DBAN USB Stick bootet nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nimm anstelle Rufus Unetbootin. Selbst in einer VM ,wo Rufus bei mir läuft , macht es Probleme. Unetbootin dagegen nicht. Es gibt auch noch mehre Tools mit denen man einen Bootfähigen USB Stick erstellen kann.

Man kann auch einen anderen USB Stick nehmen . Es ist bekannt das einige USB Sticks nicht bootfähig sind .Das ist von Modell und Kapazität her Unterschiedlich.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Also bei mir Funktioniert Rufus immer Top. Hast du beim Partitionsschema darauf geachtet, ob MBR oder GPT ausgewählt ist? Je nach dem was du hast.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Auf die Partitionierung musst nicht drauf achten. Manche Unterstützen nur MBR ONLY. Da kannst nicht GPT Verwenden. Andere USB Sticks verwenden wiederrum GPT ONLY und MBR funzt nicht. DAs ist bei den UST Sticks völig Unterschiedlich.

Aktuelle Moderne wie mein Transcend mit 256 GB USB 3.0 können beides. Mein alter 64 GB von Sandisk konnte nur MBR Kein GPT.

In den meisten Fäälen reicht aber booten von Legacy völlig aus.

Wenn ein PC System den USB Stick nicht booten kann ,kann das 2 Folgen haben.

  1. Das MoBo erkennt den USB Stick nicht (Schlimmster Fall)
  2. Das Image das man verwendet ist fehlerhaft und somit nicht Bootbar auf dem USB Stick.

Letzteres hat bei mir sehr oft Rufus weniger Unetbootin verursacht. Generell mag ich Rufus nicht weil es mir nicht zusagt. Daher mache ich das meiste mit Unetbootin. Damit läuft alles was ich bis jetzt Bootfähig erstellen musste.

1

Was möchtest Du wissen?