Hat man bei jedem Kabel-Internet eine statische IP und wo hat man Nachteile zu befürchten?

3 Antworten

Der Vorteil einer statischen IP-Adresse ist, dass du deinen Rechner immer über die gleiche IP-Adresse über das Internet erreichen kannst. z.B. für Remote-Verbindungen oder wenn dein Rechner für andere Dienste über das Internet erreichbar sein soll.

Eine statische IP kann man nicht wechseln, wenn man zum Beispiel als Free-user bei Rapidshare und co. Downloaded oder mehrere Accounts bei Onlinespielen hat. Sonst ist das eigentlich egal mit der IP.

Ich bin ebenfalls bei Kabel Deutschland mit einer 32000er Leitung (die auch ankommt). Ich behalte meine IP für einige Tage bis Wochen, je nach dem wie oft ich Online bin. Das heist, ich habe keine statische IP . Man kann sie bei KD auch nicht bestellen. Eine Statische IP ist hilfreich, wenn man auf seine Netzwerkfestplatte von unterwegs zugreifen will. Aber auch mit einer Dynamischen IP geht das über IP Dienste wie DynDNS. Nachteil einer statischen IP ist wie schon erwähnt bei Rapidshare im kostenlosen Modus, aber das kann man wohl verschmerzen. Ein weiterer Nachteil: Wenn man TV, Telefon (VoIP) und Internet über Kabel hat ist man sehr abhängig von der Leitung. Bei einer Unterbrechung des TV Signals ist auch das Internet & Telefon weg. Also immer ein Handy in der Nähe haben... ;-) Ich hatte dieses Problem in 2 Jahren allerdings erst 1 Mal und nach 2 Stunden war alles wieder OK, also keine zu großen Sorgen deswegen machen.

WLAN über Kabel Deutschland plötzlich EXTREM langsam?

Heho,

ich habe ein kurioses Problem. Am Samstag Abend habe ich über Netflix Daredevil geguckt und alles war tutti. Von jetzt auf gleich ist meine Internet-Verbindung komplett eingebrochen, der Stream lief auf niedriger Qualität und hat dauernd gebuffert. Das Problem besteht so seit Samstag. Die PS4 ist ca. 4m vom Modem entfernt, ohne Hindernisse dazwischen. Im nächsten Raum steht mein PC, der bekommt fast gar nichts vom Modem mit. Mein MacBook, das ich 40cm neben das Ding gestellt hab, gibt mir beim Speedtest krasse 0,7Mbit/s aus. Ich habe eine 100Mbit-Leitung.

Und jetzt die Pointe. Wenn ich mein MacBook per LAN an das Modem anschließe, ist die Leitung ohne Beschwerden da.

Kundenservice ist erwartungsgemäß nutzlos, man meldet sich in ein paar Tagen bei mir (Schönen Dank.)

Was ist da los?? Kennt das jemand??

...zur Frage

Computereinstellung bremst die Internet-Geschwindigkeit

Hallo liebe Community,

Ich habe früher Primacom gehabt, genutzt wurde ein Kabel für den Hauptrechner und ein W-Lan router für den Laptop. Funktionierte tadellos und ich hatte volle 32 mb beim Hauptrechner und 20 mb beim Laptop.

Jetzt bin ich umgezogen und musste auf Telecolumbus umsteigen. Also neuer Router, neues Modem. Rechner mit allem eingestellt und ging, dann W-lan konfiguriert und mein Hauptrechner hatte kein Internet mehr :-( nach langem suchen und kämpfen fand ich eine Lösung über IP-Adress änderung und co. . Jetzt geht es und jetzt kommt aber mein Problem.

Hauptrechner hat nur 4-6 mb am Kabel und mein Laptop 12-15 mb per Funk. Wenn ich aber mein Laptop ans Kabel stecke liegen volle 32 mb an.

Laptop hat XP sp3 Hauptrechner Win7 64bit

Was kann die falsche einstellung sein das ich nur 6mb am Hauptrechner habe und was muss ich umstellen um wieder 32 mb zuhaben ?

Vielen Dank für Eure Hilfe Maik

...zur Frage

Probleme Unitymedia - Upload Geschwindigkeit fehler- -

Hallo User, ich hab ein riesen Problem mit dem Internet (Anbieter Unitymedia)

Details 50.000 Leitung (3Play) Modem: Cisco 3208

Und zwar haben wir seit ca: 5 Tagen ein folgendes Problem, wir können keine Uploads mehr durchführen wie z.B. Email mit Anhänge wie Bilder die gerade mal 156 kb haben hochladen , die Verbindung bricht ab (Upload Fehler) das selbe auch wenn man etwas hochladen möchte bei Facebook Bilder , oder Ebay Angebot und und und.....

Ich hab einen Speedtest durchgeführt direkt bei dem Anbieter

DSL Leitung TOP ! UpLoad Geschwindigkeit GARKEINE !!!

Ich hab Unitymedia mehrmals telefonisch konaktiert und den Fehler beschrieben jeder erzählt mir was anderes einer meint ja es liegt an Unitymedia und die würden sich durm kümmern dann bkeommt meine Sms wo drin erwähnt wird , Fehlerbehoben.

Doch immer ist ddas Problem , dann wieder angerufen Fehler mitgeteilt dann heißt es liegt nicht an Unitymedai sondern an uns wie z.B an unseren Router

Doch dann haben wir einfach den rOuter ausgeschaltet und mit einen LAN Kabel direkt an Cisco 3208 Modem angeschlossen Internet funktioniert top aber Upload wieder nicht !

...zur Frage

WLAN sehr Lahm!

Hallo

also ich habe seit einer langen(!) Zeit ein Problem mit meinem WLAN, ich Downloade sehr sehr langsam, dabei hab ich eine 16k leitung (was nicht das schnellste ist, aber ich müsste eigentlich schneller Downloaden) als wlan stick hab ich den D-Link DWA-140 RangeBooster N-USB-Adapter An einem PC. Online zocken (mit der PS3) ist dabei natürlich ein nogo, diese hat ja WLAN und ist auch nicht besser, es hackt und manchmal freezt auch alles ein.

Meine Mutter (ich bin 14) erlaubt es mir nicht den Router bei mir zu platzieren, weshalb und warum will sie mir nicht sagen, und ein Loch will sie auch nicht Bohren, "es kann ja soviel passieren". Woran kann das liegen? Durch der Wand? Der Router steht gute 12 Meter vom Stick weg, und eigentlich hat der eine gute Position, genau auf dem PC (mit einem USB verlängerungs Kabel) Kennt ihr gute WLAN Sticks die schneller sind? Unten ist noch ein Bild! Bild Link: http://www.myimg.de/?img=Unbenannt1b1d8.gif Liebe Grüße

...zur Frage

Kann man anhand einer IP-Adresse geortet werden, selbst wenn sie eine "Fake" IP ist, die vom Tor-Browser erstellt wird?

Hallo

Ich lese mich gerade aus Interesse als Laie etwas in das Darknet hinein. Ich habe dafür zwar keine Verwendung, aber interessant ist es schon. Soweit ich verstanden habe generiert der Tor-Browser eine ID, die nicht der des Internetnutzers entspricht, da die Suchanfragen über mehrere Server geleitet werden und daher nur die ID des letzten Servers als Spur hinterlassen wird. Jetzt stelle ich mir allerdings die Frage, wieso das so "sicher" sein sollte. Denn wieso kann man nicht einfach feststellen, von welchem Router, bzw. von welchem Internetzugang die Fake-ID verwendet wurde? Ich meine man sitzt evtl. zu Hause und greift von dort aus auf das Internet zu. Die Fake-ID ändert ja den (physisdchen) Standpunkt des Zugriffs nicht. Oder doch? Wie gesagt ich bin ein Laie und freue mich auf eure Antworten

MfG

metinfan56

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?