Avira Luke Filewalker Viren gefunden

3 Antworten

Dann drück Anwenden, wird wohl das Fenster sein, um die Malware/Virus zu löschen? Aber Anwenden bedeutet hier wohl, dass ein Scan oder ähnliches angewendet wird oder das Verschieben in die Quarantäne.

2

Bei dem Virus kann man mit Rechtsklick entweder Ignorieren oder In Quarantäne kopieren (Kopieren heißt doch nur das es verdoppelt wird oder? Also heißt das, dass der Virus immer noch da ist, bloß noch einmal in der Quarantäne ist? )anklicken...Sollte ich da Quarantäne wählen? Und wenn der Virus dann dort ist...wie mache ich weiter? Viele lieben Dank für die Antwort

0

Ein Systemwiederherstellungspunkt VOR dem Fund/dem Report hilft dir da nicht weiter, denn auch ohne "offiziellen Beweis" für den Fund, ist da etwas schlechtes in deinen Rechner gekommen. Erstmal also in die Quarantäne verschieben, dann die Datei/den Fund einmal bei Google eingeben, ob man darüber etwas weiß und dann, falls es tatsächlich ein Schädling ist, löschen lassen und hoffen, dass du schnell genug reagiert hast. Wenn danach Probleme mit dem System auftauchen sollten, musst du wohl oder übel das System neu installieren.

p.s. klar: ANWENDEN drücken!

2

Danke für deine Antwort! Das habe ich jetzt gemacht...und es wurde ein trojanishen Pferd gefunden...bei Rechtsklick steht unter anderem "Objekt löschen"...sollte ich dies anklicken? Oder wird es dann nur "oberflächlich" von der Quarantäne gelöscht...nicht aber vom PC?

0

Wenn ein Trojaner gefunden wurde, wie Du in Deinem Kommentar schreibst, solltest Du eine Neuinstallation Deines Betriebssystems und Reinigung des Bootsektors in Erwägung ziehen. Denn nur dann könntest Du sicher sein, wieder einen schädlingsfreien PC zu haben.

Ich vermute, das möchtest Du nicht. Dann MUSST Du den Trojaner natürlich löschen. Anschließend installiere Dir das kostenlose Malwarebytes, mach unbedingt ein Update, damit Du die neuesten Signaturen hast, deaktiviere die Systemwiederherstellung und mach mit Malwarebytes einen kompletten PC-Scan. Sollten am Ende Funde angezeigt werden, MUSST Du die mit Malwarebytes löschen. Zum Schluss aktiviere die Systemwiederherstellung und setz einen ersten - mit Glück sauberen - Wiederherstellungspunkt. http://www.computerbild.de/download/Malwarebytes-Anti-Malware-3122246.html

Falls Dein PC in der nächsten Zeit Auffälligkeiten zeigen sollte, hattest Du kein Glück. Dann befinden sich noch unerkannte Schädlinge auf Deinem PC. Um eine Neuinstallation kommst Du dann nicht herum.

41

Also AVIRA Antivir hat beim Scannen von meinem Laptop auch öfters Bösewichte angezeigt, die keine waren. Man sollte, wie schon Avita schreibt, ein oder zwei weitere Virenscanner verwenden und den PC mindestens ein Mal im Monat damit scannen. Werden von diesen weiteren Scannern keinen Bösewichte erkannt, dann ist die Meldung von Avira eine Falschmeldung. Um sicher zu gehen, lässt man sich diese Funde anzeigen und sieht nach, wo und was das ist. Die letzte Virenmeldung bei meinem Laptop, war eine EXE-Datei von einer Software, die ich schon 10 Jahre besitze. Nun eine EXE-Datei kann von einem Trojaner verfälscht werden, daher habe ich auch die 10 Jahre alte Programm DVD dem Scann unterzogen und auch bei dieser hat Avira Alarm gegeben. Wie schon von den Anderen beschrieben, hängt dies wohl daran, dass gewisse Kennungen darin stehen, die als gefährlich eingestuft sind.

0

Sicherung: Wie richte ich einen nagelneuen Laptop richtig ein und wann welche Sicherung?

Der Laptop (Netbook) hat Windows XP, 160 GB (Partition Boot C: NTFS mit 133 GB und auf Recover D: FAT32 mit 16 GB und einer herstellerseitigen Rücksicherungsmöglichkeit), externe Festplatte und DVD-Schreiber/Spieler. Bislang ist nur der WLAN-Internetzugang hergerichtet.

Unter „Einrichten“ verstehe ich das Aufspielen weiterer Software für

  1. Partitionierung (Zielpartitionierung ist Boot C: Programme 50 GB, Recover D: 16 GB und neu: Daten E: 85 GB (z.B. DOC, XLS, PPT, JPG, PDF, MP3, ZIP) mit Paragon-Software (Partition Manager) oder mit GData TotalCare

  2. Datensicherung (durch komplettes und differentielles Backup, gelegentliches 1:1 Klonen (für die komplette Festplatte) mit Paragon-Software (System Backup, Disk Copy) oder mit GData TotalCare und

  3. Virenschutz und Firewall mit GData TotalCare

  4. Erstellung einer Notfall-CD (oder Notfall-USB-Stick) mit Paragon-Software

Anschließend soll weitere Software aufgespielt werden, z.B. OpenOffice, MS Office, Bildverarbeitungsprogramme usw., und die zugehörigen Daten-Dateien.

Zu welchem Zeitpunkt der Einrichtung ist die Erstellung des Backups oder des Klons sinnvoll?

Wird bei der Rücksicherung dieses Backups bzw. Aufspielen des Klons nach Start der Notfall-CD auch der letzte Stand der geänderten Partitionen hergestellt?

Über Ratschläge (auch mit problembezogenen Links) würde ich mich freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?