Die einfachste Möglichkeit ist in den Gerätemanager zu gehen > Rechtsklick auf den Grafikkarteneintrag > Treiber aktualisieren . . .

Eine weitere Möglichkeit: Du gehst auf die Support-Seite Deines Grafikkartenherstellers, lädst von dort den Treiber für Deine Grafikkarte herunter und installierst ihn.
Vor der Installation ist unter "Programme und Features" die alte Grafikkartensoftware zu deinstallieren.

...zur Antwort

Das Programm Partition Wizard 10.3 kenne ich nicht.
Hast Du alles, was auf der Festplatte ist, auf die SSD geklont oder wie bist Du vorgegangen?

Da die SSD mit dem Laufwerksbuchstaben (F:) gekennzeichnet ist, gehe ich davon aus, dass der PC nicht von der SSD, sondern weiterhin von der bisherigen Festplatte bootet.

Klemm doch mal die Festplatte ab. Danach müsste der PC von der SSD, mit (C:) gekennzeichnet, booten, wenn sich Window darauf befindet und Du nicht vergessen hast, die 100 MB große EFI-Systempartition dort auch anzulegen. Die Wiederherstellungspartition gehört auch auf die SSD.

Ich hätte es vorgezogen, Windows auf der SSD zu installieren.

...zur Antwort

Die gewünschten Apps (Programme) müssen für das Mikrofon freigegeben werden.

Geh hierzu in Einstellungen > Datenschutz > Mikrofon.
Ändere die Einstellungen, wie in dem Bildbeispiel gezeigt.
Darunter wähle die gewünschten Apps aus, die auf das Mikrofon zugreifen dürfen, wie z. B. von Dir genannt: TeamSpeak.

...zur Antwort

Dass die ehemalige Partition (D:) bei der Win8.1-Installation keinen Laufwerksbuchstaben erhalten hat, ist schon ungewöhnlich.
Es liegt die Vermutung nahe, dass sie bei der Installationsroutine versehentlich gelöscht wurde. Vermutlich steht jetzt in der Partition die Bemerkung: Nicht zugeordnet.

Du könntest ihr zwar in der Datenträgerverwaltung über Rechtsklick > Neues einfaches Volume..., unter Umgehung des Formatierens einen Laufwerksbuchstaben zuteilen, die Partition lässt sich aber danach im Explorer nicht öffnen, da von Windows gefordert wird, sie vorher zu formatieren.

Vielleicht gibt es noch eine kleine Möglichkeit, diese Partition mit Hilfe einer Linux-Life-DVD, wie die Computerbild Notfall-DVD*, zu öffnen und Deine Daten nach (C:) herüberzukopieren.
Damit von dieser DVD gebootet werden kann, ist es sehr wahrscheinlich erforderlich, vorher im UEFI "Secure Boot Control" zu deaktivieren (Disabled).

*) CF weigert sich den Link anzunehmen. Du musst deshalb danach googeln.

...zur Antwort

Mit Wondershare habe ich noch keine Erfahrungen gemacht.

Ich würde in Deinem Fall in Systemsteuerung > Programme und Features nachsehen, ob es dort einen Wondershare-Programmeintrag gibt.

Falls ja, deinstalliere das Programm mit einem Doppelklick darauf.

Weiterhin: Gib unter "Suchen" %appdata% ein > Enter > suche den Wondershare-Ordner heraus und lösche ihn.

Danach geh in den Explorer > Lokaler Datenträger (C:) > Programme und Programme (x86) > suche den Wondershare-Programmeintrag heraus und lösche ihn.

Hilft das nicht, führe eine Systemwiederherstellung durch.
Siehe hierzu auch: https://www.youtube.com/watch?v=a49PtsIetWo

...zur Antwort

Bei einer solchen Aktion sollte bei Laptops aus Sicherheitgründen grundsätzlich das Netzteil angeschlossen sein.

Wenn auf dem Laptop Win10 installiert sein sollte: War es die Win10 Wiederherstellung über Einstellungen > Update und Sicherheit > Wiederherstellung > Diesen PC zurücksetzen: Los geht´s . . . ?

Oder wolltest Du den Laptop gemäß Handbuch mit Hilfe des Recovery-Managers auf die Werkseinstellungen zurücksetzen?
In diesem Fall ließe sich diese Wiederherstellung über einen PC-Start und dem Drücken einer bestimmten F-Taste* bzw. Tastenkombination* neu starten.

*) siehe Dein Benutzerhandbuch

...zur Antwort

Das hat nichts mit einem Update zu tun. Es ist eine Einstellungsfrage.

Öffne "Ansicht" > klicke im "Navigationsbereich" das rechts-unten befindliche Symbol (Detailfenster ein- oder ausblenden) an, siehe Bildbeispiel.

...zur Antwort

Benutzt Du WLAN?
Wie wäre es mit einem Speed-Test, z. B. mit diesem: http://speedtest.t-online.de/#/
Danach wird Dir wahrscheinlich über die Ursache einiges klarer sein.

...zur Antwort

Versuche es im Abgesicherten Modus mit Hilfe einer Systemwiederherstellung rückgängig zu machen.

...zur Antwort

Wenn die PCI-WLAN-Karte ordnungsgemäß gesteckt worden ist, müsste sie im Gerätemanager spätestens nach einem PC-Neustart auftauchen.

Sollte das nicht geschehen sein, klick im Fenster des Gerätemanagers eine leere Stelle an > Menüleiste: Aktion > Nach geänderter Hardware suchen . . .

Nach einigen Sekunden taucht sie im Gerätemanager auf, entweder unter Netzwerkadapter oder oben unter "Andere Geräte" mit einem gelben Dreieck gekennzeichnet.

Installiere danach den Treiber (vorher aus der Zip-Datei entpacken) und folge dabei den Installationsanweisungen.

...zur Antwort

Kümmere Dich nicht um diese Avast-Meldung. Die kenne ich auch.
Das Ausführen endet in dem Versuch einem ein kostenpflichtiges Upgrade aufzudrängen.
Klicke die Meldung einfach weg.

Wenn Du überflüssige Dateien beseitigen willst, mach das mit einem Programm, wie den kostenlosen CCleaner Free. Das reicht.

...zur Antwort

Warum hast Du Win10 S installiert? - Ist Dein Notebook nicht für Win10 Home bzw. Pro freigeschaltet?

Mach einen neuen Versuch und installiere erneut, wobei der Laptop während der Installation per LAN mit dem Internet verbunden sein soll.

...zur Antwort

Ich würde es mal mit Hilfe einer LINUX-Live-DVD, wie Computerbild Notfall-DVD versuchen.

...zur Antwort

Das ist keine Malware. - In der Regel handelt es sich in einem solchen Fall um ein Programm, das mit einem anderen Programm, vom User unbemerkt, heruntergeladen und installiert wurde.

Ich weiß nicht, wie zur Beseitigung des Problems bei einem Mac vorzugehen ist.

Aber bei einem Windows-PC/Laptop ist das Fenster aufzurufen, in dem alle installierten Programme aufgelistet sind und dort auch deinstalliert werden können (Programme und Features).
Hier sollte nach einem bisher nicht bekannten Programm gesucht werden, dessen Installationsdatum identisch mit dem der (vermutlich) letzten Installation und dem ersten Auftreten dieser Suchmaschine ist.

Wenn sich beim Googeln mit dem Namen des verdächtigen Programms der Verdacht bestätigt, sollte es deinstalliert werden.

Ich denke, dass sich bei Dir diese Vorgehensweise Mac-spezifisch modifiziert erfolgreich umsetzen lässt.

...zur Antwort

Das scheint schon wegen des Prozessors kaum realisierbar zu sein.
Die Hardware-Anforderungen sind:

  • Arbeitsspeicher: mindestens 512 MiB. 1024 MiB RAM werden für flüssiges Arbeiten empfohlen
  • Prozessor: mindestens Pentium 4, Pentium M oder AMD K8
  • Grafikkarte: prinzipiell egal, aber es gibt auch problematische Karten
  • Festplattenspeicher: mindestens 4 GiB (ohne Benutzerdaten). In der Praxis ist eher das doppelte oder mehr angebracht.

Quelle: https://wiki.ubuntuusers.de/Lubuntu/

...zur Antwort

Schau doch mal in Deinem Handbuch nach, wie das über eine FN-Tastenkombination geregelt werden kann

...zur Antwort

Mit dem Bußgeldbscheid erhältst Du das Foto.
Dieses ins Netz zu stellen, dürfte m. E. aus datenrechtlichen Gründen kaum möglich sein.

...zur Antwort

Deine Frage ist nicht ganz klar.
Wenn das Lautsprechersymbol der Taskleiste angeklickt wird, öffnet sich ein kleines Fenster, das dem gezeigten oberen Bild entspricht.
Durch Anklicken des dortigen Lautsprechersymbols wir der Ton abgeschaltet, siehe unteres Bild.
Durch erneutes Anklicken wird der Ton wieder eingeschaltet.

...zur Antwort

Das dürfte an der schlechten Internetverbindung liegen.
Mach mal einen Speedtest, z. B. hiermit: http://speedtest.t-online.de/#/ . - Dann weißt Du wie es bei Dir diesbezüglich wirklich aussieht.

Möglicherweise ist die Entfernung zum WLAN-Router zu groß oder es befinden sich dazwischen zu viele Wände.

...zur Antwort