder wöchentlich, immer Sonntag um 15.30 Uhr...

Wie oft man den PC scannt, hängt vom eigenen Sicherheitsbedürfnis ab. Feste Regeln gibt es nicht. Deshalb werden die Anworten auch unterschiedlich ausfallen.

Meine Meinung: wer oft gefährliche Seiten besucht, viele Downloads aus dem Internet macht, der sollte häufig scannen. Wer den Rechner mehr oder weniger nur für Büroarbeiten nutzt, kann weniger oft scannen. Bei mir ist Avira auf automatisch einmal wöchentlich eingestellt (und das funzt auch). Für mich ist das so ausreichend aber als notwendig erachtet.

Grundsätzlich kostet der Scan ja nichts und wenn man ihn zu einer Zeit durchführt, zu der man am PC nicht unbedingt arbeiten muss, so what (Sicherheit first!), kann man ihn immer ausführen ohne dass er stört.

Ich kenne Leute, die scannen täglich am Ende des Tages und haben den PC so eingestellt, dass er nach dem Scan automatisch herunter fährt. Kein Aufwand, keine Störung, stets ein "gutes Gefühl".

Die Frage muss somit jeder User für sich selbst beantworten.

Wichtiger ist, neben dem Avira-Scan ab und zu auch einmal einen Scan mit den nicht in Echtzeit schützenden kostenlosen Programmen Malwarebytes und Superantispyware laufen zu lassen. Die finden nämlich Dinge, die "normale" Virenschutzprogramme nicht entdecken.

Wer zu selten scannt, den erkennt man oft an genervtem Gesichtsausdruck wegen der häufig nötigen Neuinstallation und den Kummerfalten wegen des Datenverlustes. Deshalb: lieber einmal zu viel als einmal zu wenig.

Viel wichtiger als eine Virenüberprüfung ist allerdings, den PC sicher einzustellen! Vista und Win 7 sind von Werk aus schon recht sicher eingestellt aber bei Windows XP gibt es mehr zu tun, um eine hohe Sicherheit zu erhalten:

Unter diesem Link findest Du ausführliche und leicht verständliche Anleitungen als PDF zum Download! Dort geht es um die Themen PC-Sicherheit und wie man Formatiert und Windows XP/Vista/7 neu installiert, mit vielen Tipps & Infos:

ftp://Bernd123:Bernd123@ftp.softronics.ch

Wenn der Link im Browser geladen ist, klicke entweder mit rechter Maustaste auf eine der Anleitungen - „Ziel speichern unter“ oder per Rechtsklick auf „Kopieren“ und dann im Windows Explorer wieder Rechtsklick – „Einfügen“ , das ist je nach Browser unterschiedlich!

Ich würde auch sagen, dass man so einen Scan ruhig ein Mal die Woche machen kann. Das ist zur eigenen Sicherheit wohl ein guter Zeitrahmen, obwohl ich sagen muss, dass ich meinen Komplettscan eher ein Mal pro Monat mache, weil ja der Echtzeitschutz schon super gut arbeitet. Wenn man dann auch noch mit einem gesunden "Internetverhalten" surft, dann sollte man nicht so schnell Probleme bekommen. Aber um auf der sicheren Seite zu bleiben, kann man das schon pro Woche ein Mal machen.

Laptop hängt sich immer auf.

Guten Abend,

Ich sehe dieses Forum wahrscheinlich als letzte Hilfe für meinen Laptop, da dieser mich noch verrückt macht. Ich fang mal ganz von vorne an.

Ich besitze einen Acer Aspire 5541G. Mit diesen war ich immer sehr zufrieden, doch ein paar Monate bevor die 2 Jahres Garantie ablief traten bei den Laptop häufig Probleme auf. Es fing an, dass der Bildschirm für einen kurzen Augenblick Schwarz wurde und dann wieder das Bild hergestellt wurde. Dabei trat eine Fehlermeldung auf die soweit ich noch weis ungefähr so lautete: "Der Anzeigetreiber konnte nicht wiederhergestellt werden".

Damals hab ich das noch nicht so dramatisch empfunden und es ignoriert, doch dann verwandelte sich dieses Problem in ein größeres. Während ich den Laptop in Betrieb hatte friert er in unregelmäßigen Zeitabständen ein. Dabei kann man weder die Maus bewegen, Tastenkombinationen tätigen oder sonst etwas tun, man sieht nur das aktuelle Standbild (Musik im Hintergrund läuft währenddessen noch ca. 3min weiter). Dabei blieb mir keine andere Wahl als das Gerät komplett auszuschalten. Dies geschah nach kurzer Zeit fast überall. Egal ob während eines Spieles, während den zeichnen mit den Grafiktablett, direkt auf den Desktop oder manchmal sogar während des Startens des Laptops.

Von dort versuchte ich selber etwas dagegen zu unternehmen, doch weder ein Scan mit meinen Virensystem (Kaspersky), noch eine Vollständige Recovery konnte das Problem beheben. So entschloss ich mich meinen Laptop zu Acer zu schicken, damit sie das Problem unter kontrolle bekommen. Nach ca. 2 Wochen Wartezeit war das Gerät wieder in meinen Händen. Sie schrieben, dass das Problem die Festplatte war und diese ausgetauscht wurde. Doch nach wenigen Stunden betrieb hing es sich erneut auf. Kurz darauf war auch schon die Garantie hinüber und ich musste zu einer privaten Computerhilfe hineilen. Diese berechneten mir pro Stunde 60€. Nach nun 105,01€ später war mein Laptop abholbereit. Diese berichteten mir, dass ein Virus meinen Laptop dieses Problem bereitete und sie diesen entfernt haben. Doch als er sich wieder aufhing war ich schockiert, diesmal war sogar das Bild dabei vollkommen schwarz! Also brachte ich den Laptop wieder dorthin, diese sagten sie haben Kontakte gereinigt und den Lüfter von Staub befreit und gaben ihn mir wieder zurück. Trotzdem hing es sich wieder auf, doch der Laptop wurde diesmal dabei nicht schwarz, sondern genau so wie ich es ihnen bei den allerersten mal gegeben habe. Bei den letzten mal gaben sie mir einen Laptop Kühler von Prevoltec mit den ich unter meinen Laptop stellen soll damit er sich nicht überhitzt. Was leider auch nichts brachte. Nun wollen sie anscheinend den Laptop auch nicht mehr reparieren und ich sitze auf den Ding nun alleine rum.

Das ist mein aktueller Standpunkt. Bitte um Hilfe ;'(

Viele Grüße Sven

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?