PC startet nach XMP Aktivierung nicht mehr/ DRAM leuchtet auf dem Mainboard?

2 Antworten

Hallo Krick,

Sehr ärgerlich und das ist definitiv ein BUG vom Bios. Weil der PC müsste zumindest nach dem CMOS Reset wieder ein Bild zeigen... 😢

Die Batterie war ca. 15 Min raus und der Stromstecker war dabei auch rausgezogen, richtig????

Noch eine Frage: Bei Gigabyte muss man ggf. erst auf z.B. F32, bevor man auf F54 wechseln darf. Weist Du noch welche Version Du vorher hattest?

Versuche auf eine andere Bios Version zu gehen, mit Q-Flash sollte das auch ohne Monitor Bild machbar sein:

https://global.aorus.com/blog/How-to-Update-Your-BIOS-Part-2.php

Ob Du wieder auf die alte Version kannst, mit Q-Flash, findest Du bestimmt irgendwo auf der Webseite von Gigabyte. 🙏

Danke für die Antwort.

Vorher hatte ich die F34 BIOS version drauf. Und beim Update von F34 auf F54 hat der pc ja noch keine Probleme gemacht.
und auch die bios Batterie war lang genug draußen und der Stromstecker gezogen.
Der Fachhändler hat sich das Mainboard mal angeschaut und meinte das es auch weder mit einem anderen Prozessor noch anderem RAM funktioniert und somit defekt ist.
Ist irgendwie merkwürdig, dass sowas passiert, aber Vlt gab es irgendeine überlastung beim XMp.

1
@krickz

Ja ... ist aber aus meiner Sicht dann auch ein Defekt vom Mainboard. 😢 Hast Du noch Garantie auf das Board? Oder ist es schon älter als 2 Jahre?

Wenn es auch mit anderem RAM und CPU nicht geht, ist ziemlich sicher das Board defekt... wie der Fachhändler sagt.

0

Da ich festgestellt habe, dass mein RAM nur auf 2133 mhz läuft habe ich XMp aktiviert um ihn auf 3200 MHZ zu bekommen.

Das sind die Fehler eines Laien wenn man sich nicht mit dem Thema Befasst.

Der B 450 Chipsatz kann nur höheren Takt fahren wenn auch die CPU OC gesetzt wird. Ebenso muss das XMP Protokoll dem entsprechen was der Hersteller zum Mainboard vorgibt( XMP in der Version gibt es in 1.0 , 1.1 , und 2.0). Viele machen den Fehler weil sie einfach zu Faul sind den richtigen Speicher zu suchen , kaufen irgendeinen :" Oh funktioniert" und belassen es dabei. Nicht umsonst hat der Hersteller zu dem Mainboard auch eine MEMORY LIST zum Download beigefügt ( Webseite) . Man sollte NUR DIESE SPEICHER VERWENDEN !

Nutzt man andere die nicht auf der Liste stehen ist alles --> AT OWN RISK.

Zumal das Bios sollte auf den Letzten Stand sein

Generell ist es nicht möglich einen höheren Ram Takt zu nutzen wenn die CPU dabei im Normal Betrieb läuft ,ein Denkfehler bei vielen.Auch gibt der Hersteller Explizit vor wo die Speichermodule stecken müssen um XMP ( je nach Speicher) korrekt zu Nutzen.

Du wirst es auch nicht hinbekommen ,also rate ich dir es dabei zu belassen auch wenn dein Ehrgeiz was anderes meint.

Wenn ,Wechsel auf Sockel AM5 am 29ten September da ist das Problem mit dem DDR5 Speicher ( Vorgänger DDR4) nicht so Problematisch.DDR4 wurde seinerzeit mit Intel und AMD Spezifikationen gesetzt. Es gibt nur wenige Ram Riegel die beide Protokolle und Profile können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Extreme_Memory_Profile

Zitat aus der Quelle :

Extreme Memory Profiles (XMP) sind von Intel eingeführte Zertifizierungen für DDR3-Speichermodule aus dem PC-Bereich. Diese Zertifizierung soll die Ausnutzung der Speichergeschwindigkeit erleichtern und dabei einen stabilen Betrieb garantieren. Auf den unterstützten Chipsätzen soll dieses die leichtere Übertaktung der Systeme ermöglichen und so einen stabilen Betrieb der Speichermodule außerhalb der spezifizierten JEDEC-Standards für Speichermodule ermöglichen. Nach JEDEC sind DDR3-Speicher bis zu Geschwindigkeiten von 2.133 MHz (PC3-17000) spezifiziert. XMP wird auch bei DDR4 verwendet.

Steckt man XMP-Speichermodule auf geeignete Mainboards, bietet das BIOS- bzw. UEFI-Menü dem Benutzer an, Timings, Speichertakt und elektrische Spannung aus einem von zwei Profilen zu übernehmen. Diese sind fest in einem Bereich des SPD-Speichers des Speichermoduls hinterlegt, der von SPD nicht selbst genutzt wird. Der Benutzer muss die genannten Einstellungen somit nicht einzeln vornehmen. Diese Funktion lässt sich häufig auch bei AMD-Systemen nutzen. Der Name dafür variiert je nach Mainboardhersteller, z. B. A-XMP bei MSI, D.O.C.P. bei Asus oder EOCP bei Gigabyte.

ich habe vor dem Kauf der CPU die Kompatibilität mit dem RAM überprüft und das dual kit in genau der Ausführung ist in der offiziellen Liste.

Eine Idee wie ich meinen PC zumindest wieder zum starten bekommen bzw ins bios komme ?

0
@krickz

Wozu hast du ein Handbuch zum Mainboard ?

Da steht alles drin

Ich hab mir mal die Ram Liste vom Hersteller angesehen ,wo soll dein Speicher drin stehen ?

Er steht nicht auf der Liste !

Vielleicht hast du die Falsche Liste gezogen ? , möglich wäre es.

0
@Silberfan

Ich habe auf der offiziellen Website zu diesem Motherboard die Liste für dieses Mainboard angeschaut.
Welche Liste hattest du denn? Am besten mit einem link.
Vielleicht hab ich mich doch vertan

0

Was möchtest Du wissen?