Welche Downloadrate aus dem Internet ist eigentlich normal ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die Download Geschwindigkeit richtet sich nach der Belastung der Strecke die du verwendest. Ist wie mit einer Autobahn. sind viele Autos drauf ist der verkehr auch nicht sonderlich schnell. Sind wenige auf der Autobahn findest den einen oder anderen Raser schonmal :-) . die Internetverbindung wird oft über Hops geregelt ,also Server die zwischengeschaltet sind und dir ermöglichen von A nach B eine Verbindung aufzubauen. Je mehr Hops dazwischen liegen desto höher ( Ping Time) bzw. langsamer kann der Traffic sein. Aber auch bei wenigen Hops tritt das auf wenn z.B. die Server stark belastet sind.

In der heutigen zeit nutzen viele eine schnelle DSL Verbindung ( auch ich) . so das oftmals die Server stark belastet werden ( von Region zu Region und Standort verschieden) . In Großstädten ist es besonders schlimm da viele sich sowas zulegen . entsprechend hoch ist auch das Datenvolumen was dadurch entsteht ( Traffic) . Da kommen schnell mehre Terrabyte an Daten pro 10 Min. zusammen ( je nach Region und Standort). allein eine Börse fabriziert pro Minute Minimum ca. 12 Terrabyte an Daten allein nur für Charts ,Analysen, Gebote, Trades, etc. und ähnlichen.

Bei einer gekauften Bandbreite von 6000 kbit/s wäre das in etwa normal. Es kommt logischerweise auf den Tarif an. Als schnelle Verbindung wird schon 2000 kbit/s genannt aber meist nur von Leuten die keine Ahnung haben! Am Anfang gab es 90 kbit/s und die waren dermaßen schnell das ist Wahnsinn aber auch nur, weil es nicht so viele Abnehmer gab.

Die Speed ist erstmal von der Art der Anbindung abhängig und dann von der Anzahl der Mitbenutzer.

Danke für die Antwort Dingo !

1

Erstens kommt es darauf an, welchen Vertrag du hast. Dsl 2000, 6000, oder noch mehr.
Und welche downloadrate der Downloadserver zulässt.

... und b) wieviel Traffic im Homenetz gerade los ist, römisch III) ob man sich das WLAN noch mit hundert anderen teilen muss, und und und....

DH!

2

Danke für die Antwort compu60 !

0

Vodafone EasyBox-Router trennt sich ständig vom Netz?

Seit mehr als einem Monat habe ich schon das Problem, dass sich meine EasyBox jede halbe Stunde, teilweise sogar alle 2 Minuten vom Netz trennt, als wäre das DSL nicht verfügbar. Es dauert dann 5-10 Minuten, bis der Router sich wieder verbindet. Deshalb kann ich das Internet oft nur sehr eingeschränkt nutzen. Videos schauen oder gar Dateien hochladen ist kaum noch möglich.

Den Router habe ich schon neu gestartet, zurückgesetzt, für 2h vom Netz getrennt. Auch habe ich schon den Wlan-Kanal geändert sowie die DNS-Server verändert. Bringt alles nichts.

Der DSL-Splitter befindet sich im Keller. Von dort aus geht ein Kabel (in der Wand eingebaut) zur Lan-Buchse im Erdgeschoss. Durch diese ist der Router verbunden. Aktuell ist ein PC per LAN verbunden und ein paar Smartphones sowie ein Notebook per Wlan.

Zunächst sollte ein Techniker von Vodafone kommen (kam natürlich nicht). Als ich sie darauf hinwies, dass das Problem weiterhin besteht, meinten sie, ich soll den Router im Keller anschließen. Mehr könnten sie nicht für mich tun.

Wenn ich dies aber tun würde, wäre der Wlan-Empfang nicht ausreichend. Zudem müsste das Telefon dann ebenfalls im Keller stehen.

Ich glaube eher nicht, dass am Router ein zu schwaches Signal ankommt. Schließlich hatte es ja früher super funktioniert.

Was mir darüber hinaus aufgefallen ist: Bei Wlan-ac ist der Empfang katastrophal. Im 1.Obergeschoss ist er teilweise sogar auf null, sodass es sich trennt. Wlan-n hat ja immerhin gute 50-60% Empfang.

Somit glaube ich, dass eher der Router schuld ist, weil die Verbindung besonders oft zusammenbricht, wenn viele Clients gerade gleichzeitig das Internet nutzen.

Was meint ihr? Kann es wirklich daran liegen, dass die Box nicht direkt am Splitter angeschlossen ist? Was würdet ihr jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?