Computerbildschirm bleibt schwarz nach Tastatur abwischen

3 Antworten

Wie hast Du den PC ausgeschalten? Nur mal kurz auf Power gedrückt? Falls das so sein sollte, dann halte mal den Powerknopf so lange gedrückt (5-15 Sekunden ) bis der Rechner wirklich aus ist. Ob er ausgegangen ist sollte man ja an den Lämpchem am Rechner bzw. an den sich ev. nicht mehr drehenden Lüftern merken.

Ja der hab den PC ausgemacht und auch für ein paar Minuten komplett vom Strom genommen! Trotzdem funktioniert beim hochfahren wieder weder Maus noch Tastatur und der Bildschirm ist schwarz!

0
@lp4085

Schau mal nach, ob noch alle Kabel richtig gesteckt sind. Ich würde vermuten, das nur eins rausgerutscht ist. Aber nicht nur mit den Augen schauen, sondern auch Hand anlegen, ev. ist der Stecker ja nur ein kleines Stück und nicht ganz herausgerutscht. Und wie hast Du ohne funktionierenden Monitor festgestellt, das Maus und Tastatur nicht gehen? Dann fällt mir gerade noch eine Moglichkeit ein. Falls dein Monitor mehrere Eingänge hat, must Du ev. an der entsprechenden Taste am Monitor diese mal um/durchschalten.

0
@aluny

alle kabel sind fest, ich hatte erst ein Bild, dann hab ich mit dem Lappen über die Tastatur gewischt, und dann war der Bildschirm weg und seit dem hab ich kein Bild mehr. Die Tastatur und die Maus leuchten ja normalerweise und da leuchtet auch nichts mehr. Der Computer läuft, hört man ja am Lüfter und so und der Bildschirm blinkt nur an der Power leuchte. In anderen Foren hab ich gefunden das diese "Zz" taste den PC in den Ruhemodus schickt, aber wie komm ich den da wieder raus?

0
@lp4085

Aus dem Ruhemodus kommt man durch kurzes Drücken der Power-Taste oder Drücken einer Taste an der Tastatur oder bewegen der Maus. Aber da Du ja nach deinen Angeben den Rechner schon komplett ausgeschalten hattest und ihn neu gestartet hast spielt der Ruhemodus eh keine Rolle mehr und der Rechner sollte wie gewohnt starten.

0
@aluny

Macht er aber nicht, noch irgendwelche Ideen???

0

Steck mal das Kabel am Monitor wieder ganz rein.

Es wäre schon ein ziemlicher Zufall, wenn eine aus vielen möglichen Ursachen blind herausgegriffen dein Problem träfe ...

Zunächst wäre zu klären, ob der PC zumindest netzseitig Strom erhält. Steckt der Kaltgerätestecker satt im Netzteil? Ist das Kabel einwandfrei und wie sieht es mit der verwendeten Steckdose aus. Das kannst du alles selbst prüfen, einfach Alternativgeräte benutzen, also entweder versuchsweise ein anderes Netzkabel an einer anderen Steckdose einstecken oder das vorhandene an einem anderen Elektrogerät mit Kaltgerätebuchse. Ebenso kann man bei gezogenem Netzstecker neben der äußeren (Tastatur, Maus, Monitor, Netzwerk usw.) die innere Verkabelung und den Sitz der Komponenten prüfen.

Wenn das kein Ergebnis erbringt, wird es ein bisschen schwieriger, dann solltest du als nächstes das Netzteil prüfen. (Semi-)Profis und ambitionierte Bastler benutzen hierfür:

http://www.computerfrage.net/media/fragen-antworten/bilder/50241/0_big.jpg

Für Nichtbastler lohnt sich wegen der einmaligen Anwendung die Anschaffung nicht, die warten einfach, bis es neblig und dunkel genug ist, und schleichen sich dann ins Zimmer der Schwester. Netzteile in Desktoprechnern sind zu 90% kompatibel, also auch das von dort entwendete. Wer das CF-Durchschnittalter weit überschritten hat, schleicht ersatzweise ins Zimmer der Ehefrau.

Zu Testzwecken ausgeliehene Netzteile müssen auch nicht eingebaut, vermeintlich defekte hierfür nicht ausgebaut werden. Es genügt vollkommen, die Anschlüsse des vermeintlich defekten vom Mainboard zu trennen und die vom anderen dort anzuschließen, das geliehene Netzteil kann bequem neben dem Rechner liegen. Anfassen tut man während des Tests nichts! Der Stecker kommt nur kurz in die Steckdose, dann schaut man, ob der Rechner startet, und zieht den Netzstecker sofort wieder aus der Steckdose heraus.

Wer keinerlei Erfahrung im Umgang mit Strom besitzt, lässt das einen mit Sachkenntnis machen oder wendet sich an seinen Händler!!!!!!

Drehende Lüfter oder leuchtende LEDs sind kein Beweis für ein funktionierendes Netzteil, da Computernetzteile verschiedene Spannungen auf verschiedenen Schienen bieten müssen.

Weiter geht es im ergebnislosen Fall mit ... und damit wären wir wieder beim Eingangstext ... alles aufzuzählen würde mir Sorgen über die Restlebenszeit meiner Tastatur ...

Was möchtest Du wissen?