Warum funktioniert meine Funktastatur ab und zu nicht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann man bei vielen (Billig-)Sende/Empfangsmodulen erleben, dass relativ schnell eine Alterung der Schaltung und somit eine Verschlechterung ihrer Eigenschaften auftreten. Ob nun der/das Quarz nicht mehr stabil schwingt, die Synchronisation des Empfängers lahmt oder sich der Arbeitspunkt der Sendestufe verstellt hat, die Folge ist bei Tastaturen stets, dass das Schreiben keinen Spaß mehr macht.

Insbesondere Medion-Tastaturen waren (früher?) dafür bekannt: In den ersten Wochen war alles schick und dann ...

Natürlich will dir die Tastatur damit auch sagen, dass du im Konsumzeitalter lebst und dir gefälligst mal ein neues Set leisten sollst! Also ein bisschen Absicht könnte man durchaus vermuten;-)

Eine gewisse Zeit lang kann man sich behelfen:

  • Bei noch gut funktionierendem Nahfeldempfang kann man das PC-seitige Sende/Empfangsteil unter den Schreibtisch kleben (oder Klettbänder verwenden) - also direkt unter die Tastatur.

  • Das PC-seitige Sende/Empfangsteil an unterschiedlichen Orten betreiben (manchmal bringt die Position oben im Regal sehr viel, manchmal ist eine Position weit weg vom Rechner die richtige, weil außerhalb des Störnebels).

  • Für Bastler: Die "Antenne" (meist einfach nur ein Stück Kabel/Draht) nach außen verlegen (habe ich immer bei den Medion-Tastaturen gemacht und hat i. d. R. ein paar weitere Monate gebracht).

vielleicht hast du in der nähe irgend eine störquelle ein gerät oder ähnliches. Oder es liegt wie hier schon gesagt an dem akku oder den batterien.

Batterie/Akku prüfen, ist bereits vorgeschlagen. Die Störungen können aber auch durch dicht bei der Tastatur oder dem Rechner liegende andere schnurlose Geräte (z.B. Handy, Funkwecker, etc.) entstehen.

Was möchtest Du wissen?