Vormieter kündigt seinen DSL Anschluss nicht, kann man trotzdem bestellen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Nachmieter musst Du nicht in den DSL-Vertrag Deines Vormieters eintreten. Sollte der Provider des Vormieters den Port blockieren, kannst Du trotzdem einen eigenen DSL-Vertrag bei Dir genehmem Anbieter abschließen. Du musst Deinen Vertragspartner aber über den besonderen Umstand informieren. Er kann dann - vereinfacht gesagt - über die Leitung des blockierenden Providers "drüber gehen" oder "umleiten". Es geht also problemlos. Aber nur mit der notwendigen Info, ohne die sich Deine Freischaltung erheblich verzögern kann. Denn die Telekom als Herrin der sogenannten letzten Meile schaltet Deinen Anschluss nur, wenn sie mit den in so einem Sonderfall notwendigen Maßnahmen ausdrücklich von Deinem Provider beauftragt wurde.

41

..als Herrin? Würde sagen, besser "als Herrscherin"

0

Der Nachmieter kann den Vormieter ja glücklich machen, indem er ganz inoffiziell den Vertrag vom Vormieter benutzt...sprich ihm das Geld für den Vertrag überweisen..:P

50

Vielleicht möchte der Nachmieter aber einen anderen Provider haben?

0

Günstigster DSL Anschluss für Zweitwohnung (Geschwindigkeit egal) ?

Würde gern in meiner Zweitwohnung auch DSL haben, allerdings für die seltene Nutzung nicht ganz soviel zahlen. Was würde sich da anbieten, DSL 1000 würde zbs. reichen. Kennt jemand günstige Angebote? Bin leider auf DSL angewiesen hier, da UMTS und Kabel Internet nicht Verfügbar.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen DSL und VDSL?

Hi in vielen Computerfachzeitschriften ließt man über DSL und VDSL wie schnell sie sind und wo sie anliegen. Aber was ist eigentlich der unterschied zwischen den beiden, ist es nur die Geschwindigkeit oder gibt es da noch andere besonderheiten?

...zur Frage

Welche Internetverbindung ist zurzeit die schnellste?

Ich möchte gerne wissen, welche Internetverbindung zurzeit am schnellsten ist. Was ist die schnellste Internetverbindung die ein Privatnutzer zurzeit bekommen kann? Wer kann mir darüber etwas sagen?

...zur Frage

Muss ein techniker ins haus kommen wenn ich von DSL 6000 auf 16000 aufstocke?

Ich hab zur Zeit DSL 6000 in meiner Zweitwohnung bei 1und1 und würde gern die schnellere Leitung mit 16k dort wie zuhause haben. Laut verfügbarkeitsprüfung ist es machbar. Weiss jemand ob nun ein techniker ins haus kommen muss wenn ich hochstufe? Weil ich ungern wieder nen Tag urlaub nehmen will wie damals als der anschluss geschalten wurde. Hat schon mal jemand sowas gemacht und kann dazu was sagen?

...zur Frage

Gibt es ein tool mit dem ich konstant die Verfügbarkeit des Internets überwachen kann?

Ich such ein ( am besten Freeware ) tool das im Hintergrund läuft und stetig prüft ob eine Verbindung zum Netz besteht. Das ganze soll geloggt werden, sodass ich eine Auswertung vornehmen kann und daraus erkenne wann Zugriff zum Netz gegeben war bzw. eben nicht! Ich hoffe es ist klar was ich meine! Ich nutze WIndows XP und die DSL internetverbindung wird über nen WLan router hergestellt.

...zur Frage

Vodafone EasyBox-Router trennt sich ständig vom Netz?

Seit mehr als einem Monat habe ich schon das Problem, dass sich meine EasyBox jede halbe Stunde, teilweise sogar alle 2 Minuten vom Netz trennt, als wäre das DSL nicht verfügbar. Es dauert dann 5-10 Minuten, bis der Router sich wieder verbindet. Deshalb kann ich das Internet oft nur sehr eingeschränkt nutzen. Videos schauen oder gar Dateien hochladen ist kaum noch möglich.

Den Router habe ich schon neu gestartet, zurückgesetzt, für 2h vom Netz getrennt. Auch habe ich schon den Wlan-Kanal geändert sowie die DNS-Server verändert. Bringt alles nichts.

Der DSL-Splitter befindet sich im Keller. Von dort aus geht ein Kabel (in der Wand eingebaut) zur Lan-Buchse im Erdgeschoss. Durch diese ist der Router verbunden. Aktuell ist ein PC per LAN verbunden und ein paar Smartphones sowie ein Notebook per Wlan.

Zunächst sollte ein Techniker von Vodafone kommen (kam natürlich nicht). Als ich sie darauf hinwies, dass das Problem weiterhin besteht, meinten sie, ich soll den Router im Keller anschließen. Mehr könnten sie nicht für mich tun.

Wenn ich dies aber tun würde, wäre der Wlan-Empfang nicht ausreichend. Zudem müsste das Telefon dann ebenfalls im Keller stehen.

Ich glaube eher nicht, dass am Router ein zu schwaches Signal ankommt. Schließlich hatte es ja früher super funktioniert.

Was mir darüber hinaus aufgefallen ist: Bei Wlan-ac ist der Empfang katastrophal. Im 1.Obergeschoss ist er teilweise sogar auf null, sodass es sich trennt. Wlan-n hat ja immerhin gute 50-60% Empfang.

Somit glaube ich, dass eher der Router schuld ist, weil die Verbindung besonders oft zusammenbricht, wenn viele Clients gerade gleichzeitig das Internet nutzen.

Was meint ihr? Kann es wirklich daran liegen, dass die Box nicht direkt am Splitter angeschlossen ist? Was würdet ihr jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?