Kann man anhand einer IP-Adresse geortet werden, selbst wenn sie eine "Fake" IP ist, die vom Tor-Browser erstellt wird?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Punkt ist, dass jeglicher Datenverkehr nicht "direkt" vom Heim-PC an die Zieladresse gleitet wird, sondern über das Tor-Netzwerk und deren Server. Diese Route ändert sich darüber hinaus auch noch in bestimmten Intervallen.

Auf den Tor-Servern passiert tatsächlich nichts anderes, als die IP zu verändern und damit ist für die Ziel-Adresse nicht mehr eindeutig diese IP dem Heim-PC zuweisbar, sondern einem Server des Tor-Netzwerks.

Im Prinzip hast du natürlich Recht: Man kann natürlich dennoch grundsätzlich feststellen, woher das Paket kommt - aber dafür braucht man Wissen über die Tor-Server. Wenn die genommene Route dann aber auch noch veränderlich ist, ist das dann schon ein Aufwand. Man muss quasi alle Server von Tor überwachen und hat dann den Heim-PC dennoch lokalisiert. Der Normal-Benutzer macht das natürlich nicht, aber die NSA und andere Organisationen machen das mit Sicherheit, wenn sie an einem bestimmten PC interessiert sind. Technisch stellt das kein Problem dar.

Für Mini-Hacker und Möchtegern-Packetsniffer ist dieses Verschleiern aber eine wirksame Maßnahme.

(Das ist mein technischer Stand diesbzgl. - bin da kein wirklicher Experte und lass mich gern weiter erhellen)

Danke für die Antowort. Habs mir fast schon gedacht. An sich ist es anonym, aber wenn jemand mit viel Ressourcen (z.B. NSA oder BND) wirklich an einem PC interessiert ist, wird die Identität auch dann aufgedeckt.

0
@metinfan56

Einwandfrei für laien erklärt, wer es noch genauer wissen will, sollte sich mit dem aufbau von datenpaketen sowie mit der funktionsweise von proxy-servern beschäftigen, denn die IP wird in jedem einzelnen datenpaket mitgesendet, und das 'tor-netzwerk' ist nur eine sammlung von untereinander vernetzten proxys

Nsa und co überwachen tor nicht ständig, können es aber um ernstfall

0

Super Antwort. Ergänzend sei zu sagen, dass sich NSA und Co leider nicht mit Ruhm becklern. Sie hacken TOR- und andere Server im Darknet, schließen sie aber nicht, sondern fischen die Leute ab, welche diese Server ansteuern. Es gäbe da zwar noch einen Schutz, aber ich finde, dass das nicht hierher gehört.

 Viel Spaß beim lernen.

0

Nein. Man kann nicht einer IP Adresse geortet werden Wenn man nutzt Ein VPN Anbieter. Ich nutze PureVPN https://www.purevpn.com/de/preise 

Du kannst es ausprobieren. Es hat: 

Gleichzeitig auf bis zu 5 Geräten nutzen
Mit nur Einem Konto

OpenVPN, L2TP, PPTP, SSTP, & IKEv2 Protokolle

Keine logfilespeicherung

Unbregenste Bandbreite.

Netzwerkschlüssel lässt sich nicht eingeben?

Netzwerkschlüssel lässt sich nicht eingeben? Hallo, Und zwar hab ich folgendes Problem ..ich bin umgezogen und habe einen neuen Internetanbieter, ich wollte heute meinen Laptop mit dem Router verbinden aber er lässt mich nicht den Netzwerkschlüssel eingeben ..das W-lan wird gefunden und angezeigt aber wenn ich auf "verbinden" drücke werden die "Netzwerkanforderungen überprüft" und dann kommt nur "keine Verbindung mit diesem Netzwerk möglich" woran könnte das liegen..? [(Das W-lan funktioniert auf meinem Handy und auch auf dem IPad) Vielleicht hilfreiche Infos: Ich habe einen Lenovo Yoga (keine Lan Verbindung möglich), Windows 10, mein Internetanbieter ist 101, W-Lan, FRITZ!Box 7362 SL.] ..wäre super wenn mir jemand helfen könnte :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?