Eine gute GraKa für das MS-7366 Mainboard

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da ich den PC kenne, kann ich etwas dazu sagen. Das original Gehäuse und das Mainboard sind sehr beengt und man kann dort hinein keine moderne Karte verbauen, die länger als 150 mm ist und 2 Slotplätze belegt (dann ist nur noch 1 PCI Slot zu gebrauchen und man stößt hinten an die SATA Stecker!). Das Netzteil ist mit 300 Watt schwach bemessen und ich habe damals eine 85 Watt Grafikkarte (Grainward GeForce GT 240 Golden Sample, 1GB GDDR5) eingebaut - die junge Dame wollte aber damit keine Spiele 'zocken'.

Aber ein Netzteil mit 750 Watt ist aber bei dieser CPU und einer bezahlbaren Grafikkarte „mit Kanonen nach Spatzen geschossen“. Im Regelfall reichen Netzteile von 500 bis 550 Watt der 85% Klasse für die besten Grafikkarten aus, nur wenn man mehr als eine davon verbauen möchte, dann muss man genauer rechnen. Also schön langsam, damit das Geld nicht an der falschen Stelle ausgegeben wird. Mit diesem Motherboard und der CPU würde ich max. eine Grafikkarte von 150€ ausgeben, mehr ist da schon rausgeworfenes Geld, denn sonst benötigt man ein modernes System mit i5 oder FX CPU, schnelle RAM und schnellen Bus (Mohterboard) um richtig zu zocken.

Um eine möglichst kompetente Beratung geben zu können müssten man auch wissen, was für ein Netzteil du hast. Dazu brauchen wir so viele Informationen wie möglich, also nicht nur die Watt-Angabe.

Grundsätzlich kann jede Grafikkarte ran, da das Mainboard einen PCIe x16 Slot hat. Ich würde dir aber nur zu einer AMD HD 7750 mit GDDR5 Speicher raten, da die am meisten Gaming-Leistung bietet ohne einen zusätzlichen 6-Pin Stecker vom Netzteil zu brauchen. Das Netzteil könnte gerade bei einem Fertig-PC wie deinem nur mit 300 Watt bestückt sein und daher zu schwach sein für eine starke Grafikkarte.

Die HD 7750 bietet aber im Vergleich zur HD 4350 auch schon einen astronomischen Leistungssprung. Alle aktuellen Spiele kann man mit der Karte spielen auf mittleren (Far Cry 3, Crysis 3) oder sogar noch auf hohen Einstellungen (Tomb Raider, Black Ops 2, Battlefield 3 usw.). Diese Grafikkarte würde auch gut zu deiner nicht mehr ganz neuen CPU passen.

Hier gibt es einen Preisvergleich für eine gute AMD HD 7750 von XFX mit 1 GB schnellen GDDR5 Speicher: http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3349838_-radeon-hd-7750-core-edition-1024mb-gddr5-xfx.html

Also der gesamte PC ist ein vor 3 1/2 Jahren gekaufter Medion PC. Ich habe mir jetzt eine Intel Core 2 Quad Q6600 2,4GHz gebraucht gekauft und jetzt temporär verbaut. Ich kann leider nur teilweise den PC aufrüsten (nur Taschengeld bis ich endlich 16 bin) und habe mir deswegen jetzt erst die neue CPU, ein besseres Gehäuse (Sharkoon Vaya) und einen neuen Kühler (keine Ahnung welcher das war, wobei der nicht mehr so effektiv ist) gekauft. Netzteil habe ich vor mir ein möglichst günstiges 750 Watt Netzteil zu kaufen aber zurzeit ist ein 300W NT drinnen. Gehen wir aber mal von einem 750W NT aus.

0
@Computerfreak97

Wieso ein möglichst billiges 750 Watt Netzteil? Sollte es nicht besser ein möglichst gutes 500 Watt Netzteil sein? (Das letzte war natürlich eine rhetorische Frage).

Einer der größten Fehler die man machen kann: billiges Netzteil mit viel Watt kaufen, anstatt ein gutes mit weniger Watt. Ersteres schmiert dir nach kurzer Zeit ab und nimmt vielleicht noch irgendwas anderes mit in den Tod, letzteres hält jahrelang zuverlässig.

Das Thermaltake Hamburg 530 Watt ist günstig (ca. 40 €, darunter brauchst du gar nicht erst gucken!) und damit kann man auch jede aktuelle Grafikkarte zusammen mit einer sehr guten CPU mühelos betreiben.

Vom Preis/Leistungs-Verhältnis sind die HD 7850 (ab 150 €) und HD 7870 (ab 200 €) die besten Grafikkarten. Die reichen auch für hohe oder sogar (bei der HD 7870 in der Regel) noch maximale Einstellungen in Full HD Auflösung aus.

1
@Lars92

Vorsicht, die langen Karten gehen nicht auf das MB, wegen den SATA Anschlüssen (Stecker und Kabel) hinten am Ende vom PCIe Slot.

1
@Computerfreak97

Grundsätzlich ist dagegen nichts zu sagen, denn mit Kabelmanagement, 2 x 6+2 Pin PCIe Zusatzstecker, 12 Volt 4+4 ist man gerüstet. Was ich nicht gefunden habe ist etwas, auf das ich stets bei einem NT achte: Die Absicherung der einzelnen Schienen gegen Kurzschluss und Überlastung. Wenn das noch vorhanden ist, dann kann man das NT Kaufen und hat auch genügend Nettoleistung, denn leider steht auch nichts über die Effektivität vom Netzteil geschrieben. Z. B. hat man ein 550 Watt Netzteil aus der 85% Klasse, dann stehen einem theoretisch 467,5 Watt und mehr an den Anschlüssen zur Verfügung. Hat nun Dein Netzteil nur 70%, dann stehen trotz der 750 Watt auch nur 525 Watt an den Anschlüssen zur Verfügung, der Rest der Leistung wird als Wärme/Verlustleistung in den Raum abgegeben.

1
@Computerfreak97

http://www.inter-tech.de/index.php?option=com_content&view=article&id=340:cpm-750w-modular&Itemid=367&lang=de

Es hat keine 80+ Zertifizierung. Also ich würde davon abraten, außer du willst 2 Grafikkarten der unteren Mittelklasse im SLI- oder CrossFireX Modus nutzen z.B. 2 HD 7770 Karten und das ist nicht wirklich sinnvoll. Besser gleich in etwas besseres investieren, also ein normales 500 Watt Netzteil (BeQuiet Pure Power 530 Watt), eine vernünftige 200 € Grafikkarte (wie eine HD 7870 OC), einen vernünftigen i5 oder FX-Prozessor und man hat einen richtig guten Gaming-PC ohne eine Bank überfallen zu müssen.

1

Was möchtest Du wissen?