Warum piepst mein Netzteil?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Netzteile sind sogenannte Schaltnetzteile. Das bedeutet, dass nicht etwa mit der vorgegebenen Netzspannungsfrequenz von 50 Hertz (Hz) gearbeitet wird, sondern dass die Spannung erst gleichgerichtet und dann in eine Wechselspannung viel höherer Frequenz umgewandelt wird. Je höher die Frequenz einer Wechselspannung, umso einfacher kann man sie transformieren.

Das 50-Hz-Brummen kennen wir alle noch von den "klassischen" Trafos (in Wirklichkeit hört man meist die erste Oberwelle [zweite Harmonische], also 100 Hz), und entsteht dadurch, dass die Spulen im Transformator nicht in Stein gemeißelt, sondern so fest es geht aufgewickelt sind und damit eben doch eine geringe Bewegung ausführen können (wäre eine Pappmembran dran, wäre das dann ein Lautsprecher und das Brummen somit unerträglich laut).

Idealerweise wählt man die Frequenz beim Schaltnetzteil so hoch, dass sie außerhalb des menschlichen Hörbereichs (der je nach Alter bis ca. 8000 und 20000 Hz geht) liegt, im Fall deines Netzteils scheint sie zu tief geraten.

Zwei Lösungsansätze: Aussitzen, in ein paar Jahren ist deine obere Hörgrenze so stark abgesunken, dass du das Piepen nicht mehr ... oder reklamieren/neu kaufen.

Akoya P6816 gibt nervige Geräusche von sich

Hi, ich hab mir vor ca. einem halben Jahr das Medion Akoya P6816 besorgt und bin auch weitestgehend zufrieden. Nun habe ich jedoch festgestellt, dass das Gerät in gewissen Konstellationen nervige Geräusche von sich gibt. Konkret sind es zwei verschiedene Probleme die auftreten:

1: Das Netzteil erzeugt ein Fiepen sobald der Laptop ausgeschaltet wird oder in den Standbymodus wechselt. Habe über dieses Problem bereits in anderen Foren etwas gelesen, jedoch passten die Beschreibungen nicht 100% auf meinen Fall. Die Besonderheit bei mir ist, dass das Fiepen nur dann auftaucht, wenn der Akku sich nicht im Gerät befindet. Ist der Akku eingesetzt ist alles normal.

2: Das Zweite Problem ist ein Rauschen/Zirpen des Notebooks selber, wenn es sich im Akkubetrieb befindet. Es handelt sich meiner Meinung nach nicht um den Lüfter (den kann man nebenher hören und er klingt ganz anders) und nicht um CPU-Whining (Es ist wie gesagt eher ein zirpen/Kratzen als ein Fiepton). Zu erwähnen ist noch dass, das Gerät nicht durchweg dieses Geräusch macht, sondern lediglich wenn es unter Last steht. Man hört es deutlich, wenn man im beispielsweise in einem Browser hoch-/ runterscrollt. Ich gehe daher davon aus, dass der Prozessor der Übeltäter ist.

Meine Fragen zu den Problemen sind folgende:

1: Da auf Akkus und Netzteile meines Wissens nach kein Garantieanspruch besteht, würde ich falls möglich versuchen das Gerät selber zu reparieren. Ist dies möglich? Bzw. worauf muss man bei einer Neuanschaffung achten?

2: Habt ihr eine Ahnung ob das Problem vielleicht softwareseitig behoben werden könnte? Ansonsten würde es mich interessieren ob eine derartige Geräuschentwicklung ausreicht um seine Garantieansprüche geltend zu machen?

Man kann zwar mit beiden Problemen leben, und ich nutze den Laptop vorwiegend daheim an einer Steckerleiste, sodass ich von den Problemen nicht so viel mitbekomme, aber für das Geld erwarte ich eigentlich ein einwandfreies Produkt.

Es handelt sich wie gesagt um das Medion Akoya P6816 MD 99040 auf dem das mitgelieferte Windows 7 Home Premium 64 Bit installiert ist. Für Antworten/Hinweise/Ratschläge wäre ich dankbar.

Mfg LH.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?