Wie entferne ich die Schwarzen Balken im Film?

1 Antwort

Ich habe erfahren dass die Phenomen auftritt weil das Video im 21:9
Format (2,35:1) vorliegt und es sonst zu groß wäre für ein 16:9
Fernsebild (1,78:1) wäre. Ich möchte aber das Video im 16:9 Format sehen
und ohne anamorphe Bildverzerrungen, also das Bild 1:1 ins 16:9 Format.

Das ist unmöglich, das gleicht der Quadratur des Rechtecks. Du hast 3 Optionen:

- schwarze Balken

- einen Teil des Bildes nicht sehen (abgeschnitten)

- Verzerrtes Bild

Die 4. Möglichkeit wäre ein Fernseher/Monitor im Format 21:9 zu kaufen :)

2

Genauso ist es FaronWeissAlles

0

Keine Webcam funktioniert!

Die überschrift ist leider nicht untertrieben. Ich bekomme KEINE einzige Webcam auf meinem Rechner zum laufen. Ich habe mehrere ausprobiert und alle funktionieren an jedem anderen Rechner einwandfrei nur auf meinem nicht. Meine aktuellste ist die Logitech c920 HD.

Meine Versuche das Problem zu lösen waren bisher:

  • Biosupdate
  • alle möglich erdenklichen treiber deinstalliert und neuinstalliert
  • alle usb ports versucht
  • direct x neuinstalliert
  • ... vieles mehr

Das Problem äußert sich bei mir wie folgt : JEDE cam die ich anschließe wird eindwandfrei erkannt , geupdatet und ist laut gerätemanager perfekt konfiguriert und ready to go, allerdings sehe ich in JEDEM programm was ein Bild senden/aufnehmen kann und soll, nur ein ladekreis in einem schwarzen screen. Die aufnahmelampen jeder cam geht bei einer aufnahme an. Ich betone nochmal das jede cam an anderen Rechnern sofort ohne probleme funktionert und das nur an meinem rechner keine bilder zu sehen sind, obwohl es nicht die geringste fehlermeldung oder sonstiges gibt. Falls mir jemand helfen kann wäre ich überglücklich !!!

Mein pc : motherboard asus p9x79 , graka gtx780 ti , prozessor i7 3820, 16gb ram

Ich bin ratlos und danke euch vielmals falls ihr mir helfen könnt!

...zur Frage

HD-TV und Monitor am PC - Monitor schaltet ab, wenn TV abgeschaltet wird

Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen einen HD-TV (Panasonic TX-D26LQ71F) und ihn per HDMI an den Video Output meiner Anlage (Yamaha RX-V471) angeschlossen. An die Anlage habe ich dann meine Playstation 3, meine XBox 360 und meinen PC (Grafikkarte: AMD Radeon HD 6950) angeschlossen. Alles per HDMI an die Video Inputs. Gleichzeitig habe ich an meinem PC per DVI einen Monitor (LG L1952TQ) angeschlossen, welchen ich auch immer nutze. Den Fernseher möchte ich nur manchmal für Filme und Spiele nutzen. Ich habe es auch ohne Probleme geschafft, den Fernseher einzurichten, sodass er als zweiter Bildschirm fungieren kann, jedoch habe ich ein Problem, wenn ich ihn abschalte: Mein Monitor geht auch aus!

Wenn ich vom HDMI-Kanal des Fernseher auf einen anderen Kanal (z.B. Pro7) schalte, bleibt das Bild am Monitor bestehen. Nur wenn ich den Fernseher abschalte, also in den Standby-Modus schalte, geht der Monitor aus. Er geht auch erst wieder an, wenn ich entweder den Fernseher wieder einschalte, oder das HDMI-Kabel zwischen PC und Anlage trenne.

Ich habe den Fernseher testweise direkt an den PC angeschlossen. In dem Falle funktionierts wunderbar, der Monitor bleibt immer an. Jedoch würde ich die Anlage gern dazwischen behalten, da das Menü der Anlage mit den feineren Einstellungen nur per HDMI angezeigt wird. Ich habe zwar zwei HDMI-Anschlüsse am Fernseher und könnte Anlage UND PC anschließen und dann auf die Anlage umschalten, um das Menü aufzurufen, aber es ist natürlich nicht so bequem, als wenn man das direkt machen könnte. ;) Zudem plane ich, den Fernseher demnächst an die Wand zu hängen, wodurch das Kabel zum PC zu kurz wäre.

Kurz gesagt, das Problem scheint von der Anlage auszugehen, da es ohne sie ja funktioniert. Kann mir jemand einen Rat geben, was ich verstellen müsste, um das Problem zu beheben?

Vielen Dank im Voraus, Neurotox

...zur Frage

Läuft mein neuer PC nicht weil der Monitor an die Grafikkarte angeschlossen sein MUSS?

Hey. Hab mir mit sehr viel Hilfe eines erfahrenen Freundes einen PC selbst zusammengebaut, insgesamt inklusive Monitor und Gehäuse um die 1000 €. Hab jetzt nur das Problem, dass der Anschluss der beim Monitor dabei war ein "Dual VGA Kabel" ist, welches nur oben am CPU und nicht an der Grafikkarte angeschlossen werden kann.

Das hat für mich zuerst nur bedeutet, dass der PC halt nach dem Starten nur mit der onboard Grafikkarte des Prozessors funktioniert, die Grafikkarte ist dann quasi nicht da. Jedoch mach ich den PC an mit VGA Anschluss vom Monitor zum CPU und es erscheint selbst nach 20 Minuten kein Bild. Alles dreht und leuchtet aber sonst passiert nichts außer "No video input" und "Enter sleep mode" aufm Monitor.

Die Grafikkarte leuchtet innen drin auch, verhindert Diese evtl. den kompletten Start des Rechners? Der Anschluss der Graka ist soweit ich weiß "DVI". Ein Adapter ist schon bestellt, bin mir jedoch nicht 100% sicher ob dieser im Endeffekt überhaupt der Richtige ist (den hat nämlich mein Kumpel bestellt). War heute schon in 'nem Laden und hab einen DVI-VGA Adapter mitgenommen ders nicht gebracht hat wegen "4 Punkten links am Anschluss" welche die Verbindung verhindert haben, da der Anschluss an meiner Grafikkarte simpel gesagt "rechts viele Punkte und links ein kleiner Strich in der Mitte" (tut mir leid für die Erklärungen aber ich hab da einfach keine Ahnung bisher.. :D) ist. Hab also den DVI-VGA Anschluss wieder zurückgebracht und hab einfach keinen gefunden, welcher auf meinen Graka-Anschluss passen würde. Mein Philips Monitor hat auch so 'nen HDMI Anschluss, also ich denke ein HDMI Kabel würde es evtl. auch tun.

Zurück zu meiner Frage: Kann es überhaupt an der Graka liegen? Ich bin noch nicht besonders erfahren, jedoch würde ich mir ja denken, dass die Grafikkarte die geringste Rolle beim Starten spielt solange der Prozessor eine onboard hat. Mein Kumpel meinte dann, ich könnte sie entweder ausbauen (was ich sicher nicht machen werde, ich kenn mich ja kaum aus) oder auf den Adapter warten. PC hab ich also wieder ausgemacht auf die unschöne Weise des "Knopf gedrückt halten bis es nicht mehr leuchtet" was sich jedes mal anfühlt wie jemandem mit einem Kissen zu ersticken und wieder auf den Laptop hier gewechselt (der es nach seinen 4 1/2 Jahren echt noch ziemlich gut bringt, aber Laptop ist halt Laptop)... :D

Falls es eine Rolle spielt -> Das ist mein Setup:

Mainboard: MSI Z370-A PRO Intel Z370 So. 1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail

Prozessor: Intel Core i5 8600K 6x 3.60 GHz So. 1151 WOF

Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1060 Rev. 2.0 6GB OC High End Grafikkarte

Arbeitsspeicher: 8GB (1x 8192 MB) Crucial Ballistix Sprt LT weiß DDR4-2400 DIMM CL16-16-16 Single

Festplatte: 1000 GB Toshiba DT01ACA [.....] 7200 U/min 32MB [...] SATA 6GB/s

Prozessor Kühler: EKL Ben Nevis Tower kühler

Netzteil: 550 Watt Corair VS Series VS550 White Non-Modular 80+

Gehäuse: Sharkoon M25-V Midi Tower

...zur Frage

Welche PC-Zusammenstellung für Video und Grafikbearbeitung?

Hallo! Ich möchte mir für den Hobbybedarf einen PC zusammenstellen, mit dem ich hauptsächlich mit Programmen wie Photoshop, Adobe Premiere und After Effects arbeiten will. In meinem Budget sind maximal 600 Euro, aber ich denke im Vergleich zu meinem alten Laptop ist eine Verbesserung damit allemal möglich.

Ich habe mir bei csl-computer.com nun einen Aufrüst-PC herausgesucht und ihn erstmal mit allen wichtigen Dingen aufgerüstet (Arbeitsspeicher, SSD Karte und stärkeres Netzteil) Da ich nun aber doch Laie bin was so etwas angeht, wollte ich mal fragen ob ich hier eventuell unnötige Kosten habe oder aber in manche Komponenten noch investieren sollte?

Für Hilfe würde ich mich bedanken,

Eure Anna

PS: Bilder mit den technischen Daten sind im Anhang ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?