Usb Hub Stromversorgung?

2 Antworten

Aktive USB Hubs werden nicht umsonst so genannt ,weil sie über eine externe Stromversorgung die Spannungsversorgung der angeschlossenen USB Geräte sicherstellen. Der USB Standard glieder sich in mehre Versionen auf

  • USB 1.0 oder 1.1
  • USB 2.0
  • USB 3.0
  • USB 3.1
  • USB 3.X und höher

Bei USB 1.0 bzw 1.1 Spezifikationen war der Stromverbrauch bei um die 400mA Begrenzt PRO Port.

Bei USB 2.0 lag dies bei um die 500mA bei Laptops oftmals ( wegen Akku) etwas weniger.

Bei USB 3.0 bis zu 900mA (Laptops etwas weniger um die 800mA)

USB 3.1 erlaubte erstmals Leistungen von bis zu 50Watt aus einer Verbindung zu ziehen. Bei einer richtigen und Qualitantiv guten Buchse mit entsprechenden Chip waren so ( je nach Hersteller) bis zu 10 A bei 5 Volt erreichbar. Obendrein war bei 3.1 es auch Unproblematisch da man nicht auf die Polarität achten musste.Egal wie man den Stecker eingesteckt hat war dann das Gerät entsprechend mit Strom versorgt. Will man an einem aktiven USB Hub sein Handy laden so wird man oft durch das Ladekabel selbst gebremst. Da die Querschnitte ( Kupfer ist teuer) sehr klein sind kann auch hier nur ein geringer Ladestrom fließen. Es gibt Ladekabel die größere Kabelquerschnitte haben , diese sind aber oft recht teuer und nicht überall zu bekommen. bei neu gekauften Geräten sparen leider die Hersteller oft daran und man kriegt nur ein gängiges Ladekabel mit.

Ich habe ein Smartphone von Gigaset das Modell GS 195 , nettes kleines teil Allrounder ,mehr brauch ich nicht.

Ist der Akku auf 2% heruntergewirtschaftet braucht das Gerät mit Original Ladekabel und Netzteil ca. 6-8 Std bis es voll aufgeladen ist.

Mein Eigenbau Netzteil ist ein 5 vol Netzteil das 10 A liefern kann.

Daran habe ich ein 5 Port USB Switch (Eigenbau) angeschlossen.

Jeder Port ist mit einer Trägen 2.5A Sicherung abgesichert.

Lade ich damit mein Smartphone auf ( mit entsprechenden Ladekabel mit besseren Querschnitten in der Leitung) ist es in ca. 1-2 Std Voll aufgeladen.

Zur Zeit hat meine "Ladestation" Bewunderte Anhänger gefunden und wurde in der Kantine als Ladestation für alle Smartphones Deklariert aufgestellt.

Tagtäglich hängen zig Geräte dran und das Netzteil wird richtig Warm.

Aktuell bin ich gerade dabei eine Ladestation für 10 Ports zu erschaffen und dort wird ein Netzteil mit 5 Volt und 40 A verwendet.

Eine ungewollte Spendenaktion von den Mitarbeitern , wurde ich "Liebevoll" dazu genötigt das umzusetzen.

Andere Abteilungen haben auch schon Bedarf angemeldet . Geht das so weiter muss ich mal meine Arbeit als Admin für ein paar Tage niederlegen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Beim Normalen Usb am Pc bringt die Buchse nur maximal 500mA.

Bei den Verteiler ohne Netzteil kann man Dinge wie mehrere Mäuse oder Usb Sticks anschließen da diese nur um die maximal 50mA ziehen.

Wen man da jetzt sein Handy läd was extrem langsam ist und noch eine Festplatte Anschließt schaltet der Port sich wegen überlastung ab(Am Pc).

Deswegen gibs die mit Netzteil sie können ja nach den was der Port bringen kann von 500mA bis 2A da kann man da zb sein Handy Laden oder auch für mobile Festplatten. Diese grigen den Strom vom Netzteil. Aber die meisten kann man auch ohne Netzteil betreiben die oben genannten Nachteile mit sich bringt.

Was möchtest Du wissen?