Wie finde ich heraus welche Mac- Adresse mein WLan - Router hat?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meist steht diese unter dem Router. Bei den meisten findet man die Angaben direkt im Router. Einfach auf diesen connecten und nachsehen. Welche Du wissen musst, ist die auf der WAN (Internet) Seite, das ist eine andere als intern (LAN und Wireless). Z.B.

  • LAN MAC-Adresse: 00-23-08-4D-1D-F0

  • Wireless MAC-Adresse: 00-23-08-4D-1D-F0

  • WAN MAC-Adresse: 00-23-08-4D-1D-F1

    Wenn dein Router die Info "heraus gibt", kannst Du auch einen IP Scanner einsetzen: http://advanced-ip-scanner.softonic.de/

    Da gibst Du den IP Bereich in deinem internen Netz an. Weiß ja nicht, welcher der Router hat. Normal die 1 am Ende, kann aber auch höher liegen.

    Es kann aber sein, das Du nur die interne siehst, da er mit der anderen ins andere Netz (Internet) connectet, wirst Du wohl diese angeben müssen.

Du kannst auch über die Eingabeaufforderung die Mac herausfinden. Aber das wird auch nur die interne sein.

Start-> ausführen-> cmd eingeben-> in dem Fenster ** arp -a 192.168.2.1** eingeben. Natürlich, falls diese IP nicht richtig ist, die IP des Routers. Die findest Du heraus wenn Du ipconfig in dem Fenster eingibst, bei Standardgateway steht die IP des Routers.

0
@fasty2003

hmmm...wenn Du deine Mac-Adresse angeben musst, wie ist das denn bei euch geschaltet. Da Du die angeben musst, kann ich mir nur vorstellen, das Du keinen direkten Zugang zum Internet hast, sondern über einen Router in der Uni, der noch vor einer Firewall angeschlossen ist. Oder haben die für die Studenten einen externen DSL Zugang eingerichtet, der mit dem Intranet der Uni nichts zu tun hat?

Bekommst Du dann einen WLAN Zugang oder musst Du dich dann per Netzwerkkabel an eine Netzwerkdose anschließen ?

Gibt es im Wohnheim schon einen oder mehrere, die über einen eigenen Router oder Wlan Router ins Internet gehen?

Fragen über Fragen. Das wäre wichtig zu wissen, weil wenn es über einen Router der Uni geht, geht es wahrscheinlich mit deinem Router nicht. Und wenn es ein Wlan Zugang über einen Wlan Router der Uni geht, auch Problem. Du kannst nicht einfach 2 Router koppeln.

Du solltest mit dem dortigen Netzwerkadministrator / Administrator reden.

0
@fasty2003

Hi Fasty, wie immer bleibt mir fast nichts zu sagen übrig :-)

Ich sehe es so, dass der Netzwerkzugang MAC-Adress geregelt ist, z.B. mit einem ZReg-Tool oder so. Er muss daher die LAN MAC-Adresse seines Routers angeben, denn die wird vom Wohnheim-Netz gesehen. Der Hinweis mit dem eigenen Router und dahinterliegenden Subnetz ist nicht so von der Hand zu weisen, relativiert sich aber, weil er ja NAT macht. Von da her darf das interne kleine Subnetzchen einfach nicht im gleichen Subnetz liegen, wie das Wohnheim-Netz - selbstredend. Ich denke, das funktioniert schon so, wenn er die MAC-Adr. des LAN-Adapters des Routers angibt. Hier einfach aufpassen: Das Adress Resolution Protokoll (ARP) funktioniert ja nur im gleichen Subnetz, kann nicht geroutet oder ge-natted werden. Daher wirst du die MAC Adresse des WLAN-Adapters rausfinden können, aber nicht die des LAN-Adapters. Aber der steht sicher am Gehäuse angeschrieben oder auch in der Konfiguration des Routers (hat ja sicher ein Web-Menü).

0
@suessf

Bei meinem Wlan Router ist die LAN- und WLAN-Mac die gleiche, weil beide intern. Die WAN Adresse ist eine andere. Die internen Adresse bekommt er ja heraus wenn er in den ARP Cache sieht mit dem Befehl oben (arp -a 192.168.2.1). Bei mir stehen alle Mac Adressen im Routermenü. Habe aber mal versucht, über die externe IP die MAC der WAN Seite heraus zu bekommen. Habe mit Wireshark gecaptured, während ich die externe IP des Routers angepingt habe. Die externe IP zeigt mir der Router auch an oder man bekommt sie auf wieistmeineip.de. Jedenfalls habe ich in keiner der Pakete die MAc gesehen. Der versteckt die ganz gut ;-).

Ich könnte jetzt versuchen, wenn ich seine externe IP weiß, ihn anzupingen und Wireshark mitlaufen zu lassen. Bei einem "normalen" Router sehe ich die MAC in den Paketen. Bei meinem aber nicht.

In der Firma sehe ich einfach in den Arp Cache in einen der beiden Alcatel / Cisco Core Router und sehe sämtliche Macs, auch der Cients und an welchen Switchen / Ports die hängen. Aber diese Router kann man ja nicht mit diesen hier vergleichen.

Bevor ich mir jetzt einen Kopf mache, sollte er jetzt erstmal ins Menü des Routers und unten drunter sehen.

Übrigens, bei uns sind an allen Standorten für den WLAN Zugang WLAN-Cisco-Router, da wird auch jeder der einen Antrag stellt, per MAc eingetragen. Daher dachte ich, das es bei ihm ähnlich sein könnte.

0

Führt das PS4 & WLAN-Geräte gleichzeitig betreiben trotz 32.000 Internetleitung zur Überforderung?

Guten Tag liebe Beantwortenden, Leser und alle anderen,

ich bin Kabel Deutschland Kunde und besitze einen der alten Verträge, bei denen man separat ein Modem und ein dazugehörigen Router (D-Link DIR 615) bekam.

Nun zu meinem Anliegen: Während ich mit meiner PlayStation 4 online spiele (Destiny) und mich gleichzeitig im Sprachchat der PlayStation befinde kommt es oftmals zum Lag/Ruckeln, besonders in sog. Raids bei denen beispielsweise Einsatztrupps von bis zu 6 Personen herrschen. Testweise habe ich dann mal den Versuch gestartet an meinen WLAN-Geräten das WLAN abzuschalten (1 iPad Mini & 1 Smartphone). Nach dem Abschalten der WLAN-Funktion ist das spielen wieder spürbar besser.

Da ich aber von Freunden und Bekannten weiß, dass diese zum Teil nur 16k Leitungen haben und trotzdem mehr als 2 WLAN-Geräte im Betrieb haben, während sie zocken oder andere Bekannte Brüder noch seperat online zocken und der zweite Streaming-Seiten besucht, kann ich mir nicht vorstellen, dass es an meiner 32k Leitung liegt. Ich habe über WieIstMeineIP.de bereits zu verschiedenen Zeiten meine Leitung getestet (natürlich ohne etwas Großes laufen zu lassen) und komme auf 29k bis 33k.

Kann es nun sein, dass eventuell mein Router einfach aufgrund seines Alters oder warum auch immer überfordert damit ist so viele Informationsflüsse gleichzeitig zu bearbeiten? Liegt es doch an meiner 32.000 Leitung? Hilft ein neuer Router eventuell?

PS: Ich möchte ungern meinen Provider bitten mir einen neuen Router zuzuschicken, denn ich habe dadurch, dass ich den Vertrag schon vor längerer Zeit abgeschlossen habe damals wie oben erwähnt noch separat Router & Modem bekommen. Jetzt würden sie mir denke ich eine ihrer ollen All-In-One Kisten schicken, bei denen ich extra fürs WLAN zahle und die das steuern können. Zumal ich von den Routern eh nichts halte. Momentan kann ich ja gücklicherweise alles hinter das Modem hängen was ich möchte und würde dann zu einer Fritzbox oder einem Asus tendieren. Voraussetzung ist natürlich, dass das dann Abhilfe schafft.

PS die Zweite: Hoffe die Länge des Textes schreckt nicht ab, wollte aber detailliert sein, um die besten Antworten zu ermöglichen!

Vielen Dank für Antworten im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?