Was für einen PC hatte früher Jemand, wenn er sagt er hatte einen 3/86?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ein prozessor mit maximal 100 megahertz der 4x86-er und das auch nur im turbomodus, man konnte es auch mit 75 mhz betreiben.

ram standard 16 mb! nicht mehr! man konnte es mit viel geld auf 32 mb aufrüsten

festplatte 1 bis 2 gb

windows 3 oder 3.11

dos 6.22

vga grafikkarte 1-2 mb cache (?)

für 100 dm konnte man es mit eine 14-4-e creatix analog modemkarte nachrüsten die neben dem internetzugang auch noch faxen versendet und empfangen hat.

ein dialerschutz war unabdingbar, da dialerviren (nimda) das budget schnel schmäler gemacht haben.

schöne zeiten und die sind gar nicht so weit her.

1995 haben die erste pentium prozessoren die 4x86 -er abgelöst.

so ein teil habe ich irgendwo in meinem keller. er hat mit ein 15'' peacock monitor, ohne betriebssystem 3300 dm gekostet...

Das bezog sich auf den Prozessor. Allesamt hatten die damals so knapp unter bis knapp über 100 MHz. Also nichts im Vergleich zu heute ;)

86, war normalerweise ein Mikrocontroller von Intel 8086, aber die 4, .. normalerweise ein COmmodore 64 würde ich sagen.

Im schönen Jahr 1978 schloss die Firma Intel die Entwicklung eines 16-bit-Mikroprozessors ab und taufte ihn auf den romantischen Namen "8086". Das war so in etwa die Geburtsstunde unserer heutigen Computerhardware.

Rund vier Jahre später haben sie dann erkannt, dass es einfach völlig uncool ist, ein Produkt immer gleich zu nennen und nannten deswegen das Nachfolgeprodukt "80186". Einmal auf den Geschmack gekommen, warteten sie keine weiteren vier Jahre, bis sie gleich den nächsten nachschoben. Ui, haben die Entwickler dann lang nachgedacht, wie sie den nennen sollten und sind dann - genial! - auf "80286 gekommen, Wahnsinn!

Und deshalb spricht man die Bezeichnungen auch "zwei (Pause) sechsundachtzig" aus und nicht etwa "zweihundertsechsundachtzig" oder "zwei acht sechs" usw. aus.

Das Spiel haben die Entwickler bei Intel dann noch weiter betrieben, "80386", "80486", "80586 ...

Halt, stopp!, stimmt ja gar nicht, denn zwischenzeitlich gab es ja den Bildungsmissstand und manch einer hat mit dem Zählen über vier hinaus so seine Probleme. Deshalb nannten sie den "80586" auch nicht "80586", sondern "Pentium", weil der einzige Entwickler, der bis fünf zählen konnte, Grieche war ...

smatbohn, wie man ihn kennt, genial, witzig und doch absolut korrekt und gut erklärt. Daher Daumen hoch!!!!

0

Er hatte einen Intelprozessor mit DOS/ Windows. Der 80486 war der Nachfolger von 80386 (http://de.wikipedia.org/wiki/Intel_80386), der ein Nachfolger eines 80286 (80er und 90er Jahre).

Die Abkürzungen 486 oder 386 waren gängig, danach kamen die Pentiummodelle.

Bei Wikipedia kann man sicherlich über all das viel Infos finden.

Was möchtest Du wissen?