HD Tune .. Burst Rate

Mit eSATA - (Festplatte, externe Festplatte, HDD) Mit USB 2.0 - (Festplatte, externe Festplatte, HDD)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mit "Burn Rate" soll bei HD Tune schon die maximale Geschwindigkeit zwischen den Schnittstellen gemeint sein. Also quasi die mögliche Geschwindigkeit von Festplatte zu Mainboard, ohne dass wirklich Daten von der Platte gelesen oder geschrieben werden.

So ein Wert macht natürlich nur sehr begrenzt Sinn, bei einer via USB angeschlossenen Festplatte verliert sich sogar dieses bisschen. Da misst du die maximale Geschwindigkeit der beiden USB-Controller, möglicherweise noch in gegenseitiger Beeinflussung. Werte von 27 MB/s sind in solchen Konstellationen völlig normal.

48 MB/s wäre übrigens die theoretische Maximalgeschwindigkeit, wenn es bei der Geburt von USB 2.0 nicht den Fehler im USB-Mass-Storage-Protocol gegeben hätte, der dazu führt, dass erst beim gleichzeitigen Anschluss von drei USB-Geräten an einen EHCI-Controller dieser Wert in der Summe auch tatsächlich erreicht wird.

Vielen Dank für die Infos. Bei USB liegt ja der tatsächlich gemessene Wert über der Burst Rate. Aber der tatsächlich gemessene Wert ist ausschlaggebend oder?

Und kannst du dir vielleicht die Abweichung zum Chip Test erklären? Könnte es auch an meinem System liegen? Eigentlich doch nicht oder? Die Festplatte müsste doch die langsamste Komponente sein vermutlich..

0
@Gegengift

Ich hoffe darauf, dass sich hier noch jemand zu Wort meldet, der sich etwas tiefer in die Theorie eingearbeitet hat, ich bin einfach nicht sattelfest genug!

Wenn ich nämlich eine SSD mit HD Tune durchmesse, erhalte ich ein sehr ähnliches Phänomen, was aber wohl mit der Art des Lesens von SSD zusammenhängt. Es gibt wohl eine ganze Reihe von Faktoren, die dafür sorgen, dass bei der tatsächlichen Datenübertragung (scheinbar?) mehr Daten übertragen werden, als nach der theoretischen Obergrenze, die die Controller und die Interfaces etc. zulassen.

Bei klassischen Festplatten, die über eine der beiden Schnittstellen SATA und IDE betrieben werden, sind die Ergebnisse von HD Tune i. d. R. schlüssig, vielleicht taugt HD Tune einfach nicht für anderes?

Was deine Ergebnisse anlangt: Da könnte man sich auch einfach klammheimlich freuen, aber ich kenne das auch von mir, man fragt sich dann schon, wieso erhalte ich bessere Werte als angedroht? Das ist ja in der Computerei nun wirklich nicht die Regel.

0
@smatbohn

... weiter wg. Überschreitung der zulässigen Zeichenzahl von Kommentaren:

Wiederholt habe ich hier bei Fragen wie "Welche externe Festplatte soll ich mir kaufen ..." geantwortet, dass es dem "Hersteller" ja freigestellt ist, welche Festplatten und Controller er in das externe Gehäuse verbaut, kein Konfektionär gibt eine Garantie, dass wirklich in einer in Buxtehude gekauften externen die gleiche Festplatte verbaut ist, wie in der, die die Zeitschrift Chip zwei Monate zuvor in München gekauft hat - ich habe so etwas jedenfalls noch nie gehört. Und so kann es natürlich zu immensen Abweichungen bei der Geschwindigkeit kommen.

Ein Tipp zum Schluss: Von der c't gibt es das Kommandozeilentool "h2benchw", mit dem man durch Eingabe des Parameters "-c" die Interface-Transferrate messen kann (der gesamte Befehl lautet dann also "h2benchw -c"). Ohne Eingabe zusätzlicher Parameter liefert das Tool Angaben über Dauertransferraten, mittlere Zugriffszeit usw.

0
@smatbohn

Erst mal herzlichen Dank für deine umfangreiche Hilfe.

Das hat mich grad auf eine Idee gebracht. Bei Chip wird für die Verbatim eine Festplatte von Western angegeben. Doch bei mir wird eine Hitachi ausgelesen. Ich dachte das wäre ein Fehler. Ich hab nicht gewusst, dass hier auch mal verschiedene verbaut werden. Das könnte die Abweichung erklären!

Chip hatte ich angeschrieben. Die teilten mir immerhin mit, dass immer nur der schnellste Anschluss getestet wird. Aber da liegen ja auch noch 30 MB/s dazwischen..

Auch gut! ;)

0

Gamer PC verkaufen ! Wie viel wert ?

Ich hab mir letztes Weihnachten einen PC gekauft. Er hat 679 € gekostet. Er hat jetzt noch 17 Monate Garantie. Ich möchte ihn verkaufen , weil ich auf einen Laptop umsteigen will. Er heißt Mr. Gamer HD 4850

Hier die Hardware:

Prozessor: AMD Phenom || 920 (Deneb) 4x 2,66 GHz, Quad Core, 6MB L3 Cache, Sockel AM2+

Hauptspeicher: 4096 MB DDR2-SDRAM PC-800 (2x 2048 MB)

Mainbord: MSI K9A2 CF-F ATI 790X Chip (Crossfire ready) 2x PCI, 1x PCIe x1, 2x PCIe x16, 4x DIMM (2 frei)

Grafikkarten: ATI Readon HD4850 (1024MB VRAM) DVI, HDMI ready

Soundkarten: 7.1 Channel High Definition Audio

Festplatte: Maxtor STM3500418AS 500GB, 7.200U/Min, 32MB Cache, SATA-300

DVD-Recorder: LG GH22NP 48x CD-ROM , 16x DVD- ROM, 48x CD-R, 32x CDRW, 20x DVD-R, 22xDVD+R, 6x DVD-RW, 8x DVD+RW, 12x DVD-RAM

Gehäuse: ARLT K807 Design Miditower, 500W Netzteil

Anschlüsse: 2x PS/2, 1x LAN (10/100/1000) , 6x USB 2.0, 4x S-ATA, 1x ATA, 1x seriell, 6x Audio(Front, Rear, Center, Sub, Mic, Line-In), USB 2.0 CardReader 34in1, intern

Betriebssystem: Ohne Betriebssystem

Also so steht alles auf der Verpackung! Was ungefähr ist er wert. Vor einem halben Jahr hab ich 679 € bezahlt.

...zur Frage

Paragon Backup versus Windows 7 Sicherung

Was ist der Vorteil vom gratis Programm "Paragon Backup & Recovery Free Edition (32 Bit)" oder dem teuren Acronis (welches in Amazon jedoch nicht so gut abschneidet), im Gegensatz zur Windows 7 eigenen Sicherung?

Ich gehe immer auf "Sicherung des Computers herstellen" und sichere dann. Beim ersten Mal dauerte das zwar 2 Tage oder so (komplettes Abbild aller Dateien), aber ab dann werden scheinbar nur noch veränderte Dateien geändert und es geht in "wenigen" Stunden. Habe leider noch keine externe Festplatte mit USB 3.0, aber dennoch ist es selbst mit 2.0 extrem lange. Aber dennoch bleibt die Frage: Bringt mir ein Umstieg auf Paragon oder Acronis einen Vorteil? Wenn ja, welchen?

PS: Ich habe nur eine Partition (C:) und darauf etwa 350 GB insgesamt (also inkl. Win7, Musik, Videos, und hunderttausend Bildern). Natürlich möchte ich alles sichern. Sowohl die Dateien, als auch mein System/Programme/usw.

...zur Frage

Schlechter WLAN empfang

Hallo leute, ich habe mir heute ein neuen laptop gekauft aber wenn ich mir was runterlade dauert es sehr viel länger als normal. Ich habe noch den verkäufer gefragt wie der WLAN wäre und er sagte dan irgendwas davon ,dass das gerät einen ziemlich guten wlan hätte. zB lade ich mit meinen alten laptop mit 2400 kb pro sekunde und mit dem neuen nur 300 kb pro sekunde. Woran kann das liegen und was kann ich dagegen tun?

hier die daten vom laptop: Allgemeine Features:

Prozessortyp : Intel® Core™ i5-2450 Prozessor Prozessor-Taktfrequenz : 2,5 GHz Festplattenkapazität : 1000 GB Arbeitsspeicher : 8 GB DDR-3-RAM Bildschirmgröße : 40cm / 15,6 Zoll Bildschirmauflösung : 1366 x 768 Grafik : nVidia GeForce GT 630M mit 1024 MB optisches Laufwerk : DVD-Multiformat Brenner USB Anschlüsse : 3x 2.0 Gewicht (inkl. Akku) : 3 kg inkl. Betriebssystem : Windows 7 Home Premium 64Bit weitere Anschl. inkl. Software integrierte Webcam integriertes Breitbandmodem integriertes LAN integriertes WLAN Sound : on Board

...zur Frage

Festplatte klonen (SSD)

Habe einen neuen Laptop, ich möchte eine msata einbauen und möchte mit clonezilla mit der kompletten Festplatte auf die andere umziehen. Das Problem ist, dass die jetzige eine HDD und die andere msata SSD ist. Ich habe mal gehört, dass es da zu Problemen kommen würde und eine Neuinstallation wäre angebracht.

Ich habe mit dem Msi Recovery Manager 5 DVDs erstellt nach dem ersten Start von Windows. Kann ich damit umziehen? Aber was ist dann mit dem schon vorhandenen Windows?

Sollte man dieses entfernen?, oder geht clonezilla komplett einfach klar und dann einfach die HDD formatieren? Wie ist es dann mit der Bootmgr, die fehlt doch dann immer oder so ein Zeug.

Wer mir das mehr oder weniger ausführlich erklären könnte, wie ich im Endeffekt vorgehen sollte, dem wäre ich sehr dankbar. Grundkenntnisse sind vorhanden ;-)

Danke im Voraus, noch schöne Feiertage wünsche ich!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?