Bringt es etwas, Musik von CD mit hohen Bitraten zu rippen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten MP3-Player haben eine sehr begrenzte Speicherkapazität, sodass sich deshalb 128 kBit/sec. fast aufdrängen. Sonst passt nicht genug Musik rauf. Zudem bringt höhere Bitrate zwar klar bessere Qualität, die meisten Player und Ohrstöpsel bringen die aber nicht.

Musst Du nicht auf Speicherplatz Rücksicht nehmen und hast Du eine qualitativ gute Abspielmöglichkeit, sind 128 kBit/sec. für die Ohren eine Beleidigung. Wie weit soll man aber gehen, was hört man wirklich noch? Bei dieser Frage ist nicht nur die Bitrate wichtig sondern auch der verwendete Encoder. Weil es unterschiedliche Verfahren gibt, die alle Auswirkungen auf die Klangqualität haben.

Am derzeit besten dürfte der Lame-Encoder sein. Mit dem ist auch ein toller Kompromiss zwischen Qualität und möglichst kleiner Datenmenge möglich. Diesen Kompromiss erreicht man, wenn man mit dem Lame-Encoder die variable Bitrate wählt. Dann nimmt er automatisch stets die optimale Datenmenge für die möglichst beste Qualität mit möglichst wenig Speicherbedarf. Im Durchschnitt beträgt die Bitrate bei dieser Einstellung (alt-preset standard) 190 kBit/sec..

Wer nicht auf Speicherplatz achten muss, kann alt-preset extreme wählen. Dann liegt die Bitrate durchschnittlich um 240 kBit/sec. Mit minimiertem Speicherbedarf. Das genügt.Mehr als 320 bBit/sec. sind mit MP3 sowieso nicht möglich.

Wem das nicht genügt, der muss das Wav-Format wählen. Das Klangerlebnis ist gegenüber MP3 Welten besser.

Alles aber eine Frage des persönlichen Anspruchs und Gehörs. Letztlich muss deshalb jeder die für ihn beste Lösung finden.

Kurzfassung: Höhere Bitrate=mehr Hörgenuss, wenn die Hardware und das Ohr ihn möglich machen.

Man sagt bis ca .192kbit/s kann man Unterschiede noch hören. Das ist aber subjektiv und von deinem Gehör und natürlich den Umständen abhängig. Und von der Musikart, also hörst du Pop oder eher Klassik.

Aber: Den Unterschied wirst du immer nur mit entsprechendem Equipment heraushören. 320kbit/s auf billigen Ohrstöpsel in der lauten S-Bahn werden Klassiktitel nicht besser machen!

Ich selbst habe meine Musiksammlung auch in 320er Quali gerippt, weil ich sie sowohl zuhause auf der Anlage als auch unterwegs höre und nicht zwei Qualitätsstufen gebrauchen kann.

Was möchtest Du wissen?