Ist eine Richtfunkstrecke verboten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange es sich auf Deinem Grundstück abspielt und eine gewisse Sendeleistung (ich glaube 3 Watt) nicht überschritten wird, darfst Du eine Richtfunkstrecke aufbauen. Die Frage ist aber, ob sich das preislich für Dich lohnt, da bei einer geringen Sendeleistung auch keine größere Strecke überbrückt werden kann.

Hast Du denn keine Möglichkeit, ein Netzwerkkabel zu verlegen oder die Strecke mit einer Glasfaser zu überbrücken? Über welche Strecke sprechen wir denn überhaupt?

Eine weitere Möglichkeit wäre, ein WLAN aufzubauen und bei Bedarf und größerer Entfernung mittels eines Repeaters die Reichweite zu vergrößern.

Das wäre denke ich mal auf jeden Fall günstiger, als eine Richtfunkstrecke aufzubauen. Davon mal abgesehen musst Du unter Umständen mit Störsignalen rechnen, die Deiner Richtfunkstrecke dazwischenfunken.

Gruß!

Stefan

"Richtfunk" ist da auch der falsche Ausdruck :-) Aber selbstverständlich darfst du das mit zugelassenen WLAN's machen, hier sind die beiden Ranges im 2.4 GHz und im 5 GHz Band erlaubt. Die Standards 802.11b, 802.11g und 802.11n funken im 2.4 GHz Bereich und 802.11a funkt im 5 GHz Frequenzband und kann weitere Übertrangungsweiten erreichen, als die anderen. Alles was du darin aufbaust, ist zertifiziert und behördlich zugelassen. Ob du nun eine etwas bessere Richtantenne an das WLAN-Gerät anschliesst, ist egal.

Ganz klar: Jein!

Tatsächlich lässt der Gesetzgeber nur eine effektive Strahlungsleistung (EIRP) von 100 mW (2,4 GHz) bzw. 500 mW (5,4 GHz) zu. Die effektive Strahlungsleistung in einer Richtung erhöht sich aber beim Einsatz von Richtantennen.

Ich bin kein Jurist, kann aber nicht begreifen, wie der normale Bürger, der ja eine Antenne benutzen muss, wenn er WLAN nutzen möchte, dies überprüfen soll! Fakt ist und bleibt jedoch, dass es nicht zulässig ist, diese Grenzwerte zu überschreiten.

Was möchtest Du wissen?