Wie kann ich ein PDF in der Größe verkleinern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei OpenOffice kann man über "Datei/Exportieren als PDF..." in einem Dialog diverse Sachen einstellen, die das PDF betreffen. Ich nehme an, das ist bei LibreOffice genauso.

Wichtig dabei scheint mir im Hinblick auf die Dateigröße der Abschnitt "Grafiken", denn die dürften der Grund für die Größe sein. Hier kann man die Qualität ändern oder auch die Grafikauflösung verringern. Beides dürfte deutliche Reduktionen in der Dateigröße hervorrufen. Einfach mal ausprobieren.

Hi,

die meisten gängigen ZIP-Programme können auch PDF's komprimieren. Diese gehen meist nach der sogenannten Lossless Methode vor: "Lossless komprimieren reduziert das Volumen von Daten durch die Erkennung und Beseitigung statistischer Redundanzen. Es gehen bei verlustfreier Komprimierung keine Informationen verloren. Lossy komprimieren basiert auf dem Prinzip, weniger wichtige Informationen zu erkennen und zu entfernen. Anschließend, außerhalb der Welt der Computer, gibt es noch das mechanische Komprimieren. Die Medien, die häufig komprimiert werden, sind: Zu einer großen Anzahl Multimedia-Dateien dreierlei Art: Bilder, Video und Ton Die restlichen sind informatische Daten: Quellcode z. B. – hier ist Datenkomprimierung durch besonders zahlreiche statistische Redundanzen extrem effektiv Datenkomprimierung wird auch zur Archivierung von digitalen Dokumenten eingesetzt."

Hier findest du noch mehr Infos über das Komprimieren. Die Seite hat auch eine genaue Anleitung um PDF's zu komprimieren.

Dann mal weiterhin gutes gelingen!

Probieren Sie mal mit FILEminimizer bei guten PDF-Dateien können Sie mit einen Klick extrem viel reduzieren / optimieren. Sie können kostenlos testen.

Können Viren einen Festplattendefekt vortäuschen ?

Tach alle zusammen ;)

Ich habe am Samstag in die ungeprüft Kiste auf dem Flohmarkt reingegriffen. Wie es auch sein sollte, waren die drei Festplatten kaputt. Eine hatte einen Riss im Board, da hab ich nicht genau genug geguckt. Es sind 2x 2,5 Zoll und eine 3,5 Zoll

Die kleinen sind schon im Mülleimer.

Die große hat geradeben noch die ganze Zeit "ratter Ratter Klack" und mein Pc fast aufgehangen, aber in Diskpart mal eben "Clean" und in der Datenträgerverwaltung eine neue Partiton erstellt und nun kopiere ich meine Laptopfestplatte zum Test darauf.

Mit 20 MB/s über USB ist das doch recht gut oder ? Ich meine es klackt überhaupt nichts. (ratter ratter ;)

Kann ein Virus eine gesammte Festplatte lahmlegen ? Das wäre meine Vermutung warum jetzt alles super geht.

Wenn ich das Lämpchen am Laptop beobachte, ist die Interne Platte auch mächtig am Schaffen. Wenn man bedenkt, dass ein Ultrabook die neuesten Festplatten haben sollte und meine Festplatte zur internen SSD auf 100 MB/s geht und ich über dieses USB 2.0 Adapterteil wohl niemals mehr als 25 MB/s haben werde...

Ich suche mir aber noch zusätzlich ein paar Tools um die Scheiben darin gründlich zu testen.

Mich interessiert nur die Theorie mit dem Virus (Bei google gabs nix wirkliches dazu)

Also dann bitte auf "Antworten" klicken :P (Wow, der Text ist diesmal kein Roman ´)

...zur Frage

Sicherung: Wie richte ich einen nagelneuen Laptop richtig ein und wann welche Sicherung?

Der Laptop (Netbook) hat Windows XP, 160 GB (Partition Boot C: NTFS mit 133 GB und auf Recover D: FAT32 mit 16 GB und einer herstellerseitigen Rücksicherungsmöglichkeit), externe Festplatte und DVD-Schreiber/Spieler. Bislang ist nur der WLAN-Internetzugang hergerichtet.

Unter „Einrichten“ verstehe ich das Aufspielen weiterer Software für

  1. Partitionierung (Zielpartitionierung ist Boot C: Programme 50 GB, Recover D: 16 GB und neu: Daten E: 85 GB (z.B. DOC, XLS, PPT, JPG, PDF, MP3, ZIP) mit Paragon-Software (Partition Manager) oder mit GData TotalCare

  2. Datensicherung (durch komplettes und differentielles Backup, gelegentliches 1:1 Klonen (für die komplette Festplatte) mit Paragon-Software (System Backup, Disk Copy) oder mit GData TotalCare und

  3. Virenschutz und Firewall mit GData TotalCare

  4. Erstellung einer Notfall-CD (oder Notfall-USB-Stick) mit Paragon-Software

Anschließend soll weitere Software aufgespielt werden, z.B. OpenOffice, MS Office, Bildverarbeitungsprogramme usw., und die zugehörigen Daten-Dateien.

Zu welchem Zeitpunkt der Einrichtung ist die Erstellung des Backups oder des Klons sinnvoll?

Wird bei der Rücksicherung dieses Backups bzw. Aufspielen des Klons nach Start der Notfall-CD auch der letzte Stand der geänderten Partitionen hergestellt?

Über Ratschläge (auch mit problembezogenen Links) würde ich mich freuen!

...zur Frage

Wiso ist mein Bild in MS PowerPoint unscharf beim Vergrössern?

Hallo Zusammen,

Ich habe das Problem, dass meine Bilder im PowerPoint unscharf werden.

Infos zu meinem PowerPoint von Microsoft:
Microsoft Office Professional Plus 2010
Version: 14.0.7166.5000 (64-Bit)

Wenn ich ein Bild im PP relativ klein einfüge und dann mit der Animation "Vergrössern/Verkleinern" vergrössere, hat das Bild eine schlechte Auflösung. Das verwendete Bild hat eine Auflösung von 820x705Pixel und auch bei Bildern von grösserer Auflösung geht es nicht.

Ich habe in den Einstellungen auch eingestellt, dass die Bilder nicht komprimiert werden. [siehe: Bild1]

Es besteht zwar die Möglichkeit, das Bild gross einzufügen, dann mit einer Animation beim öffnen der Folie schnell zu verkleinern und danach erst zu vergrössern. Dann habe ich eine gute Auflösung. Jedoch sieht man dieses schnelle verkleinern in der Presentation was natürlich schlecht aussieht.

Ich wäre wirklich dankbar um Lösungsvorschläge!

Vielen Dank Photelegy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?