Laptop im Standby Modus lassen oder herunter fahren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Microsoft kennt beim aktuellen Windows 7 drei verschiedene Möglichkeiten, das Betriebssystem zu "beenden".

  • Das vollständige Herunterfahren ("Start", "Herunterfahren"). Hierbei werden Programme - soweit nötig - beendet, das System wird völlig heruntergefahren und der Rechner ausgeschaltet. Der Computer zieht dann bis zum nächsten Einschalten nur den Ruhestrom des Netzteils (weniger als ein Watt bis zu ein paar Watt). Beim nächsten Einschalten wird der PC vollständig gebootet und man beginnt seine Arbeit am vorgegebenen Ausgangspunkt eines Neustarts. Vorteile: Geringer Stromverbrauch während der "Aus"-Phase; der PC kann während er vollständig heruntergefahren ist vom Stromnetz getrennt werden; sauberer Arbeitsspeicherinhalt zum Neustart. Nachteile: Relativ lange Einschaltzeit; Arbeit kann nicht ohne Weiteres an dem Punkt, an dem sie beendet wurde, wieder aufgenommen werden.

  • "Energie sparen" ("Start", kleiner Pfeil [kleines Dreieck] neben "Herunterfahren", "Energie sparen"). Hierbei wird der gegenwärtige Inhalt des Arbeitsspeichers "eingefroren" und der Rechner wird in einen Energiesparmodus versetzt. Nach dem Wiedereinschalten kann man die Arbeit ohne Weiteres genau an dem Punkt fortsetzen, an dem man sie unterbrochen hat. Vorteile: Relativ schneller Systemstart; Arbeit kann dort fortgesetzt werden wo ... Nachteile: Der PC muss auch während er sich in diesem "Energiesparmodus" befindet mit Strom versorgt werden, sonst ist das Gespeicherte weg; etwas höherer Stromverbrauch als beim "richtigen" ausgeschalteten Zustand; der Rechner wird beim Wiedereinschalten nicht in den neutralen Zustand eines Neustarts versetzt, Reste verbleiben im RAM, allmähliche Zumüllung des Systems, bis endlich ein richtiger Neustart durchgeführt wird; die Funktion ist nicht 100% zuverlässig.

  • "Ruhezustand" ("Start", kleiner Pfeil [kleines Dreieck] neben "Herunterfahren", "Ruhezustand"). Hier wird der gegenwärtige Zustand auf der Festplatte gespeichert, sodass nach dem Wiedereinschalten ebenfalls genau an dem Punkt weitergearbeitet werden kann. Vorteile: Der Rechner verbraucht in diesem Zustand genauso wenig Strom wie beim "richtigen" Ausschalten (also den Ruhestrom des Netzteils); der Computer muss während des Ruhezustands nicht mit Strom versorgt werden, da die Daten nicht wie beim "Energie sparen"-Modus im RAM, sondern auf der Festplatte gespeichert sind; die Funktion ist zuverlässiger als "Energie sparen". Nachteile: Längste Wiedereinschaltzeit von allen drei Varianten; Zumüllung des Systems bis ein richtiger Neustart stattfindet ...

48

Als Ergänzung noch: Speziell Notebooks ziehen, wenn sie vollständig heruntergefahren sind und im "Ruhezustand"-Modus, keinen Strom aus dem Akku. In diesen Zuständen kann der Akku auch entnommen werden.

Im "Energie sparen"-Modus wird der Akku benötigt um die im RAM gesicherten Daten nicht zu verlieren. Entnimmt man hier den Akku, sind die Daten weg und beim Wiedereinschalten findet ein kompletter Neustart statt. In diesem Modus fließt auch ein Strom - der Akku wird also entladen und ist dann - vergisst man das Notebook in diesem Zustand - nach einigen Tagen leer.

Macht man alles richtig, schadet keiner der drei Ausschaltzustände dem Notebook.

0
10
@smatbohn

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort, wirklich sehr hilfreich!

0

ein Normalboot dauert bei meinem Linux-Mint ca.58 Sek, aus der Bereitschaft jedoch nur ca.10 Sekunden. Wie schon erwähnt verbraucht Bereitschaft jedoch Strom.

Ich nutze meinen Laptop täglich. Manchmal auch öfter am Tag. Auf "Herunterfahren" klicke ich wirklich selten. Wenn ich mal im Urlaub bin oder so. Ich wähle immer in den "Ruhezustand" aus. Das ist für den Laptop nicht schlimm und das macht ihn auch nicht kaputt oder so. Der große Vorteil ist halt, dass der Laptop dann ziemlich schnell einsatzbereit ist. Von daher kannst du besorgt in den Standbymodus gehen.

Externe Festplatte wird am PC nicht mehr erkannt - was nun?

Hallo,

Ich besitze eine externe Festplatte, auf der sich hauptsächlich Fotos, aber auch einige Videos befinden.

Mein Problem ist nun, dass diese Festplatte vom PC nicht mehr erkannt wird. Wenn ich die Festplatte an meinen Bluray-Player anschließe, kann ich ganz normal sämtliche Ordner auswählen und alle Filme, Musik und Fotos anzeigen lassen bzw. abspielen.

Am PC oder Laptop wird die Festplatte aber nicht erkannt, auch in der Datenträgerverwaltung taucht sie nicht auf, auch ist mir aufgefallen, dass die Festplatte scheinbar in einer Art Standby-Modus zu sein scheint, wenn sie mit dem PC verbunden ist. Am Blurayplayer oder TV kann man deutlich hören, dass sie sich dreht, am PC leuchtet lediglich die LED.

Ich habe bereits mehrere USB-Ports getestet, alle funktionieren mit einem baugleichen Festplattenmodell, wollen aber meine Problemplatte nicht erkennen.

Langsam weiß ich nicht mehr weiter, wie ich auf die Daten zugreifen kann. Ist es möglich eine externe Festplatte zu öffnen und was immer sich darin befindet intern an den Rechner anzuschließen? Die Daten sind ja auf jeden Fall noch unbeschädigt vorhanden.

Viele Grüße chrizQ

...zur Frage

Stromverbrauch Funbkmaus?

Ich habe mehrere Funkmäuse in Betrieb.

Alle lassen sich an der Unterseite ausschalten, was auf Reisen, wenn die Maus in der Tasche herumfliegt, sicher sinnvoll sein kann.

Ergibt es aber eigentlich auch einen Sinn, die Maus auszuschalten, wenn Sie nach dem Herunterfahren des Rechners still und friedlich auf dem Pad liegen bleibt?

Wird der Stromverbrauch dadurch (deutlich) reduziert?

...zur Frage

Geht ein Notebook schneller kaputt, wenn ich es einfach immer zu klappe?

Meine Tante, die nicht so viel mit Computern am Hut hat, hat sich vor kurzem ein Notebook gekauft. Nichts besonderes. Sie schließt dann immer alle Programme und klappt das Notebook einfach zu. Ohne es in den Ruhezustand zu fahren, geschweige denn herunter zu fahren. Das kann doch nicht gerade die Lebensdauer des Gerätes fördern, oder?

...zur Frage

Kann man einen Computer per Fernbedienung ein- und ausschalten?

Gibt es so etwas?

Eine Fernbedienung speziell für einen Computer? Mit der man ihn dann ein- und auch wieder ausschalten kann?

Das wäre in meinem Sinne ein Hauch von Luxus :-)

...zur Frage

Kriege Computer nicht mehr aus?


Hallo.


1) Starte Computer. Monitor kriegt kein Signal.

Will Computer ausmachen. 10 Sekunden Drueck-Schalter Trick funktioniert nicht.


Also mache ihn am Netzschalter aus. Computer ist aus. Ziehe sogar stecker.

Entlade Restladung durch erneutes draufdruecken.


Schalte Netzschalter wieder an. und Stecker rein. Computer ist sofort an. Ohne vorne den Anschalter zu druecken.

Also DVD, Luefter etc, ist an. Luefter Energiekabel ist mit Motherboard verbunden. Bin wieder bei Punkt 1 gelandet.


Liegt es am Netzteil oder am Motherboard.


Danke.


Axel Pfennig

...zur Frage

Kann man das Edge Netz für Samsung ausschalten?

Ich frage deshalb, weil im Display ab und zu das Edge Logo aufleuchtet und manchmal nicht. Das hat wohl irgendwie einen Wackelkontakt. Ich kann ganz normal telefonieren, aber ich wollte mal wissen, ob man das EDGE vielleicht abschalten kann (es scheint keine Funktion zu erfüllen)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?