der Ruf von Dell

3 Antworten

Ich kann es zu 100% bestätigen das dell wirklich schlecht ist. Nicht umsonst hab ich 5 Jahre in dieser firma gearbeitet und kenne Sie Intern wie Extern. Da meine Schweigepflicht Vereinbahrung (Therm of conduct) mit Dell seit einiger Zeit abgelaufen ist kann ich auch hier locker Offen und frei meine Meinung drüber Äussern. Jedenfalls würde ich keinen Dell kaufen. Selbst geschenkt würde Ich ihn in die Tonne kloppen. Früher ,bis zu Zeiten des Pentium II da war Dell gut. super Service ,super verarbeitet und auch die Geräte machten einen guten Eindruck. Seit dem der korrekte damalige Support ( Damals Dell in Langen ,nahe Frankfurt /Main) aufgelöst wurde. seit dem kann man Dell getroßt vergessen. Sie Leben heute nur noch von Ihren Restfetzen Ihrer glorreichen Vergangenheit. Und sind keinesfalls empfehlendswer mehr . Mittlerweile findet man sie in bereichen wieder wo Sie früher noch nicht mal Ansatzweise dran geglaubt haben das Sie dort anzutreffen sind weil sie Ihre Nase damals so hoch gehalten haben. Alle Gründe aufzulisten warum man keinen Dell Kaufen sollte würde das posting hierzu Sprengen.

Wie smatbohn schon geschrieben hat liegt der Hauptnachteil (und damit die schlechten Meinungen) hauptsächlich an den verbauten Komponenten, wo man nie herausbekommt, wer der Hersteller ist und damit an keine neuen Treiber kommt, bzw. an dem von Dell angepassten Bios für das Mainboard, wo es kaum Aktualisierungen gibt und viele Einstellmöglichkeiten gegenüber dem original Bios vom Hersteller des Boards fehlen. Für Dell ist das natürlich gut, da falsche Einstellungen z.B. bei Overclocking vermieden werden und nicht zu Rückfragen bei Dell führen. Für den Nutzer, der gerne mal am Bios "rumschraubt" ist das aber ein sehr großer Nachteil. Für den Nutzer der nur mit dem Rechner arbeitet und nichts daran verändert, hat das aber wieder den Vorteil, das viele Fehlerquellen von vornherein ausgeschalten sind und zumindest die Hardware stabil läuft. Da ich auch eher der "Bastler" bin und öfter mal was am System ändere würde ich aus den genannten Gründen keinen PC bei Dell kaufen. Der reine Anwender dagegen kann bedenkenlos bei Dell kaufen, solange keine großen änderungen am System vorgesehen sind.

Ich kann dieses hier vertretene schlechte Image von Dell auch nicht ganz unterstützen bzw. untermauern... Denke das Dell einen individuell nach Maß geschneiderten Computer liefert - nur weil man nicht über alle Komponenten die verbaut sind bescheid weiß, muss es ja nicht heißen das sie schlecht sind. Ich bin Dell gegenüber eher positiv gestimmt.

Was möchtest Du wissen?