Wie kann man die Qualität von schlechten MP3 Dateien verbessern?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

128 kbit/s ist eine Datenrate, bei der das Audiosignal schon recht anspruchsvoll und das Wiedergabegerät mindestens HiFi-tauglich sein muss, damit man einen deutlichen Unterschied zum Original hört. Bei der Musik, die diese " ... das Beste aus den 70er, 80er und 90er ..."-Radiostationen verbreiten, ist ein Unterschied praktisch unhörbar.

Falls du jedoch meinen solltest, dass dein Equipment das Marimbaphon einer "Les Percussions de Strasbourg"-Aufnahme räumlich nicht perfekt auflöst, bist du mit Audiokompressionsvefahren wie MP3 ohnehin auf dem Holzweg.

"Normale" Popmusik kann man mit einfachen Mitteln durchaus "verbessern", beispielsweise dann, wenn die Höhen zu grell erscheinen - da hilft schon ein einfacher Equalizer. Auch Rauschen und Brummen herausfiltern ist eine der einfachsten Übungen, selbst die oft so geschmähten Suiten wie Nero können das. Ebenso kannst du die Dynamik erweitern und - was wohl eher selten der Fall sein dürfte - reduzieren oder die Stereobasis verbreitern ...

Am besten, du schaust dir mal die Möglichkeiten an,. die das kostenlose "Audacity" mitbringt.

Wenn die Klangverschlechterung beim Umwandeln in MP3 entstand, ist etwas faul! Dann solltest du mal ein anderes MP3-Programm mit LAME-Encoder. Bringt auch das keine Verbesserung, solltest du mal einen anderen Rechner benutzen.

tz, tz, ... es fehlt ein "probieren" im Text ...

0

In einem Doppel-Blind-Versuch wirst du vermutlich den Unterschied zwischen 96kbit/s und 128 kbit/s gar nicht hören können. Aber falls du die mit 128kbit vorliegen hast, ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Da hilft dann nur neu-kodieren vom Original.

Qualität kann man im nachhinein nicht verbessern... schlechter geht immer, aber nicht verbessern...

DH! Das verdient schon den PrOfessor :-))

0

Was möchtest Du wissen?