Warum sind die Preise für Office 2010 so unterschiedlich

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die "größeren" Pakete enthalten mehr Programme, so ist z. B. die Datenbanksoftware Access 2010 erst ab der "Professional"-Version mit drin.

Allerdings würde diese Erklärung allein nicht ausreichen die weite Preisspanne zu erklären. Insbesondere die Tatsache, dass man für ein Word 2010 beim Einzelkauf mehr bezahlen muss, als für ein komplettes "Home & Student"-Paket, treibt jeden Kaufmann in den Wahnsinn.

Hier denke ich mir Folgendes: Ein aktuelles "OpenOffice" kostet null Euro. Begönnen die Preise für MS Office wie früher bei "richtig Geld", bestünde die Gefahr, dass immer mehr User bemerken würden, dass "OpenOffice" genauso taugt. Wer ein paar Mal mit "OpenOffice" gearbeitet hat, merkt schnell, dass man mit Word oder Excel-Kenntnissen problemlos klarkommt.

Wer aber auf Original-Microsoft-Programme angewiesen ist (aus welchen Gründen auch immer), ist bereit für die großen Versionen einige hundert Euro hinzulegen, zumal er die ohnehin meist von der Steuer absetzen kann.

An den Support:

Soweit ich es mitbekommen habe, wurde meine Internetverbindung während der "Bearbeitungszeit" dieser Antwort kurz unterbrochen und die Antwort bei der Neuverbindung erneut gesendet.

Das ist kein Betrugsversuch, um an 15 Zusatzpunkte heranzukommen! Ich bitte um Löschung einer der beiden Antworten.

0

DH! Klare Sache. Für Firmen und Geschäftsleute macht das Sinn. Der Privatmensch, der rechnen muss, wirft angesichts des kostenlosen Open Office nur Geld zum Fenster raus.

0

Die "teuren" Office-Lizenzen sind für Firmen gedacht, diese kaufen die aber auch nicht einzeln sondern in einem Kontingent. Auf dieses bekommen sie meißt Rabatt ( bis zu 80% ). Verdienen tut Microsoft dann über die jährlichen Updates, diese sind auch rabattiert, aber kosten dann fast genauso viel, wie "normale" Office Lizenzen. Welches Unternehmen wird denn schon seine einmal installierte Office Suite mit geschulten Leuten ersetzen wollen?

Denke auch das man hier klar Privatnutzer und gewerbliche Anwender wie Firmen unterscheiden muss. Denn als Privatnutzer macht es defintiv keinen Sinn 400 Euro für so ein Programm auszugeben wenn ich ähnliche Funktionen für Lau haben kann.

Was möchtest Du wissen?