Grafikkarte vom Bildschirm abhängig?

3 Antworten

"Der Begriff Auflösung wird in der Praxis mehrdeutig und in vielen Bereichen verwendet, wodurch es zu Missverständnissen kommen kann. Auflösung im physikalischen Sinn (Bildelemente pro Länge) bezeichnet die Punktdichte einer Wiedergabe oder Bildabtastung und ist damit - neben der Farbtiefe - ein Maß für die Qualität." (Quelle: Wikipedia)

Bei gleicher Auflösung (in einem der mehrdeutigen Sinne auf den Pixelabstand bezogen), hat felix0309 Recht, die Größe des Monitors als Maß zu nennen.

Aber auch Wilderer hat nicht Unrecht, wenn er davon spricht, wieviele Pixel der Monitor darstellt.

Tatsächlich kommt es darauf an, wieviele Pixel in Summe dargestellt werden müssen. Unabhängig davon, welches Anzeigemedium verwendet wird, wird die Grafikkarte durch die Berechnung sämtlicher Pixel belastet. Je mehr Pixel man darstellen will, desto mehr Rechenleistung wird von ihr gefordert. Ob ich dann einen Beamer, Plasma-TV oder andere minder große/kleine Anzeigedisplays daran anschließe, ist dann irrelevant.

Also kommt es auf die Einstellung im Betriebssystem an. Und somit indirekt auch auf die Auflösung des Monitors.

0
@pos74

Auf die angezeigte Auflösung, nicht die Größe.

0

Klar wenn du ein größeren monitor hast muss die grafikkarte dfür mehr schwitzen als bei enem kleinen bildschirm....

Seit wann?

0

Die Größe des Monitors ist unwichtig. Die Auflösung ist entscheidend. Wenn du einen 22" Monitor hast, dieser aber nur 1200x900 auflößt, verbraucht er weniger GBU Leistung (Grapics Processor Unit) als ein 22" mit 1920 × 1080. Das Wichtige ist die Auflösung, nicht die Größe.

Der Monitor ist doch nicht unwichtig. Er gibt die Auflösung ja votr

0

Was möchtest Du wissen?