Neues Notebook hat ein Pixelfehler. Kann ich Reisnachlass verlangen? War ein Online Kauf!

4 Antworten

Pixelfehler sollten heutzutage nicht mehr auftreten. Ich würde die Garantie in Anspruch nehmen und das Gerät umtauschen. Bei Fehlerhafter Neuware muss ja der Händler zumindes wärend der Garantiezeit dafür gerade sehen, ob das Gerät nun ausgetauscht, repariert wird oder ob Du das komplette Geld zurück bzw. einen Preisnachlas bekommst musst Du mit dem Händler verhandeln. Laut gesetzlicher Regelung muss dir der Händler ein fehlerfreies Gerät zur Verfügung stellen wie er das tut (Umtausch/Reperatur) liegt in seinem Ermessen. Erst wenn Reperatur/Umtausch 2 oder 3 mal gescheitert sind hast Du Anspruch darauf, das Geld zurück zu bekommen. Alles andere ist Kulanz des Händlers. Wenn Du einen Preisnachlass wg. eines bestimmten Fehlers bekommst und darauf auf dem Kaufbeleg hingewiesen wird, heiß das aber auch, Du bist mit diesem Fehler einverstanden und bekommst dann zumindest für diesen Fehler und ev. daraus entstehender Folgeschäden keine Garantie mehr.

Habe es erst von 2 Tagen gekauft! Online!

0
@althaus

Werde nichts unternehmen. Finde den Fehler nicht so schlim. Ist kaum zu sehen.Wenns schlimmer wird kann ich ja immernoch was tun.

0

Pixelfehler gehören leider, leider zum Produktionsprozess dazu. Wenn es nur ein Pixel ist, dann bekommst Du leider auch keinen Preisnachlass. Beim Fernseher sieht es anders aus, da bekommst Du fast immer Preisnachlass.

+Auch in den AGB`s zu Cyberport steht drin das erst ab eine gewisse Pixelfehlerklassifizierung die Gewährleistung in Kraft tritt. Laut den gesetzlichen bestimmungen war es so AB 3-5 Pixel die Fehlerhaft sind und in die Klassifizerung II fallen würde die Gewährleistung greifen . Bei einem oder 2 würde sogar ein Online Händler die Reklamation verweigern. Man könnte evtl. den Händler umgehen und beim Notebook Hersteller mal höflich anfragen. Vielleicht ist da noch was zu machen.

0

Also wenn du einen Reis nachlass verlangst, dann wirst du über den Tisch gezogen XD. Wenn du allerdings einen Preisnachlass oder das Notebook gleich umtauschst, dann geht das! ;-)

Soll ich mir den Ärger geben, wegen 1 Pixel auf der linken Seite, den ich bei hellem Bilschirm sowieso nicht sehe? Ist es das wert? Habe schon Software installiert!

0
@althaus

Ich weiß nicht ob es das Wert ist, das musst du schon wissen. Zudem kannst du dein Notebook in den Auslieferungszustand zurück versetzen! ;-)

0

Pixelfehler werden von den Herstellern für den nichtprofessionellen nicht ausgeschlossen. Siehe : http://de.wikipedia.org/wiki/Pixelfehler

In dem Handbuch meines Medion-Monitors wird diesbezüglich die Fehlerklasse II angegeben.

Gelegentlich trat bei mir auch schon mal ein Pixelfehler auf (roter oder grüner Punkt). Meistens waren sie nach einer vorsichtigen Feuchtreinigung der Bildschirmoberfläche mit einem Mikrofasertuch am ABGESCHALTETEN ! Monitor verschwunden.

Es ist ein ganz kleiner roter Punkt. Kaum zusehen auf der linken Seite. Ich denke ich werde nicht reklamieren. Fallt nur auf wenn der Schirm dunkel ist.

0
@althaus

Bei Amazon wäre das Problem wegen der Kulanz leicht zu lösen.
Wie aber Cyberport reagieren würde, ist vielleicht bei den Bewertungen zu erfahren.
Wenn der aber hartleibig ist, ärgerst Du Dich nur, weil er am längeren Hebel sitzt.

Ich würde es es hinnehmen und vielleicht auf die nächste(n) Bildschirmreinigung(en) setzen. (Nur im abgeschalteten Zustand !)

0
@hans39

Ich finde den Punkt nicht so schlimm. Bildschirmreinigung nur im abgeschlteten Zustand? Muss ich mir merken! Wie reinigst Du den Schirm? Womit denn ? Ich nehm immer Zewa und Fensterputzmittel. Ist das o.k. ?

0
@althaus

Als bei mir zum ersten Mal ein roter Punkt aufgetreten war, habe ich per Google recherchiert.

Es gab da mehrere, wie es mir schien, sehr fragwürdige Reparaturvorschläge. Darunter ein „Reparaturreiben“ an der Fehlerstelle mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass die Stelle zunächst markiert und dann erst nach dem Abschalten des Bildschirms „bearbeitet“ werden sollte. Das Echo darauf war sehr unterschiedlich.

Habe dann wegen des möglichen Risikos auf eine solche Reparaturmassage verzichtet.
Bei einem Notebook sollte man, wegen der möglichen erhöhten Folgekosten noch vorsichtiger sein.

Als nach einer Bildschirmreinigung mit einem feuchten, frottierten Mikrofasertuch der Pixelfehler verschwunden war, erinnerte ich mich an den Reparaturvorschlag.

Solche Pixelfehler traten bei mir auf, wenn ich bei der Fotobearbeitung am Bildschirm mit Zeichendreieck und Lineal gearbeitet habe.Bin wohl damit etwas ruppig umgegangen - heute passiert mir das nicht mehr.
Jedenfalls verschwanden diese Fehler meisten schon mit der ersten nachfolgenden Bildschirmreinigung.
Die Ursache lässt sich mit dem Aufbau des TFT-Bildschirms erklären,
Siehe : http://de.wikipedia.org/wiki/TFT-Bildschirm

0

Was möchtest Du wissen?