Passen ein Ryzen 7 2700x und eine GTX 1060 3gb zusammen?

4 Antworten

Ob das sinnvoll ist hängt ganz davon ab, was du mit deinem PC machen möchtest. Für 99% der Anwender ist ein Ryzen 7 eine totale Geldverschwendung, weil dir die Handvoll mehr Threads keinen echten Vorteil im Alltag oder irgend einem Spiel bringen.
Ryzen 5 2600 wäre da meine erste Wahl. Wenn du noch mehr Gaming-Performance möchtest und etwas mehr Geld ausgeben willst, dann den i5 9600K (kostet genau so viel wie der von dir vorgeschlagene Ryzen 7, bringt aber spürbar mehr Gaming-Leistung).

Ne Wasserkühlung sieht halt optisch cool aus, aber ist total overpowered. Auch die lässt sich noch leicht nachrüsten, wenn du dir nicht ganz sicher bist! Der Einbau des Radiators ist so ne Sache. Meistens baut man sie oben ein um gleichzeitig warme Luft aus dem Gehäuse zu transportieren. Vorne wird das ganze schwieriger - da willst du ja eigentlich kalte Luft ins Gehäuse pusten - das warme Wasser wird diese Luft aber aufheizen und das wars dann mit der kalten Luft. Du kannst aber ausprobieren was für die Temperaturen bei dir am besten ist.

Bei deiner Grafikkarte wird das aber vorerst egal sein, denn diese bremst definitiv das restliche System in den meisten Spielen aus - wenn du später die Grafikkarte aufrüstest sind beide CPUs aber eine sehr gute Wahl.

Die alte Grafikkarte von dir erstmal in den neuen PC reinzubauen ist aber trotzdem sinnvoll, weil sie für den Anfang definitiv reicht und du ja in Zukunft dann noch easy aufrüsten kannst! Die RTX 2060 kommt bald in die Läden und wenn du bis Sommer oder Herbst wartest wird sich da auch preislich noch einiges tun. Die Grafikkarte kannst du ja ohne Probleme später nachrüsten, die muss ja nicht jetzt perfekt sein.

Fazit: Ich an deiner Stelle würde definitiv erstmal die alte Grafikkarte behalten und einbauen, auch wenn sie das System ausbremst. Nachrüsten kannst du ja später immernoch und für aktuelle Spiele in FullHD wird es noch ne Zeit ausreichen. Das mit dem Prozessor würd ich mir aber nochmal überlegen. Und dei Wasserkühlung wenn überhaupt dann nachrüsten weil sie "geil aussieht", brauchen tut es die aber definitiv nicht.

Hallo Faikzon

Das passt zwar schon zusammen allerdings würde ich dir trotzdem von einer 3GB GTX 1060 abraten. Diese Karte gibt es mittlerweile auch schon einige Jahre und es könnte durchaus die Zeit kommen in der 3GB knapp werden können.

Schau dich lieber mal bei der Radeon RX 580 um, überlege dir den Aufpreis auf eine GTX 1060 6GB zu zahlen oder warte in wie fern der bald erscheinende Nachfolger der GTX 1060 die Preise verändert.

LG

Darkmalvet

Ist es schlau, einen AMD Ryzen 7 2700x und eine GTX 1060 3gb in ein System zu packen ?

Ja. Der 2700X ist ein feiner Prozessor und die 1060 eine gute Grafikkarte, brauchst nur ein passendes Mainboard mit B450 Chipsatz. Du solltest aber wissen dass jetzt am Dienstag laut Nvidia die RTX 2060 raus kommt (ab 370€). Das könnte die Preislandschaft noch mal verändern bzw. eine weitere Option für dich sein. Den ersten Daten zufolge liefert die 2060 gute Leistung für ihren Preis

Ich würde allerdings unbedingt eine 6GB Variante der Grafikkarte nehmen. 3GB ist knapp heutzutage, die macht jedes größere Spiel selbst bei Full HD leicht voll.

Ebenso sollten 16GB RAM Standard sein.

Mein Gehäuse wird das Corsair Crystal 570x sein. Wo sollte ich in diesem Gehäuse die Wasserkühlung verbauen - oben oder vorne ?

Abhängig von der Radiatorgröße geht beides, ich würde aber oben bevorzugen. Vorne/Unten rein, Oben/Hinten raus. Warmluft steigt von Natur aus nach oben, das würde ich unterstützen wenn möglich

Bildschirm zeigt zufällig schwarz?

Guten Abend/Tag,

Ich muss etwas weiter vorne anfangen: Vor etwa einem halben Jahr trat das Problem auf, dass zufällig mein Monitor nur noch schwarz anzeigte. Dabei hört man den typischen Windows-Sound, wenn man ein Gerät entfernt. Ansonsten funktionierte alles. Auch in Spielen lief meine Grafikkarte etc einwandfrei. Nachdem sich das Problem verschlimmert hatte, habe ich die Grafikkarte an Mindfactory zurückgeschickt, welche mir für meine Gigabyte 4GB GTX 970 G1 Gaming als Ersatz eine 3GB GTX 1060 G1 Gaming schickten. Damit gab ich mich zufrieden und das Problem trat ein halbes Jahr nicht auf. Nun habe ich wieder das selbe Problem abermals, nachdem ich den PC einfach nur mehrere Stunden ein Spiel über Steam downloaden ließ. Ansonsten war es kein Problem auch länger leistungsintensive Spiele zu spielen. Mein Bildschirm zeigt zufällig schwarz, wobei manchmal "Suggested Monitor Resolution 1920x1080" angezeigt wird. Den Bildschirm nutze ich normalerweise per DVI-D. Mit meinem Laptop habe ich per VGA keine Probleme. Nun habe ich gelesen, dass solche Probleme auch mit einem defekten Mainboard zusammenhängen können. Ich werde eventuell bald die Chance haben, die Grafikkarte von einem Freund prüfen zu lassen. Da das selbe Problem allerdings bei der alten Grafikkarte auch auftrat, tippe ich auf einen anderen Fehler, auch wenn es mir merkwürdig erscheint, dass dieser eine Pause eingelegt hat. Könnte sowas theoretisch auch am System liegen, und wie kann ich sicher feststellen, ob es am Mainboard liegt?

Zusätzliche Informationen:

Monitor: BenQ GL2450E

Prozessor: i7-4790k

Mainboard: MSI Z87-G43

Grafikkarte: 3GB GTX 1060 G1 Gaming (ehemals entsprechende 4GB GTX 970)

Ram: 16 GB DDR3 1600

Betriebsystem: Win 10 (Build kann ich gerade aufgrund des Problems nicht überprüfen, müsste aber up to date sein) installiert auf einer

Netzteil: Bequiet Powerzone 850W

CPU-Kühler: Enermax ETS-T40-TB

Im Vorraus vielen Dank,

Koxi98

...zur Frage

Usb Ports funktionieren nach neuem mainboard nicht?

Guten Tag,

Ich habe mir ein neues Mainboard inklusive cpu und ram geholt. Also ein Aufrüstkit, welches auch bereits fertig zusammengesetzt war. (Ryzen 5 1600x, ASUS PRIME B350M-A, 16GB 2400MHz)
Altes ausgebaut, Neues rein und meine Grafikkarte(Gtx 1060), sowie meine Festplatte(mit Win7) auch drin gelassen. Ich habe leider vor dem Einbau vergessen meine alten Treiber zu deinstallieren, nach dem Start funktioniert nun leider kein USB-Port mehr.
Im BIOS funktioniert alles super und er erkennt alles, dort sind auch alle USB-Ports aktiviert. Beim Start erkennt er auch alle USB Geräte und diese leuchten auf bis auf dem Bildschirm "Windows wird gestartet" erscheint. Meine letzte Idee ist, dass er mit den Treibern nicht klar kommt und ich Windows neu aufsetzen muss.

Habt ihr noch andere Ideen, wobei ich das System nicht neu aufsetzen muss?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Welche/s Mainboard könnte in mein System passen?

Es gibt natürlich etliche Fragen solcher Art aber mein Fall ist etwas speziell. Ich habe einen Alienware Aurora R4 und damit ein Dell Mainboard über das sich nicht viel an Informationen finden lässt. Nun sind Board und CPU 6 Jahre alt und ich denke über ein Upgrade nach. Da das noch ein LGA2011 (glaube ich, derzeit i7 - 3820 3,6 GHz)) Sockel ist, ist ein echtes Upgrade ohne neues Board schwierig. Die Frage ist nun, ob man ein neues Board von der Stange (MSI, Asus etc.) verbauen kann und wenn ja welches. Ich weiß mir nicht so recht zu helfen, da ich zwar eine Wasserkühlung verbaut und diverse andere Komponenten ausgetauscht habe, jedoch sonst nicht viel weiß und es wenig im www dazu gibt. Ich hoffe also, dass mir einer von euch weiterhelfen kann.

Gruß

metinfan56

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?