Rauchmelder LED oder Kamera?

Melder 1 - (kamera, Rauchmelder) Melder 2 - (kamera, Rauchmelder) Melder 3 - (kamera, Rauchmelder) Melder 4 - (kamera, Rauchmelder) Melder 5 - (kamera, Rauchmelder) Melder 6 - (kamera, Rauchmelder) Melder 6 - (kamera, Rauchmelder)

1 Antwort

Das ist eine LED, keine Kamera.

  • Wenn das Ding Licht (blinken, leuchten, etc) von sich geben kann ist es kein Bildsensor, sondern eine licht-emittierende Diode (LED)
  • Wer sollte eine versteckte Kamera anbringen und warum? Das Anbringen von Kameras ist rechtlich ohnehin höchst problematisch. Einen öffentlichen Raum darf man nicht einfach kamera-überwachen (selbst wenn bei einer Außenkamera ein Teil des Bürgersteigs zufällig im Bild ist ist das schon illegal) und auf seinem Privatgrundstück darf mans auch nur mit einem für jeden gut sichtbaren Hinweis das eine Kameraüberwachung stattfindet - und zwar bevor man in den Einzugsbereich der Kamera gelangt.
  • Wenn es eine Kamera wäre wäre der Stromverbrauch zum Betrieb höher als der eines regulären Rauchmelders und müsste verdächtig oft eine neue Batterie bekommen
  • Wenn es eine Kamera mit drahtloser Übertragung wäre könnte man das mithilfe eines WLAN-Sniffers (z.B. Kismet) herausfinden

Würde das mit dem w-lan finden auch über eine einfache w-lan suche über Laptop o. iPod etc. funktionieren? Oder würde mein Laptop das dann nicht finden?

 

Ist ein w-lan sniffer legal?

 

was würde unter dem Bereich "verdächtig oft" fallen? In diesem Gerät befindet sich eine Batterie die 10 jahre halten soll...

0
@Erdbeerkaese22

Dein Laptop findet WLAN-Netze/Geräte wenn sie eine SSID aussenden. Solche Geräte wollen gefunden werden. Einen Sniffer braucht man erst dann wenn man die Netze finden will, die keine SSID aussenden. Als Sniffer kann man gewöhnliche Laptops mit entsprechender Software verwenden.

Ich bin jetzt kein Anwalt, aber solange du nur feststellen willst OB da eine Übertragung stattfindet und die Inhalte nicht aufzeichnest sehe ich da keine rechtlichen Probleme. Die entsprechenden Paragraphen im Strafgesetzbuch (§202a, b und c) scheinen sich ja hauptsächlich auf geschützte bzw. nicht-öffentliche Übertragungen zu beziehen bzw. auf die Vorbereitung eines Datenabgriffs in diesem Sinne. 

Verdächtig oft wäre ein Zeitraum von einigen Wochen. Mit drahtloser Übertragung des Video-Feeds (anstelle von Speicherung auf einen Chip) eher Tage. 

0

Was möchtest Du wissen?