Computer für Mediengestalter?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, der wäre dafür geeignet, auch für leichtes Gaming.

Ich würde ihn aber anders konfigurieren. Wenn sie ihn hauptsächlich zur Arbeit als Mediengestalterin nutzen will (Bildbearbeitung) könnte man auch auf die Grafikkarte verzichten und statt dem FX eine APU nehmen wie den AMD A10-7850K Black Edition. Eine dedizierte Karte braucht man heutzutage eigentlich nur zum gamen. Da kann man locker ein Hunderter sparen.

Optional würd ich zusätzlich zur SSD und HDD nochmal eine baugleiche HDD dazu nehmen und die Festplatten in RAID1 konfigurieren (vor allem wenn man keinen schlauen Backup-Plan hat, den man trotzdem haben sollte). Seine Arbeit durch einen Festplattendefekt zu verlieren ist extrem ärgerlich.

Was aber wichtig wäre für den genannten Einsatz ist mehr der Monitor und die Eingabegeräte! Einen IPS-Monitor mit einer möglichst guten Farbakuratheit / Blickwinkelstabilität und erweiterten Farbräumen (Adobe RGB) wäre wichtig. Bei der Bildbearbeitung ist das sehr wichtig einen hochwertigen Monitor zu haben an dem man arbeitet damit einem Unstimmigkeiten bei Farben/Farbverläufen leichter auffallen.

Auch Eingabegeräte wie Grafiktablets (am besten von Wacom) werden im professionellem Umfeld gern genutzt. Man kann ja mit einem Bamboo anfangen. Damit hat man größere Freiheit und bessere Kontrolle beim zeichnen/bearbeiten als mit der Maus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nickiputz 07.11.2015, 20:46

Wenn ich mir den AMD A10-7850K Black Edition hole, brauche ich doch ein neues Mainboard oder?
Das mit der 2. Festplatte und RAID 1 werde ich auch umsetzten. 
Danke :)

0
FaronWeissAlles 07.11.2015, 20:51
@nickiputz

Oh, ja, wenn du dich für den A10 entscheidest brauchst du natürlich ein anderes Board mit FM2+ Sockel. Aber da sollte es im gleichen Preisbereich und auch vom selben Hersteller eine gleichwertige Alternative geben

0

Was möchtest Du wissen?