Welche Programme (außer Spiele) benötigen leistungsstarke Grafikkarten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die sogenannte Architektur eines Prozessors ist entscheidend dafür, wie schnell bestimmte Arbeiten durchgeführt werden können.

Ein bisschen zielt deine Frage auf die Tatsache ab, dass man vor einiger Zeit gemerkt hat, dass Grafikprozessoren aufgrund ihrer Architektur sehr gut für das Konvertieren und Rendern von Videos geeignet sind, jedenfalls viel besser als CPUs. Aber auch außerhalb der Unterhaltungszone taten sich plötzlich Gebiete auf, auf denen sich GPUs bei richtigem Einsatz den bisher verwendeten CPUs weit überlegen zeigten. Alles was mit Parallelisierung von Algorithmen zu tun hat, profitiert von der speziellen Architektur der Grafikchips, was sich in viele Bereiche der Technik auswirkt. Insbesondere die Erdbeben- und Wetterforschung, die Medizin, aber auch das Projekt zur Suche nach außerirdischem Leben SETI seien beispielhaft genannt.

Die bislang verfügbaren Technologien um sich diese spezielle Eigenschaft von GPUs zunutze zu machen, heißen CUDA, FireStream, "OpenCL" usw.

Im Softwarebereich hat sich bislang an der Unterhaltungsfront aber außer lauten Ankündigungen wenig getan, Nvidia, der "Erfinder" von CUDA brachte die Software "Badaboom" heraus, ein Videokonverter, der bis zu 20-mal schneller Videos konvertieren soll als beim normalen Arbeiten, TMPGEnc experimentiert damit herum, ebenso CoreAVC und selbst sonst so träge Riesen wie Photoshop seit der Version CS4.

Um aber wirklich von diesen Fähigkeiten zu profitieren, benötigt man eben eine aufwendigere Grafikkarte.

Selbstverständlich sind Privatleute nicht von diesem ganzen Geschehen ausgeschlossen, ganz im Gegenteil: diese Türen stehen jedermann und softwareseitig oft sogar kostenlos weit offen! In einem Land, das aber einen PISA-Test nicht besteht, wundert es nicht, dass sich nur wenige darum reißen.

Da spielt man lieber die allerneusten Ballerspiele, und wenn das so bleibt, kann man zusammenfassend sagen, dass nur die "Ballermänner" Bildung, äh ... schnelle Grafikarten wirklich brauchen. Allen anderen reicht ein 35-Euro-Modell oder gleich die Onboardgrafik.

Da wären z.B. die ganzen 3D Programme, wie Cinema 4D, 3D Studio Max, Maya, IX6, usw. da muss der Rechner schon "Power" haben, sonst "geht da garnichts" ;)

Auch Videobearbeitungsprogramme wie Adobe Premiere brauchen zum Rendern eine sehr gute Grafikkarte. Das ist also kein Geschwätz, sondern Realität :)

(Oder auch z.B. Adobe After Effects)

du brauchst zum Beispiel für Programme mit den du eine Videobearbeitung machen kannst einen sehr leistungsstarken pc.

Gamer PC Optimierung

Hi!

Ich habe eine folgende Geschichte. Habe mir vor einem halben Jahr einen Gamer PC mit folgenden technischen Daten zusammengebaut:

Mainboard: Asus M5A97 Evo R2.0 AMD 970 So.AM3+ Dual Channel DDR3 ATX

CPU: AMD FX Series FX-8320 8x 3.50GHz

RAM: 8GB G.Skill SNIPER DDR3-2133 DIMM CL9

SSD: 240GB Crucial M500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s MLC (CT240M500SSD1)

Netzteil: 600 Watt be quiet! Pure Power L8 Non-Modular 80+ Bronze (steht zwar 600 Watt dran, hat aber max. leistung von 730 Watt)

Grafikkarte: SAPPHIRE HD 7970 GHz Edition 3GB GDDR5 VAPOR-X

Tower: Raidmax Super Aeolus mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz

Und 2 Festplatten á 1Tb

Nun soweit sogut. Anfänglich war ich ziemlich zufrieden mit dem Ganzen, und sehr angetan von der Gaming Erfahrung die diese Maschine zu bieten hatte. Zu dem Zeitpunkt hatte ich allerdings nur einen FullHD Flat Screen. Nun dachte ich mir, wie wäre es mit UltraHD. Gesagt, getan ein nagel neuer

Bildschirm: 28" (71,12cm) iiyama ProLite B2888UHSU schwarz 3840x2160 2xDisplayPort 1.2/2xHDMI 1.4/DVI/VGA

kam an und wurde sofort angeschlossen. Alles funktionierte einwandfrei auch in UHD res. und mit meinem FullHD als Zweitbildschirm. Bis das Spiel Shadows of Mordor raus kam und nicht auf allerhöchsten Einstellungen mit UHD lief. Das wollte ich natürlich unterbinden und habe mir ziemlich schnell eine zweite Grafikkarte gekauft und zwar eine

SAPPHIRE HD 7970 3GB GDDR5 OC with Boost

Nun hat mein PC jetzt 7 Ventilatoren drin und ist demnach relativ laut. Daher will ich meine beiden Grafikkraten auf Wasserkühlung umstellen. Außerdem wollte ich anfänglich meine CPU auch auf WaKü umstellen, dann habe ich aber dieses Prachtstück gefunden:

AMD FX Series FX-9590 8x 4.70GHz So.AM3+ BOX WaKü (Wasserkühlung inklusive)

Bei den Grafikkarten WaKü's habe ich mich jeweils für 1 mal:

Aqua Computer aquagrATIx HD 7970 Full Cover VGA Kühler

und 1 mal:

GraKa WaKü 2: Alphacool NexXxoS ATXP ATI 7970/50 Serie

entschieden.

Nun daraus resultieren für mich genau 3 Fragen.

1ste: Schafft mein Netzteil die Leistung von dem neuem CPU+ den WaKü's (Ja ich will die beiden GPU's und das CPU dann noch übertakten) oder sollte ich mir ein leistungsfägeres Netzteil holen.

2te: Ist mein mainboard für die 220 TDP ,die für den neuen CPU erforderlich wären, geschaffen, oder sollte ich mir auch ein neues kaufen?

3tte: Welches weitere Zubehör muss ich mir noch für die wasserkühlungen zulegen? Ein Freund von mir meinte ich Bräuchte ein richtiges WaKü system mit tank und anderen sachen...

MfG Cening

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?