Führt das PS4 & WLAN-Geräte gleichzeitig betreiben trotz 32.000 Internetleitung zur Überforderung?

1 Antwort

Heyho,

zu aller erst kann ich dich denke mal beruhigen, eine 32k Leitung dürfte eigentlich mehr als genug sein ;)

In sachen W-LAN bin ich leider nicht so der Experte, aber so ein paar Sachen konnte ich bisher schon aufschnappen. Ich kann dir nicht sagen ob die Leistung des Routers generell ausreicht, aber da dieser scheinbar die gängigen Spezifikationen unterstützt gehe ich einfach mal von aus.(falls es jemand anderes besser weiß, bitte ich um Verbesserung)

Aber erstmal zu den Standarddingen die ich bei jedem Problem Prüfe:

Zum einen solltest du schauen welche distanz zwischen dem Router und der PS4 liegt. Es handelt sich ja um ziemlich viele Daten die transportiert werden, und eine größere Distanz sorgt nicht nur für ein schwächeres Signal sondern bietet auch eine größere Anfälligkeit für Störquellen.

Sollte deine ps4 wirklich nah an deinem Router sein, ist es vielleicht Sinnvoll ein Ethernet-Kabel zu verwenden. (Zocken über W-LAN war meiner Meinung nach noch nie das Wahre)

Zu guter Letzt schau einfach mal ob dein Router nicht so zugestellt ist bzw. ob irgendwelche anderen elektrischen oder metallenen Dinge im weg sind.

Falls das alles nichts hilft kannst du dir einfach mal auf deinem tablet/smartphone irgendein wireless-analyzer runterladen und einfach mal vergleichen wie das Signal an der ps4 ankommt.(dazu aber bitte vorher schlaulesen wie diese Werte zu interpretieren sind)

hoffe das konnte ein wenig helfen

lg

Völlig Übertriebener Highping, warum?

Hallo,

ich habe schon seit einer Weile das Problem, dass unser Internet ab und zu richtig enorme Aussetzer macht, da geht dann der Ping von normalen 30ms auf über 1000ms.

Ich habe einen iMac (5.1) und der Router unserer Familie ist eine Timecapsule mit 10000er Leitung bei Vodafone.

Bemerkbar macht sich der Highping in Onlinespielen und im Programm "Terminal", wo man mit "ping www.google.com" (beispielseite) den Ping zum web einsehen kann. Manchmal hab ich eine ganze Woche einen Ping von 30ms, manchmal klettert er jedoch, aus mir nicht ersichtlichen Gründen, bis in den vierstelligen Bereich. An Downloads kann es nicht liegen, da ich beim Spielen immer alles aus hab, selbst mit Downloads hab ich in normalem Zustand einen 50er Ping , Skype/TS sind auch nicht schuld, da ich mit denen der Ping fast gar nicht ändert. Zwar handelt es sich um einen W-Lan Router, bei dem erhöhte Nutzerzahl die Leistung negativ beeinflusst, aber ich habe auch schon einen Vergleich gemacht, wenn alle im Haus im W-Lan sind und irgendwas machen, sagt mir "Terminal", dass ich 120ms Ping habe.

Liegt es eventuell am Betreiber Vodafone? Wo könnte sonst der Fehler liegen? Was kann man dagegen tun?

Vielen Dank für die Hilfe

Luke

...zur Frage

Vodafone EasyBox-Router trennt sich ständig vom Netz?

Seit mehr als einem Monat habe ich schon das Problem, dass sich meine EasyBox jede halbe Stunde, teilweise sogar alle 2 Minuten vom Netz trennt, als wäre das DSL nicht verfügbar. Es dauert dann 5-10 Minuten, bis der Router sich wieder verbindet. Deshalb kann ich das Internet oft nur sehr eingeschränkt nutzen. Videos schauen oder gar Dateien hochladen ist kaum noch möglich.

Den Router habe ich schon neu gestartet, zurückgesetzt, für 2h vom Netz getrennt. Auch habe ich schon den Wlan-Kanal geändert sowie die DNS-Server verändert. Bringt alles nichts.

Der DSL-Splitter befindet sich im Keller. Von dort aus geht ein Kabel (in der Wand eingebaut) zur Lan-Buchse im Erdgeschoss. Durch diese ist der Router verbunden. Aktuell ist ein PC per LAN verbunden und ein paar Smartphones sowie ein Notebook per Wlan.

Zunächst sollte ein Techniker von Vodafone kommen (kam natürlich nicht). Als ich sie darauf hinwies, dass das Problem weiterhin besteht, meinten sie, ich soll den Router im Keller anschließen. Mehr könnten sie nicht für mich tun.

Wenn ich dies aber tun würde, wäre der Wlan-Empfang nicht ausreichend. Zudem müsste das Telefon dann ebenfalls im Keller stehen.

Ich glaube eher nicht, dass am Router ein zu schwaches Signal ankommt. Schließlich hatte es ja früher super funktioniert.

Was mir darüber hinaus aufgefallen ist: Bei Wlan-ac ist der Empfang katastrophal. Im 1.Obergeschoss ist er teilweise sogar auf null, sodass es sich trennt. Wlan-n hat ja immerhin gute 50-60% Empfang.

Somit glaube ich, dass eher der Router schuld ist, weil die Verbindung besonders oft zusammenbricht, wenn viele Clients gerade gleichzeitig das Internet nutzen.

Was meint ihr? Kann es wirklich daran liegen, dass die Box nicht direkt am Splitter angeschlossen ist? Was würdet ihr jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?