Mein PC stürzt ständig ab/ der Bildschirm wird gestreift?!? Lösung?

3 Antworten

sorry für die späte antwort. weiß nicht ob du schon was gemacht hast aber ich hatte dasselbe problem bei meinem asus laptop nachdem ich einen neuen arbeitsspeicher eingebaut habe und dieser zu viel strom gebraucht hat. schalte dein windows mal in den energiesparmodus und guck obs nochmal passiert. wenn ja liegts wohl wirklich an der grafikkarte. aber zur kontrolle sieh mal nach ob der pc 2 RAM. Riegel hat und wenn ja baue einen davon aus und kontroliere erneut. am besten bei gelegenheit ein neues netzteil anschaffen da diese grade bei häufiger nutzung gerne den geist aufgeben.

PS: die hersteller machen oft tatsächlich sowas absichtlich. viele geräte begehen nach garantieablauf/bestimmter nutzungszeit "selbstmord".

epson drucker z.B. sind so gebaut das sie nach einer bestimmten anzahl von drucken ihre eigene firmware zerschmettern.

im durchschnitt überlebt auch nur jede 3. XBox länger als 1 jahr nach garantieablauf da der wiederstand im laser absichtlich so eingestellt ist das dieser schneller verschleist. (unter anderem der grund weshalb ich meine nach garantieablauf direkt aufgeschraubt und korrigiert habe.

MfG schrolock

Hatte ich mit einem MD8080XXL von Medion auch, die Grafikkarte ist defekt, nach einem Neustart ist es alles kurz ok, dann geht das wieder los. Ich hatte damals das getestet, ob der Bildschirm oder die Grafikkarte das Problem ist, ich habe dann einen 2ten Monitor angeschlossen(VGA) bzw. einen TV getestet über S-VHS, beide zeigten diesselben Bilder, somit war die Karte das Problem.

9

Die Reparatur bei einen privaten PC-Spezi hat mich incl. Karte 60 € gekostet, ist eine einfache Karte ohne Schnickschnack.

0
3
@Vespa

ah, dann muss ich doch wohl eine neue Grafikkarte einbauen :(

0
27
@PCTechnik

Medion Rechner haben maue Netzteile, achte also drauf, dass sie nicht zu viel Strom zieht. Eine HD 7750 sollte gehen.

0

Selbstgebauter PC, alles läuft aber Bildschirm kriegt kein Signal - Mainboard defekt?

Hallo! Ich habe mir einen Gaming PC bauen wollen weil mein Alter "Arbeits PC" nicht fürs Zocken gedacht ist. Ich habe mich vorher relativ gut mit vielen Foren und Zeitschriften darüber informiert. Ich habe nun folgendes Problem: Alles am Computer funktioniert eigentlich wie es soll (Lüfter drehen sich, LED's der Lüfter leuchten, Grafikkarte und Netzteil funktionieren auch) aber meine beiden Bildschirme kriegen kein Signal von dem PC. Ich habe es auch schon mit anderen Kabeln probiert und habe geguckt ob alles richtig angeschlossen ist, ja ist es. Ich habe alles extra nochmal aus- und eingebaut um zu gucken das alles richtig angeschlossen ist (Zweimal). Außerdem ist mir ein kleines Missgeschick passiert: Der Sockel meines Mainboards (AM3+) war anders als die die ich in den Tutorials gesehen habe, ich dachte aber ich müsste trotzdem alles so machen wie in den Tutorials. Ich habe also den Hebel so weit hochgetan wie ich konnte aber die dünne Plastik Platte ist nicht hochgegangen, also hab ich es mit ein wenig druck probiert und schon war die hälfte der dünnen Platte ab (ich hab dann noch den Rest der Platte abgemacht). Ist das Schlimm? Könnte es daran liegen das meine Bildschirme kein Signal kriegen? Nun ja, den CPU und Kühler konnte ich trotzdem noch einbauen und das habe ich auch getan. Hier mal ein Bild von so einem Sockel wie den der in meinem Mainboard ist.

...zur Frage

PC startet nicht mehr, was soll ich als nächstes machen?

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Computer, der nicht mehr angeht (bis auf eine einzige Ausnahme, dazu weiter unten mehr). Ich hatte den Pc vorsichtig entstaubt, mit einem Tuch und vorsichtig den Staub weggeblasen. Davor hatte ich ihn natürlich vom Stromnetz getrennt. Ich war wirklich sehr vorsichtig und hatte ihn auf diese Art schon ein paarmal entstaubt.

Nach dem Entstauben hat der Pc allerdings nicht mehr reagiert, als ich ihn wieder angeschlossen habe. Es drehen sich keine Ventilatoren, kein Prozessorkühler. Rein gar nichts passiert, wenn ich den Startknopf drücke.

Folgendes habe ich bisher versucht, um den Fehler zu finden und den Pc wieder zum laufen zu bringen:

Ich habe zuerst das Netzteil komplett getrennt und habe versucht es zu überbrücken um zu schauen, ob sich der Ventilator dreht. Was er auch getan hat. Also bin ich davon ausgegangen, dass es nicht das Netzteil sein kann was defekt ist.

Dann habe ich Ram und Grafikkarte vom Pc entfernt und das Netzteil wieder eingebaut und angeschlossen. Mein Pc Gehäuse hat ein kleines blaues led licht vorne, das anfängt zu leuchten, wenn ich das Netzteil einschalte. Also ist auch das ein Indiz, dass das Netzteil funktioniert...schätze ich mal.

Dann ist etwas unerwartetes passiert: ein einziges mal, als ich die beiden Stecker von der Gehäuse led dem Stecker um den pc zu starten, vertauscht habe: der Pc ist angegangen. (Ich habe das mit dem umstecken umstecken probiert, weil ja auch die led geleuchtet hatte). Es hat sich dann der cpu Kühler gedreht.

Ich habe den Pc nochmal aus gemacht und probiert, ob er sich auf diese art erneut starten lässt. Vielleicht ist ja ein Stecker kaputt auf dem Mainboard, dachte ich. Aber seitdem ist der Pc nicht mehr angegangen und es kam wieder keine Reaktion, wenn ich ihn starten wollte.

Jetzt meine Frage in der Hoffnung, dass jemand sich besser auskennt und dieses Problem vielleicht auch schon hatte. Was kann ich jetzt noch unternehmen um den Pc wieder zum laufen zu bringen ?

Ich tippe darauf, dass das Mainboard irgendwie einen defekt hat oder es vielleicht nur an der Bios Batterie liegt. Könnte es noch irgendwas anderes sein ? Das Netzteil scheint ja zu funktionieren.

Hier noch meine Hardwarekomponenten falls das weiterhilft:

Netzteil: 500 Watt be quiet pure power

cpu: Intel Core i5 7400

ram 8 GB DDR4

Mainboard ASRock H110M

Grafikkarte: 4GB MSI Radeon RX 470

...zur Frage

Nach Nvidia Treiber Update Bildschirm schwarz und Treiberfehler

Guten Tag :-) ,

nach drei Tagen googlen und ausprobieren bin ich zu dem Entschluss gekommen, endlich selber einen Thread bezüglich des Problems zu schreiben.

Mein System:

  • Netzteil: be quiet! System Power 700 Watt (80+)
  • Mainboard: Gigabyte GA-X58A-UD3R, Intel X58
  • Prozessor: Intel Core i7 920 overcl. 4x 3.6GHz
  • RAM Speicher: 6GB DDR3-RAM PC-1333 (3x 2GB)
  • Grafikkarte: Nvidia GeForce GTX470 1280MB GDDR5
  • Festplatte: 1000GB S-ATA3, 600MB/Sek.
  • Betriebssystem: Windows 7 Home Premium 64-Bit

Mein Problem: Nachdem ich meinen Grafikkartentreiber aktualisiert (Auf 331) habe, wird mein Bildschirm nach dem "Windows wird geladen" einfach schwarz und zeigt an "Kein Signal" Jetzt habe ich schon auf 310 runter"aktualisiert" Aber trotzdem das gleiche Problem. Als ich auf dem 331er Update war, bin ich manchmal rein gekommen aber nach ca. 20 Sekunden wurde der Bildschirm schwarz, wurde dann wieder normal, aber unten rechts erschien die Fehlermeldung "Der Nvidia kernel mode Drive wurde nach einem Problem wiederhergestellt"... Und das passiert 2-3 Mal und danach ist der Bildschirm wieder die ganze Zeit schwarz.

Lösungen im Internet: Überhitzung - Ich solle mehr Kühlen usw. Gerätebeschleuniger bei Firefox ausstellen - Ich habe kein Firefox und beim IE gibt es das nicht

Ich habe meinen PC jetzt sogar schon auf und das Plastik von der Grafikkarte ab montiert, damit die mehr Luft bekommt... bringt alles nichts.

Also meine Frage jetzt: Kann mir da jemand helfen oder ist die Grafikkarte kaputt? Ich habe nicht die Möglichkeit die Karte wo anders einzubauen, habe aber schon Windows neu installiert (Auf zwei Festplatten) aber das hat auch nichts gebracht.

Wann mein PC funktioniert: Im Abgesicherten Modus Wenn der Grafikkartentreiber deinstalliert ist

Ist möglicherweise die Grafikkarte kaputt? Ich bedanke mich für jede Antwort

...zur Frage

PC stürzt nach längerem nicht benutzen beim Start ab

Hallo, Ich habe meinen PC damals von Aldi gekauft, Medion... Das ganze ist gut 5-6 Jahre her, also ein wenig älter. Seit 1-2 Monaten stürzt er wenn ich ihn morgens an mache nach 1-2 Sekunden nach dem ersten Versuch ab. Wenn ich den strom abschalte, anschalte und dann den PC hoch fahre klappt es meistens nach dem 2. oder 3. Versuch. Sobald er länger als 4 Sekunden läuft, hat er auch keine Probleme und läuft einwandfrei. Ich schätze mal es hat damit zu tun, dass er etwas älter ist. Wenn ich ihn länger an hatte und runter fahre, startet er ohne Probleme neu. Das Problem tritt nur auf, wenn er einige Stunden nicht lief, also 'kalt' ist. Wenn er dann abstürzt, ist er komplett aus. Hängt sich also nicht auf oder so. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

Lg und Danke,

Markus

...zur Frage

Datenträger muss auf Konsistenz überprüft werden. großen Problem mit tiefen Wurzeln

Guten Tag,

Ich hoffe, dass ich hier Hilfe bekomme, zu einen Problem, dass in meinen Augen gigantischt erschein....

Ich habe mir vor nun etwa 2 Jahren eine Computer gekauft, 1100 € Stand PC. Leistungsfähig und neu. Auch zum spielen von Games wie League of Legends (Strategie) und Deponia (Point and Click mit unanspruchsvoller Grafik). Irgendwann begann der PC während des spielens mit kleinen Bildfreezes wie kurzzeitiges Standbild und Tonaussetzern (wenn zB gesagt wird: "Hier ist ein Baum" wird "hier ist eieieieieiei... oder so etwas ausgegeben). Zu dem Zeitpunkt dachte ich, dass der PC evtl durch Verstaubung schlecht läuft. Damals habe ich den PC entstaubt. Das traurige war, dass es besser lief. Ja ganz richtig, das TRAURIGE. Denn es dauerte nicht lang, bis es wieder so war wie zuvor, nein noch schlimmer. Dies lief so, bis der erste Bluescreen kam. Immer wieder ging das so, Es war nichtmal nötig, ein Spiel zu spielen, es reichten auch ein paar Tabs in Firefox. Dann haben ich versucht, den Fehler im Taskmanager zu erkennen. Zu erkennen war, dass damals der PC nach den angesprochenen Bildfreezes eine CPU-Auslastung von 100% für einen Moment anzeigte, danach wurde sie wieder normalisiert. Das ging so lange, bis mein Pc beim hochfahren nichts mehr richtig anzeigen konnte. extrem schwer zu beschreiben, alles war in einem Rosa ton und auf dem Desktop wirkte es, als würde man mit der Windows Lupe auch die Icos gehen. Das war der Zeitpunkt der entscheidung "Reklamation". Hierzu will ich nur so viel verlieren, der Laden, in dem ich den Pc gekauft habe, ist in Sachen Service der letzte der Rotz. Mir wurde gesagt, dass an der Grafikkarte rumgefuscht wurde, und damit die Garantie nicht mehr gelte. Einfach nur schwachsinn, ich habe nichts darin angefasst, nur Staub ausgesaugt. Neue Grafikkarte: da ich davon ausging, dass die Grafikkarte schuld sei, für mich deutete das oben erwähnte alles darauf hin (bin kein Profi). Und siehe da, alles lief wie geschmiert. Sogar die Frames in League of Legends stiegen auf "unnötige" 90-400. Um so mehr habe ich mich aufgeregt, dass jetzt alles schlimmer ist als vorher. Ewige standbilder, der Ton spielt verrückt und nach einigen Bluescreens war ich kurz davor meine Faust in den Kasten zu rammen. Wieder einer der traurigsten Momente, als nach einer entstaubungsaktion der Pc wieder lief, und nach ein paar tagen wieder nicht. Ich habe für das alles nun meine sehr volle SSD, auf der Windows installiert ist, verantwortlich gemacht (frei zwischen 1 und 0 GB). Alles daran gesetzt, sie freizuhalten. Und nun bin ich beim jetztigen Punkt angekommen. Nach "Amokrunterfahren" des Pcs, da er zwar meine Maus fröhlich über den Bildschirm geführt hat, aber keine interaktion umgesetzt hat, kam die Meldung "Einer der Datenträger muss auf Konsistenz überprüft werden". Der Haken der mich gerade "killt": Es soll angeblich die große 1 TB Festplatte sein.

Weiß irgendjemand Rat?

Leif G.

Danke!!

...zur Frage

nVidia-Grafikkarte wird nicht erkannt - was tun?

Hallo, ich verzweifle bald.

Knapp 3 Jahre lang war mein Medion Erazer X6821 (MD98113) nun problemfrei im Einsatz. Vor ein paar Tagen ist der Laptop dann einfach mitten im Betrieb abgestürzt, als ich ihn wieder anschaltete konnte nur noch die onboard-Grafikkarte (Intel HD 4000) erkannt werden. Meine nVidia GTX 670m wird nicht mehr im Gerätemanager angezeigt (auch nicht bei den unbekannten Geräten), jegliche Treiberversionen lassen sich nicht installieren ("Es konnte keine kompatible Grafikhardware gefunden werden.") und nichtmal Tools wie EVEREST entdecken die Karte.

Habe mein bis dato einwandfrei laufendes Windows 10 64 bit einfach und komplett zurückgesetzt und zuletzt sogar das Werkssystem Windows 7 HP 64 bit per USB komplett neu aufgesetzt. Immer noch das gleiche Problem. Was kann ich tun?

Euch schonmal Danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?