Bootmgr fehlt und Festplatten nicht mehr erkannt

5 Antworten

Hallo

Wenn du keine Garantie mehr hast geh folgendermaßen vor.

Rechner vom Stromnetz trennen öffnen die Mainboard Batterie rausnehmen und zwischen 1 - 30 Minuten ( je nach Bios aber bei 30 Minuten bist du auf der sicheren Seite ) warten dann wird das Bios in die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Danach Batterie wieder rein Stromkabel anschließen und den Computer starten.

Dann müsste das Bios wieder alles finden.

Huhu Bratzi,

laut Deiner Beschreibung ist ein defekt der System Festplatte nicht auszuschließen. Mich würde aber interessieren, was Du zuletzt gemacht hast, als das System noch funktionierte.

Wichtige Fragen sind noch:

Welches Mainboard nutzt Du? Welche BIOS-Version ist darauf? Wird das Systemdatum noch richtig angezeigt? Wenn das nicht der Fall ist, dann ist die Batterie leer und sollte ausgewechselt werden.

Um das CMOS (NICHT DAS BIOS) zu resetten gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Es reicht auf keinen Fall aus einfach nur die Batterie herauszunehmen und dann wieder einzulegen. Oft ist es ein Jumper der gesetzt werden muss, manchmal auch eine Einstellung im BIOS selbst die einen Reset auslöst. Das kann Dir gesagt werden, wenn Du den genauen MB Bezeichner nachlieferst ;)

Hattest Du mehrere Betriebssysteme installiert? Linux z.B.? Welche Systemfestplatte nutzt Du? SSD, von welchem Hersteller? Welche Bezeichnung? Größe? Wieviel Daten sind auf der Systemplatte (Also in GB) und wie alt ist die Platte?

Wichtig sind auch noch die BIOS Einstellungen. Hast Du da etwas geändert?

Hast Du überprüft ob alle Kabel gesteckt sind, oder ob die Festplatte aus der Halterung gerutscht ist? Weiß ja nicht ob es sich um ein PC System oder um ein Notebook handelt.

Um einen defekt der Platte auzuschließen wäre es eine gute Idee die Platte an einen anderen Rechner anzuschließen (falls bei Dir möglich). Dann kannst Du zum Einen über eine andere Systemplatte einen Check Deiner Festplatte vornehmen und zum Anderen kannst Du versuchen von Deiner Platte zu booten. (Falls dann kein MBR Fehler angezeigt wird solltest Du das System aber nicht hochfahren lassen, ansonsten wird Windows neue Treiber installieren, um sich an das neue System anzupassen ;) )

Ansonsten könnte auch der Beitrag von compu60 eine Mögliche Lösung Deines Problems sein.

Lieben Gruß,

NerdyByNature

"Es reicht auf keinen Fall aus einfach nur die Batterie herauszunehmen und dann wieder einzulegen."

Wenn man die Zelle rausnimmt, wird die Spannung noch eine Weile durch umliegende Kondensatoren gehalten. Wann sind diese leer genug, damit das/der EEPROM/Flash sich auf die Werkseinstellungen zurücksetzt?

Nach sechs Minuten? Nach 15? Nach 30?

Ich konnte wirklich schon extrem hartnäckige Kondensatoren (solche mit extrem hohen Isolationswiderstand) erleben, bei denen die Änderungen zum Auslieferungszustand im ROM noch nach Stunden bestanden - die müssen noch nicht mal besonders "hochwertig", sprich teuer sein, die natürliche Streuung bringt so etwas auch hervor. Es gibt auch das gegenteilige Phänomen, da ist der Isolationswiderstand so gering, dass die BIOS-"Batterie" ständig erneuert werden muss.

Also frage ich mich, wozu rätzeln? Okay, das Leben ist ziemlich langweilig, aber der Halterung einer CR 2032 zuzusehen, wie sich die anliegende Spannung abbaut, macht es in meinen Augen nicht wirklich spannender. Also zieht man kurz den Jumper raus, holt dann die Taschenlampe (mit deren Hilfe man ihn auf dem Boden merklich schneller wiederfindet), steckt ihn in die Reset-Position (die Taschenlampe bleibt da, schließlich zieht man ihn noch ein zweites Mal ab), belässt ihn dort für einige Sekunden und steckt ihn zurück ...

ALLES GELOGEN! Wer Hektiker wie mich kennt, weiß, dass der stets griffbereite Schraubenzieher den Reset - längst bevor das Auge den Jumper ausmachte - bereits vollzog ... Kontakte der "Batterie"halterung gebrückt und gut is ...

1

Erstmal danke an euch. Festplatten sind mit Sicherheit nicht defekt. Ich habe eine SSD und eine HDD, ich glaube nicht das die auf einmal defekt sind. Ich habe zuvor etwas im Datenträgermanager (bzw Datenträgerverwaltung) verändert. Ich habe auf dem nicht-Windows-Datenträger eine neue Partition erstellt. hat auch funktioniert. Später hab ich aus einem anderen unerheblichen Grund neugestartet und auf einmal kam dieser Fehler.

Mein Beitrag hat sich offensichtlich mit Deinem überschnitten ;)

Sehr gut möglich dass Du bei den Veränderungen in der Datenträgerverwaltung versehentlich den MBR beschädigt hast und den boot-flag herausgenommen hast. Möglicherweise hast Du auch den gesamten Inhalt der Festplatte gelöscht. Oder auch eine wichtige Partition gelöscht ;)

Hast Du die Möglichkeit die Festplatte auf ihren Inhalt und die Partitionierung zu überprüfen? Geht z.B. mit einer Live-CD wie knoppix oder gparted-live. Oder einfach an einen anderen Rechner anschließen.

Sollte der Inhalt noch vorhanden sein, dann gehe einfach nach der Anleitung von compu60 vor. Das sollte dann das Problem beheben.

Ansonsten wirst Du wohl kaum eine andere Möglichkeit haben als Windows erneut zu installieren und Deine Partitionierungswünsche direkt über die Windows Installation vorzunehmen.

Was hast Du denn an der Partitionierung geändert? Möglichst exakte Beschreibung.

Lieben Gruß, NbN

1
@NerdyByNature

Ich werde die Festplatte wenn ich nachher zuhause bin an einem anderen Rechner ausprobieren.

1
@Bratzi

Jupp, halte ich für den sinnvollsten ersten Schritt um sich der Lösung Deines Problems anzunähern...

Eine bitte noch! Nutze bitte die Kommentarfunktion zum Antworten und erstelle nicht jedes Mal eine neue Antwort. Dadurch wird der Thread sonst unnötig unübersichtlich. Merci ;)

1

a disc read error occurred?

Hallo,

ich habe jetzt fast in jedem Computer-Forum nachgefragt, alles nachgeschlagen, was es über diesen Error zu wissen gibt.

Kommen wir erstmal zu meinem Problem:

Ich habe hier schoneinmal eine Frage gestellt undzwar was ich mit 200€ anfangen kann, bzw wie ich die 200€ sinnvoll in meinen PC investieren kann. Mir wurde im großen und ganzen geraten, eine SSD für mein Betriebssystem zu kaufen, was ich auch getan habe.

Seit Oktober 2016 habe ich große Probleme mit meinem Computer. Angefangen hat es damit, dass ich ein Spiel gespielt habe, ich dann einfach ein Standbild bekomme & ich den PC neustarten muss, da auch strg-alt-enft nicht hilft. Nach dem Bios-Logo kommt dann der Error "a disc error occurred" dann habe ich den erneut neugestartet & dann ging er wieder für ein paar stunden. Der PC hängt sich ebenfalls auch auf, wenn ich in keinem Spiel bin. So, schön und gut habe das gegoogelt, paar meinten das könnte mit dem RAM zusammenhängen, habs dann überprüft 2 RAM riegel waren defekt & habe KOMPLETT alles neu gekauft (jetzt 20GB Ram drin) nach einer woche wieder der Error. habe gedacht, hmm vllt liegts an nem programm, habe jedes Programm deinstalliert, die registry gelöscht & meine platten defragmentiert/formatiert wieder ging es eine woche gut, dann wieder der error. dann dachte ich mir, vllt liegt es an windows 7 weil das ist ja schon älter, habe mir dann windows 10 gekauft & installiert, am gleichen tag der gleiche error. habe dann wieder gegoogelt, dann meinten die es sei das mainboard, ich dachte mir ok.. ist auch schon älter dann kauf ich mir eben n neues. eingebaut, alles lief wieder ca ne woche gut, dann wieder der error. So, dann habe ich die frage gestellt mit den 200€ & habe mir dann die SSD gekauft, mich informiert wie man diese denn richtig einbaut etc & dann im AHCI mode Windows 7 installiert. dann ging es ca 20 Tage gut, dann fing es wieder an das mein PC den geist aufgibt, sobald ich spotify öffne, oder sonst was mache. Sata Kabel habe ich ebenfalls ausgetauscht, andere Festplatten getauscht um zu schauen ob der error festplatten-übergreifend ist, negativ denn er kommt auch bei anderen festplatten.

ich habe im bios nachgeschaut ob da fehler sind, nix gefunden, habe geschaut ob da treiber fehlen, oder ein update vorhanden ist, ebenfalls nein. habe alles nachgeschaut, aber der error will einfach nicht weg gehen.

ich hoffe das man mir hier helfen kann, ich bin komplett am ende.

grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?