Ressourcen schonendes Betriebssystem für älteren Computer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbst "Teilzeitlinuxer" könnte ich eines der schmalen Ubuntu-Derivate nennen wie Lubuntu, Xubuntu oder eines der inoffiziellen Derivate wie CrunchBang Linux, Fluxbuntu, Ubuntox, U-Lite, ZevenOS oder Bodhi Linux. Das wären allesamt gangbare Lösungen.

Aaaber, willst du ein Kind in der heutigen Zeit mit Woolworth- statt Nike-Turnschlappen zur Schule schicken oder mit einem Handy ohne SMS-Funktion?? (Waaahnsinn!!).

Zwar entstehen zurzeit im Computerbereich neue Markenbindungen und im Netbookbereich scheint dem Linux-Kernel mit "Android" endlich zu gelingen, was man sehr lange Zeit für unmöglich hielt, nämlich den Redmonder Riesen zu überholen, ein Freispruch für einen nicht Windows nutzenden (und somit kennenden) Jugendlichen ist damit aber nicht verbunden.

Soll heißen: Hast du dir den älteren Rechner mal genau angeschaut? XP ist nämlich ein (relativ) ressourcenschonendes Betriebssystem, vielleicht benötigt der Rechner mal eine saubere Neuinstallation oder ein Riegelchen RAM zusätzlich?

DH, besonders für den letzten Absatz.

0
@reschif

ich werde die Kiste neu aufsetzen. Und dann sehe ich weiter.

Wenn er immer noch so lahm ist, dann kaufe ich mir ne neue Kiste :)

0

Was verstehst du unter einem älteren Rechner? Windows XP ist inzwischen auch schon 10 Jahre alt, ist der Rechner dann noch älter? In diesem Fall wäre möglicherweise Windows 98 eine Alternative. Aber ich hab schon PC gesehen, auf denen lief XP bei 32 MB RAM. Manchmal wirkt es schon Wunder, wenn du XP neu installierst und vorher die Festplatte formatierst.

DH! Allerdings ist Windows 98 wenig zeitgemäß (man denke nur daran, dass z. B. Treiber für viele Dinge benötigt werden, die teilweise bei aktueller Hardware gar nicht angeboten werden - ich nenne mal beispielhaft USB-Sticks).

Ich hoffe, dass wenigstens du so eine Anmerkung nicht als Angriff auf deine Person missverstehst, es ist nämlich rundweg lieb gemeint ... :-)

0
@smatbohn

an solche Sachen wie USB hab ich gar nicht gedacht. Und sachliche Kommentare empfinde ich als notwendig und nicht als Angriff.

0

der Rechner ist 8 Jahre alt. Und der Rechner wird immer langsamer. Das System alleine kann es nicht sein.

0

PC Friert ein bei Spiele und die Boxen Brummen?

Wie Oben schon beschrieben friert mein PC ein wenn ich z.b. Crysis 3 oder Cod MW3 Einzelspieler Spiele (MW3 Multiplayer Kann ich Spielen) ich bekomme nach ca. 20 Minuten ein Schwarzen Bildschirm und die Boxen Brummen und muss den PC mit dem Reset Knopf neu starten und das ist nur bei Spiele so im Internet kann ich weiterhin ohne Probleme.

Ich hab auch schon die ganzen Hardware überprüft ob da ein Fehler ist und habe kein Problem gefunden und ich habe auch die ganzen Temperaturen überprüft CPU/ RAM/ Mainboard/ Grafikkarte und das Netzteil da war alles Perfekt von den Temperaturen. Ich habe Grafikkarte/ CPU/ und Mainboard mit MSI Afterburner, GPU-Z, Core Temp und mit AIDA64 Extreme überprüft RAM habe ich Über Windows getestet das Netzteil habe ich mit eine Netzteil Tester getestet da war auch alles heile.

Das Mainboard habe ich auch getestet mit einer Mainboard Diagnosekarte da war auch alles Okay.

Ich habe auch die Temperaturen überwacht wo ich die spiele getestet habe auf mein 2ten Bildschirm.

  1. Hardware:
  2. CPU: AMD Athlon X4 860K 3,70GHz (übertaktet 3,90GHz)
  3. Mainboard: Gigabyte GA-F2A68HM-DS2
  4. RAM: 1x Nanya 8 GB DDR3 1600 800 MHz
  5. Grafikarte: Nvidia Geforce GTX 960
  6. Netzteil: Name weiß ich nicht hat aber 420 Watt
  7. System: Windows 10 Pro 64 Bit

Ich habe schon viel im Internet gesucht aber habe nix gefunden warum der PC einfriert ich habe auch schon in viele Foren gefragt aber keiner konnte mir helfen.

Ich hoffe hier kann mir einer helfen

Ich bedanke mich schon mal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?