Paspberry Pi als Owncloud Server hinter Speedport W723V

2 Antworten

Ok, die Sache hat sich erledigt. Ich habe die Portfreigabe noch einmal komplett neu eingestellt. Dieses mal als "zweiter Webserver" oder so ähnlich. Und dann für beide Ports einzeln. Nun läuft das Ganze.

Ein wirklich toller Anwendungsfall für den kleinen Pi - wirklich nicht schlecht! :-)

...mehr Zeit, ich bräuchte echt deutlich mehr Zeit.... dann würd ich das glatt nachmachen ;-)

SO kann ne "Cloud" dann auch echt wieder was tolles sein! Diese Idee behalt ich mal im Hinterkopf... wirklich nicht schlecht...

Grüße!

0

Hast Du bei der Portfreigabe/Weiterleitung auch die richtige IP-Adresse, sprich die des Raspberry Pi angegeben?
Falls noch nicht geschehen, solltest Du die IP-Adresse auch manuell vergeben um zu vermeiden, das der DNS-Server u.U. eine andere zuteilt.

Ja, ich habe die IP statisch vergeben und auch so im Router eingestellt.

0

Was möchtest Du wissen?