Kann man fehlerhafte Sektoren sperren oder reparieren?

2 Antworten

Früher war dies über Low Level formatierung möglich gewesen. Es wurden dann die Sektoren geprüft un die Defekten in einer art Tabelle festgehalten. Kommt auf die Größe der Festplatte an ,aber es gibt heute noch Mainboards (z.B. aus dem 486er Bereich) die Festplatten mit der Größe von 80 GB Low Level formatieren können. Darüber könnte man die Festplatte entsprechend bearbeiten.

Defekte Sektoren sollten vom S.M.A.R.T. der Festplatte automatisch als defekt markiert werden. Wenn die Festplatte einige mal einen verdächtigen Sektor nicht lesen/schreiben konnte, wird dieser "gesperrt" und durch einen Reserve-Sektor ersetzt (der in einem reservierten Bereich der Festplatte liegt). Das macht die Festplattenelektronik aber automatisch.

Wieviele Sektoren zur Zeit in der "Untersuchung" sind und wieviele schon defekt sind, kann mit mit diversen S.M.A.R.T. Tools wie z.B. gsmartcontrol nachschauen. Fakt ist aber, dass man den Austausch einer Festplatte in Erwägung ziehen sollte, wenn sie defekte Sektoren hat. Auch wenn es nur einer ist, in der Regel bleibt es nicht bei einem und so etwas ist auch ein gutes Indiz für eine ablebende Festplatte. Wenn das Ding dann noch ungewöhnliche klackende Geräusche macht, langsamer die Daten liest als sonst oder einfach nur lauter klingt, sollte man schnellstens eine neue Festplatte kaufen und alle Daten sichern.

Was möchtest Du wissen?