Wie lange halten Daten in externen Festplatten?

1 Antwort

Ich habe noch einer der ersten 5 1/4 Zoll Platten und die Daten sind immer noch lesbar. Sie stammt noch aus Amiga Zeiten, den ich auch noch habe (4000er) ;-)...das ist schon mehr als 20 Jahre her. Auf jeden Fall sicherer als CD´s/DVD´s. Da hatte ich schon welche, die nach 5 Jahren nicht mehr lesbar waren oder mit Fehlern. Manche, z.B. diese Lifetec aus dem Aldi, haben ganz kleine "Löcher", muss man mal gegen das Licht halten. Aber auch Qualitätsrohlinge sind nicht sicher genug. Viele Universitäten u.s.w. haben damit ein Problem.

Externe Platten sollte man, wenn man sie zur Sicherung einsetzt, nicht immer mitlaufen lassen. Daten speichern und weg. Sie sollten auch eine gute Wärmeableitung und / oder Lüfter haben, z.B. im Alugehäuse. Hitze ist auch für Festplatten nicht gut. Und Markenfestplatten.

Allerdings auch bedenken, das es wahrscheinlich in 20 Jahren diese Schnittstelle (eSata, USB u.s.w.) nicht mehr gibt. Beu Neuanschaffung eines Rechners würde ich dann den alten behalten und wegstellen.

Ist es besser eine große oder zwei kleine,mittlere Festplatten zum backupen zu benutzen?

Datensicherung muß sein, und es ist jetzt zum Glück einfacher für den Ottonormalverbraucher als früher. Aber ist es sinnvoll alles auf einer externen Platte zu sichern? Machen zwei nicht viel mehr Sinn? Für den Fall das eine kaputt geht, sind dann nur die "halben" Daten weg.

...zur Frage

Was soll man von dem Datenrettungsangebot von Media Markt halten? Und was ist dabei zu beachten?

In dem aktuellen Prospekt, den ich von Media Markt erhalten gibt es ein sehr verlockendes Angebot:

199,-€ für das "Power Service Paket" Datenretttung Festplatte.

Das wäre für mich ein sehr geniales Schnäppchen, weil ich hier eine 300GB Festplatte habe, die ich sowieso irgendwann einmal einschicken wollte, um Daten zu retten.

Gibt es bei dem Angebot einen Haken? Dort steht z.b. "für Festplatten mit logischen Datenfehlern" - was heißt das denn genau?

...zur Frage

Kann es wirklich sein, daß bei einem Computer der länger nicht genutzt wurde deshalb die Festplatte Schaden nimmt?

Der Computer um den es hier geht war mindestens einen Monat nicht in Betrieb.

Er ist zunächst normal hochhefahren, nur der Mauszeiger einer Funkmaus ließ sich nicht bewegen. Erster Gedanke -Battariewechsel. Die Maus leuchtete (kann nicht mehr sagen ob vorher auch), trotzdem keinen Erfolg. Da ich von Hardware nicht den geringsten Schimmer habe, hote ich einen Bekannten, der startete den Computer neu was dieser überhaupt nicht gut fand. Er fuhr nicht wieder hoch ohne Fehlermeldung.

Wir haben Systemwiederherstellung versucht. Da meinte der Computer dann daß das Aprll- Update von Win 10 installiert werden müsse und machte sich an die Arbeit.

Dann kam ein blauer Bildschirm - es seien Fehler aufgetreten, die gesammelt würden. Dann würde der Computer neu gestartet - 100% abgeschlossen und nix.

Ein dritter schlauer Mensch meinte dann, daß die Festplatte einen Schaden hättte, weil der Computer lange nicht genutzt wurde.

Die maus ging dann übrigens wieder nachdem er mit dem Finger über die leiuchtende Fläche fuhr. War es falsch eine Systemwiederherstellung zu versuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?