Der Taster zum Einschalten des PC reagiert nicht

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Häufig ist einfach die Verbindung zwischen dem Plastikschalter und dem eigentlichen Schaltelement verlorgengegangen. Typischerweise ist der eigentliche Druckschalter aus seiner Verankerung nach Innen gedrückt worden. Da hilft dann, das Gehäuse zu öffnen und den einfach wieder an seine Stelle zu drücken.

In ganz seltenen Fällen ist auch die Verbindung zum Mainboard locker - das Kabel muss natürlich auch im Mainboard sitzen.

Ich persönlich hatte noch nie einen Schalter, der selbst tatsächlich defekt war.

In deinem Fall kann aber auch ein Defekt des Netzteils vorliegen. Aber zunächst würde ich dem Taster einer Überprüfung widmen.

Danke, ihr habt mir sehr geholfen weil ich das Problem jetzt besser verstehe. Ich hatte gehofft ich könnte einen Ersatztaster einsetzen oder den Taster manipulieren (Danke smatbohn), aber so einfach ist es nicht. Der große Taster auf der Frontplatte drückt auf einen kleinen Taster auf einer kleinen Platine die hinter dem großen Taster sitzt. Von da aus wird ein Signal über ein Flachbandkabel (ca 10 Leiter) zur Hauptplatine geleitet die dann alles Weitere veranlasst. Ich habe dann den kleinen Taster direkt gedrückt, was aber auch nichts half (Danke DrErika, das war es also nicht). Kurz und gut, ich habe dann den Platinen Hauptstecker abgezogen und konnte so messen und feststellen, dass das Netzgerät kaputt ist. Es liefert weder 5V noch 12 Volt - und es liegt nicht an einem Schalter auf dem Netzteil. Es hat nämlich keinen. (Danke Dingo). Jetzt muss ich günstig an ein passendes Netzgerät kommen. Seine Daten: AcBel, API-9841- 291 (ca 130 Watt)

Demian

Ich empfehle wie schon smatbohn: "Fehlt die Bastelerfahrung und reicht das elektrotechnische Wissen nicht aus, Begriffe wie "Strom", "Spannung", "Ladung" und "Leistung" akkurat zu trennen, lautet meine Empfehlung: Finger weg und Fachmann her!

Es ist so, dass man ein Netzteil, ohne dass dies über das Motherboard geschaltet wird, nicht zu zum Laufen bringt! Schon das sollte man wissen, um an einem Netzteil zu hantieren. Also das Netzteil lässt sich nur durch "kurzschließen" dieses Kontaktes (Frontschalter) oder der Kabelverbindung und die Rückmeldung, da ist ein MB mit der Elektronik, überhaupt schalten und gibt dann eine Spannung und Strom auf den Schienen ab. Die PC Fachwerkstätten haben dafür spezielle Testgeräte, die das MB zum Netzteil simulieren und die dann auch die Spannungen und Leistung (Strom) der einzelnen Schienen messen können. Um zu testen, ob das NT noch funktioniert, kann man dieses an einen anderen PC komplett anschließen und sehen, ob es dort anläuft.

1
@BMKaiser

(Bastelerfahrung habe ich, aber leider keinen Schaltplan für diese PSU, deshalb meine Fragen). Netzteilschalter: Gut dass du es sagst, denn dass man dieses Netzteil evt nicht durch einfaches Einstecken aktivieren kann ist mir auch schon gedämmert. Mein Test war somit wahrscheinlich untauglich. Weißt du oder weiß jemand, wie ich herausfinden kann welche 2 Pins im Platinenstecker ich kurzschließen muss um es zum Laufen zu bringen? Der Platinenstecker hat 22 Pins. Äh - der Computer ist ein PowerMac G4, das sei aber in Bezug auf dieses Problem egal - dachte ich anfangs. (die PSU:AcBel, API-9841- 291 ca 130 Watt)

Danke

0
@Demian

Nicht nur das Kurzschließen ist die Lösung, sondern " die Rückmeldung, da ist ein MB" muss auch zum Netzteil und das geht nur, wenn es angeschlossen ist, entweder an einem MB (das muss sogar bestückt sein - CPU, RAM und Grafik- also Verbraucher haben) oder Messgerät in der Werkstatt.

1
@BMKaiser

PS.: schließe ein leeres MB an ein Netzteil und es kommt nur ein PIP und schon ist es aus - das NT.

1
@BMKaiser

Dann frage ich jetzt andersrum. Für mich sieht das System so aus: Wir haben 1. Den Taster außen am Gehäuse, er drückt auf 2. den Taster dahinter auf einer kl. Platine. Von dieser führt 3. eine Verbindung mit Flachband und Stecker zur Platine. Die Platine hat dafür 4. einen "Aktivator." Was macht dieser? Schalten von 220V? Oder er gibt den Befehl dafür. Jedenfalls wird dieser "Befehl" 5.zur PSU geschickt. Diese wird dadurch eingeschaltet. # Pos 1...3 kann man prüfen. Ist OK. Ob Pos 4 arbeitet weiß man an diesem Punkt nicht. Wenn ich wüsste dass Pos 5, die PSU funktioniert, dann wäre wahrscheinlich die Hauptplatine kaputt. Dann muiss ich aufgeben. Aber vorher muss ich eben die PSU testen. Wie mache ich das? - Danke für euere Vorschläge

Demian

0
@Demian

Da man als Laie nicht die Messgeräte zur Verfügung hat, hilft es nur, die PSU zu testen, in dem man diese an einen anderen PC (MB) anschließt und testet ob diese noch funktioniert. Oder umgekehrt man baut eine 100% funktionsfähige PSU an/in den PC ein, der nicht starten wollte und sieht nach, ob es damit funktioniert. Beides bringt die Gewissheit welches von den Teilen defekt ist.

1

Was möchtest Du wissen?