DATEI lässt sich NICHT LÖSCHEN? Blau-Gelbes-Schild Symbol - Schreibschutz?

 - (Windows 7, schreibschutz, Daten löschen)

1 Antwort

du musst auf die Datei-Eigenschaften gehen und dort bei Sicherheit angeben, das jeder Benutzer vollen Zugriff auf die Datei haben soll, dann kannst du die Datei auch wieder löschen. Es reicht also nicht, nur dem Admin volles Zugriffsrecht zu geben.

Was stimmt mit meiner SD Karte nicht

Hallo,

ich habe einen Ordner auf meiner SD Karte der sich nicht löschen lässt. Immer wenn ich es versuche steht da " Datei kann nicht gelöscht werden: Die Quelldatei oder vom Quelldatenträger kann nicht gelesen werden".

Außerdem steht dort das der Ordner 66 GB groß ist, was total unmöglich ist da meine SD Karte nur 2 GB hat. Was muss ich machen damit der Ordner gelöscht wird?! Danke im Vorraus

...zur Frage

Win8.1: Probleme mit .TS Dateien

Hallo!

Mein PC (Windows 8.1) wird sehr lahm, sobald ich eine .TS Video-Datei darauf lade. Vor allem der Explorer stürzt dann ständig ab, die Datei lässt sich darüber weder öffnen noch umbenennen noch löschen. Lediglich über die Kommandozeile bekomme ich die Datei wieder weg, danach läuft der PC wieder einwandfrei. Habe das mehrmals probiert, immer mit demselben Ergebnis. Weiß jemand, warum sich Windows so an .TS Dateien stört und wie man die beschriebenen Probleme umgehen kann?

Danke schon mal :)

...zur Frage

ISO kann nicht angezeigt werden...

Hallo sehr geehrtes Forum,

ich habe eine Frage bezüglich einer ISO-Datei. Diese ISO Datei wurde automatisch gepackt (als RAR) und in das Verzeichnis C:\ kopiert. Leider ist sie dort nicht aufzufinden. Nur mit dem Programm DAEMON Tools Lite erkennt man die Datei, lässt sich aber nicht öffnen. Das iCon ist von WInRar (wegen der Rar) und hat unten rechts das Schloß (zur Verschlüsselung). Wie kann ich diese Datei entpacken bzw. wieder sichtbar machen ?

Mein System : Intel Core i5 760 (4x2,8GHz), Arbeitsspeicher : Corsair 6GB Kit, Grafikkarte : Sapphire Radeon HD 5850 1GB, Betriebssystem : Windows 7 Ultimate 64-Bit

...zur Frage

in openoffice sind plötzlich die Kopien schreibgeschützt, ob kein Schreibschutz aktiviert ist

Als ich eine von mir verfasste open-office-Datei kopierte, um in der Kopie zu arbeiten und das Original unberührt zu lassen, erschien auf einmal die Meldung: Schreibgeschützt, kann nicht geändert werden. Der Schreibschutz ist aber gar nicht aktiviert und kann somit auch nicht deaktiviert werden. Das passierte in mehreren Dateien, und griff manchmal auch auf das Original über. So hatte ich in einer Datei die Schrift verkleinert und fand dann hinter der verkleinerten noch die Datei mit der grösseren Schrift. Und beide erwiesen sich dann als schreibgeschützt, als ich die überflüssige Datei mit der grösseren Schrift löschen wollte. Ich habe mir dadurch zu helfen versucht, dass ich die Dateien als Email-Anhang an mich selbst schickte, in der Annahme, dass eine Datei, deren Schreibschutz nicht aktiviert ist, vielleicht auch kein Schreibschutzsignal enthält. Das hat funktioniert und die Dateien waren wieder bearbeitbar. Aber das kann ja nicht die Lösung des Problems sein. Was kann denn diese Schreibschutzmanie von openoffice verursacht haben und wie lässt sie sich beheben? Vieleicht hat jemand eine Antwort, für die ich sehr dankbar wäre. LG Oldine

...zur Frage

Problem mit phpmyadmin - Neue Benutzer kann sich nicht einloggen

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Entwicklungsumgebung und genauer phpmyadmin.

Auf dem Win7-Rechner ist XAMPP installiert. MYSQL root und die htacess-Datei von XAMPP haben bereits ein Passwortschutz bekommen, wie XAMPP es selbst empfiehlt.

Nun wollte ich über phpmyadmin einen Nutzer anlegen, welcher auch nur auf seiner Datenbank zugreifen kann und dort aber alles darf. Wie es u.a. auch auf externen Servern regulär der Fall ist.

Mein Vorgehen:

  1. Login über "root" und mit entsprechendem Passwort.
  2. Menüpunkt: "Benutzer" ausgewählt und auf die Benutzerübersich gekommen
  3. "neuer Benutzer hinzufügen" ausgewählt
  4. Daten eingeben (PW ist natürlich nicht XXXX):
  • Benutzername [Textfeld verwenden]: Melanie
  • Host: [jeder Host]: %
  • Passwort [Texfeld verwenden]: XXXX
  • Passwort wiederholen: XXXX
  • Passwort Generieren wurde nicht genutzt

  • Datenbank für Benutzer: (Auswahl von) Erstelle Datenbank mit gleichen Namen und gewähre alle Rechte

    • Globale Rechte: nix ausgewählt, ist aktuell nicht notwendig
    • Ressourcenbeschränkung: Alles auf 0 für MAX QUERIES PER HOUR, MAX UPDATES PER HOUR, MAX CONNECTIONS PER HOUR, MAX USER_CONNECTIONS
  1. Auswahl "Benutzer hinzufügen"
  2. An der Seite wird die Datenbank "melanie" angezeigt, ebenso ist in der Benutzerübersicht der Benutzer Melanie, Host %, Passwort ja, Globale Rechte "Usage", Grant nein
  3. Ausloggen als root
  4. Login-Versuch mit Benutzer: Benutzername: Melanie, Passwort: XXXX
  5. Fehler: Anmeldung am MySQL-Server ist fehlgeschlagen.

Der Erzeugte SQL-Code bei phpmyadmin darüber ist folgend:

CREATE USER 'Melanie'@'%' IDENTIFIED BY  '***';

GRANT USAGE ON * . * TO  'Melanie'@'%' IDENTIFIED BY  '***' WITH    
        MAX_QUERIES_PER_HOUR 0  MAX_CONNECTIONS_PER_HOUR 0      
        MAX_UPDATES_PER_HOUR 0  MAX_USER_CONNECTIONS 0 ;

CREATE DATABASE IF NOT EXISTS  `Melanie` ;

GRANT ALL PRIVILEGES ON  `Melanie` . * TO  'Melanie'@'%';

Kann mir vielleicht jemand helfen und sagen woran es liegt und was ich ändern muss?

Ich hatte es davor bereits versucht in dem ich alle globalen Rechte übergebe, aber dies würde ja bedeuten, dass er auch alle anderen Datenbanken sieht und bearbeiten könnte. Was nicht nötig ist. Daran dürfte es also eigentlich liegen - glaube ich -. Aber irgendwo steckt da der Fehler drin.

...zur Frage

LINUX-ext4 Partition voll, doch wo ist die Riesendatei?

LINUX-ext4 Partition voll, doch wo ist die Riesendatei?

Die Partition, die den Basisordner "/" enthält, hat (laut GNOME Festplattenbelegung analysieren) eine Kapazität von 9,8 GB. Davon sind 9,3 GB belegt, lediglich 516,0 MB frei.
"home" liegt auf einer anderen Partition.

Der Basisordner "/" hat angeblich einen Verbrauch von 100 %, eine Größe von 5,4 GB und enthält 21 Dateien. Das wird im Kreisdiagramm auch so dargestellt.

Wie kommt man mit 5,4 GB auf 100 %? Wo sind die restlichen 4,4 GB versteckt, wie kann ich sie löschen?

Die Vorgeschichte: Nach einer Neuinstallation mit openSUSE 11.2 sollte eine Systemsicherung (Sicherungskopie der Systembereiche - YaST - Manuelle Sicherungskopie) durchführt werden, mit der Zieldatei auf einem anderen Laufwerk gespeichert. Offenbar legt die Systemsicherung aber eine temporäre Datei auf der Partition mit dem Basisordner an. Diese ist dabei vollgelaufen, die Sicherung musste abgebrochen werden. Wahrscheinlich ist davon eine Riesendatei übrig geblieben, die ich gerne löschen möchte, um wieder Platz zu bekommen, die sich aber nicht finden lässt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?