Wie viel Speicherplatz sollte man bei einem Apple auf der Festplatte frei lassen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die "Faustformel" der Wissenden lautet: Je mehr Speicherplatz frei bleibt, umso besser.

Die "Faustformel" der gern Besserwisser lautet: Es sollten etwa 10 % des gesamten Speicherplatzes der Partition frei bleiben.

Wenn Du hier die Erklärungen liest, unsbesondere zu "Was passiert, wenn die Platte zu voll ist", stimmst Du vielleicht zu, dass die "Faustformel" der Besserwisser ein absolutes Minimum sind, das man möglichst großzügig im Sinne von mehr überschreiten sollte.

Nimm als "Faustformel" etwa 25%, dann hast Du einen guten Kompomiss.

Zur Vermeidung des Eindrucks, ich hätte Deine Frage nicht richtig gelesen: Die Antwort gilt für Apple.

Mir wurde mal aus verlässlicher Quelle (AppleCare) 1/3 empfohlen! Das ist freilich ziemlich viel, 33% freizuhalten. Aber ich denke das System wird besonders durch andere Faktoren (geöffnete Programme und so) beeinflusst!

Bei Windows Rechnern wird das System langsamer, wenn die Auslagerungsdatei nicht mehr genug Platz hat bzw "fragmentiert" wird, wenn der zusammenhängende freie Platz, nicht ausreicht. Bei Apple und bei LINUX Rechnern, wird über dieses Problem, nicht sehr viel diskutiert. Es geht bei Windows Rechnern, auch nicht um einen bestimmten Prozentsatz, ... sondern um eine gewisse Grösse. Sonst müsste bei einem 3 TB Harddisk, viel mehr Platz frei sein, wie bei einem 160 Gb Disk.

Welche Vorteile hat eigentlich Windows gegenüber MacOS?

Bevor jemand schreibt: "es gibt viele Windows Systeme, welches meinst du?" Sage ich kurzerhand das aktuellste System, Windows 10 im Jahr 2017 (Auch wenn sich die Frage auf Windows allgemein richtet)

Mein letztes Windows System welches ich genutzt habe war Windows Vista, seither habe ich mich in die Welt von ehemals OS X verfangen. Auch wenn mittlerweile Microsoft mit Windows 10 extrem viel abgeguckt hat, finde ich das System nach wie vor nicht wirklich besser/ angenehmer und/ oder vorteilhafter.

Dennoch laufen die meisten "PC's" auf der Welt mit Windows, der Anschaffungspreis dürfte durchaus eine Argumentation sein, da Windows durch allen möglichen Unternehmen vertrieben wird und dadurch Konkurrenzdruck herrschet, werden MacOS Systeme nur durch Apple vertrieben.

Dennoch frage ich mich wieso der Mac OS Anteil nicht deutlich größer ist? Was macht Windows gegenüber Mac OS besser?

MAL GANZ DAVON ABGESEHEN DAS DIE MEISTEN PROGRAMME/ SOFTWARE FÜR WINDOWS PROGRAMMIERT SIND, DAHER BITTE ICH DIESEN ARGUMENT AUSEN VOR ZU LASSEN (Da die Software ohne weiteres unter ein Virtuelles System z.B. Parallels läuft)

Ich sehe in Windows wirklich ÜBERHAUPT keinen nennenswerten Vorteil, die Struktur ist nicht wirklich angenehm, ständig gibt es Fehlermeldungen, für bestimmte Arbeitsschritte sind viele Klicks notwendig, der Workflow ist deutlich geringer als bei Mac, Ständig müssen Aktualisierungen vorgenommen werden, das System wird nach einer weile langsam und viele viele Argumente die einfach gegen Windows sprechen. Deshalb, an allen eingefleischten Windows Nutzer, WIRKLICH NICHTS GEGEN EUCH! Jedes System hat seine Daseinsberechtigung, würde dennoch ein par sinnvolle Argumente erfahren weshalb Windows besser ist als MacOS?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?