Wie finde ich heraus, welche Programme meinen PC bremsen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehe mal auf:

http://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/default.aspx

Da gibt es schon ein sehr nützliches Tool dafür. Das generelle Problem bei der Deaktivierung von Systemprozessen in der laufenden Sitzung besteht darin, wie Du schon sehr richtig herausgefunden hast, daß einige Prozesse benötigt werden, deren Löschung aus dem Taskmanager-Fenster "Prozesse" den Rechner auf Dauer beschädigen können. Mit Autoruns von Sysinternals, das ich hier vom Händler nach etlichen Probs mit dem neuen Rechner als Systemtool gleich mitinstalliert bekam, hast Du die Möglichkeit, Prozesse nicht nur endgültig zu löschen, sondern vorher erst einmal zu deaktivieren, ein Backup von den aktuellen Einstellungen vorzunehmen, um nach Änderungen den aktuellen Stand wiederherzustellen. Auch lästige Kontextmenüeinstellungen, die sich nicht über die Registry so ohne weiteres löschen lassen, werden hiermit behandelt. Bin sehr zufrieden damit, doch...

Kann wesentlich mehr als msconfig

Im Task-Manager kannst du sehen, welche Programme zurzeit im Hintergrund laufen. Klicke dazu einfach mit einem Rechtsklick auf die Task-Leiste und anschließend auf "Task-Manager". Unter der Registerkarte "Prozesse" siehst du dann alle laufenden Prozesse. Diese kannst du auch nach Speicher- oder CPU-Auslastung sortieren.

danke. Dort steht aber nicht zufällig irgendwo, welche von diesen Prozessen ich schließen darf ohne, dass das Sytsem abstürzt, oder?

0

bei mir liegt das immer am Profil, wenn mein PC zu langsam ist hat mein Profil schon 800 MB, hier kannst du es auslesen Drücke Windowstaste und Pause dann auf das Register Erweitert und dann auf Benutzerprofile Einstellung und dort siehst du dann wieviel MB dein Profil hat. Und wenn es sehr viele MB sind solltes du mal bei den Dateien im Dokumente und Einstellungen schauen ob da vieleicht größere Dateien drin sind und löschen

Was möchtest Du wissen?