Laptop auf Werkseinstellungen zurücksetzten?

2 Antworten

Hallo!

Vergiss das Zurücksetzen des Notebooks.

Dabei würden noch massig Spuren von Dir zurück bleiben.

https://www.wintotal.de/ssd-sicher-loeschen/

Lies Deinen Windows-Key aus und speichere diesen (auf einem USB-Stick), oder schreibe ihn schlicht auf.

Artikel auf heise.de: https://bit.ly/2x22lVJ

Oder auch sämtliche Keys der installierten Software und Spiele:

Licence Crawler: https://bit.ly/2yuepPP

Dann bootest Du eine Rettungs-DVD, bzw. ein Notfall-System über das DVD-Laufwerk und löschst die Festplatte vollständig nach speziellen Verfahren.

Das kann mehrere, bis viele Stunden in Anspruch nehmen.

Eine Windows7-Iso-Datei kann man jederzeit aus dem Netz ziehen und auf CD, bzw. DVD brennen, oder gar auf einem USB-Stick bootfähig machen. Mit dem gesicherten Schlüssel kann diese Installation wieder aktivieren.

Allerdings sollte es jetzt (möglichst) ein Win10 sein, evtl. noch ein Win8.1. Oder auch ein kostenfreies Linux. Das hängt vom Alter, bzw. der verbauten Technik des Notebooks ab.

Quellen für die Win7-Iso-Dateien:

Win-Iso-Downloader: https://bit.ly/2V2Os1C

https://winfuture.de/downloadrubrik,23.html

Und damit kann man einen bootfähigen USB-Stick erstellen. Die Installation darüber verläuft deutlich schneller.

https://winfuture.de/downloadrubrik,23.html

Solch eine Neuinstallation kann aber der Käufer vornehmen. Damit steht ein sauberes System zur Verfügung.

Aber vielleicht wäre es einfacher und sicherer, die verbaute Sata3-HD gegen eine neue Sata3-SSD zu tauschen (120GB ~40€, 250GB ~65€).

Natürlich gegen Aufpreis für den Käufer.

Oder Du verkaufst das Notebook ohne Datenträger und überlässt dem Käufer die Entscheidung. Den Win7-Key kannst Du trotzdem mitgeben.

Ich bitte um Entschuldigung für die URL-Shortener.

Aber CF zickte wieder einmal bei den Original-Links herum. Nach meinen eigenen Tests führen die gekürzten URLs zu den vorgesehenen Webseiten.

Gruß

Martin

Hallo Martin,

Vielen Dank für die schnelle Antwort und die vielen Tipps.

Ich kenn mich leider nich sehr professionell damit aus, deswegen hätt ich noch ein paar Fragen.

Also ich hab mir eine cd mit der anwendung von dem windows iso downloader gebrannt und hab den Windows Key. Wie gehe ich denn weiter vor?

Danke im Voraus

Grüße Dominik

0
@dom10

CD/DVD in das Laufwerk einlegen und davon booten.

https://www.youtube.com/results?search_query=win7+installation

Wenn Du den dortigen Anweisungen folgst wird ein völlig unverfälschtes ("nacktes") Win7 mit dem Service-Pack 1 installiert.

Es sind anschließend sämtliche Updates nachzuinstallieren.

Dies geht entweder klassisch über die Update-Funktion und einer aktiven Internet-Verbindung, oder man zieht sich eine komplette Sammlung aller Updates und installiert diese ohne Internet-Zugang.

Stand: 15.01.2020 (32- oder 64bit auswählen):

https://winfuture.de/downloadvorschalt,2671.html

https://www.chip.de/downloads/CHIP-Windows-7-Update-Pack-64-Bit_69083447.html

Eine Verbindung zum Internet sollte mit Win7 komplett unterbunden werden.

Auf meinem uralten Notebook (P4, 3GHz, 2GB Ram) verwende ich die Win7-Installation inzwischen komplett offline und mit einem kleinen Linux gehe ich gelegentlich online. Per Bootmenü wähle ich das zu startende Betriebssystem.

Das ist mein Reserve-System für Notfälle, mehr eigentlich nicht.

0
@Klammeraffe

Ich habe mir gerade mal die technischen Daten zu diesem Notebook näher angeschaut.

https://www.chip.de/test/Acer-Aspire-7750G-LX-RB102-061-Test_139885887.html

https://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-7750G-Notebook.45572.0.html

Das Teil hat eigentlich noch genügend Power.

Ich empfehle dringend ein Win10home (64bit) zu installieren und nicht auf das veraltete Win7 zu setzen.

https://www.google.com/search?q=windows%2010%20g%C3%BCnstig%20kaufen

0
@Klammeraffe

Vielen Dank für die sehr gute Hilfe, die tollen Tipps und die investierte Zeit

0

Ob und wie das bei Deinem Laptop geht, steht in Deinem Laptop-Handbuch.

Für das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen muss vom Hersteller auf einer eigenen, in der Regel versteckt eingerichteten Recovery-Partition ein " Recover" abgelegt worden sein.
Ob es auf Deinem Laptop eine solche Partition gibt, lässt sich in der Datenträgerverwaltung nachsehen. Für Win7 dürfte sie etwa 10 bis 12 GB groß sein.

Falls es sie nicht gibt, kommt nur noch eine Win7-Neuinstallatiion in Frage.
Die Vorgehensweise wurde bereits von Klammeraffe erklärt.

Was möchtest Du wissen?