Kann man mit den Komponenten etwas anfangen?

3 Antworten

Also zu der Firma möchte Ich mal nix sagen...zum Preis ebenfalls nicht....aber für Intel muss Ich mal eine Lanze brechen,da hier oft gebasht wird dagegen....Ich besitze den 10400F wie gesagt selber und den brauchst du definitiv nicht austauschen,weil Er im Preisbereicht bis 150€ die Preis Leistungs technisch beste CPU ist.Keine CPU auch nicht von AMD liefert mehr Leistung fürs Geld,das ist ein Fakt.Und eine Stromschleuder ist die CPU ebenfalls nicht,was hier behauptet wird.Sicherlich ist AMD was die "frische" der Komponenten angeht im Vorteil,aber man sollte die Dinge auch mal Leistungstechnisch Objektiv sehen und Ich habe beide CPUs getestet in dem Mittelklasse Bereich (3600er und meinen verbauten 10400F)...und rein Objektiv würde Ich in Games immer meinen Intel vorziehen,in Anwendungen allerdings den Ryzen.Punkt.Was die Boards angeht sind die AMD Bretter natürlich besser muss man sagen.Natürlich kann man einen 5600X verbauen,der auch ordentlich mehr Leistungs Plus gibt,aber der kostet eben auch mal eine ganze Ecke mehr,nicht vergessen.Also lass dich nicht verunsichern,Ich finde deine Hardware in Ordnung soweit.

OK danke für die Rückmeldung, ich kenne mich nicht so gute aus in dem Bereich und das was du meinst ist durchaus hilfreich und am besten kannst du auch drüber berichten weil du fasst den selben hasst dann werde ich mir ihn auch so holen.

Vielleicht werde ich, wenn ich wieder Geld habe ein paar Komponenten austauschen

1
@Gx1000

Ich habe genau den gleichen,so ist es und schon eine Weile im Einsatz (Gaming sowie Anwendungen)....da Ich ständig nach dem besten P/L Verhältnis suche,musste Ich für die CPU mal eine Lanze brechen.Wenn du Gamer bist,machst du nix verkehrt mit dieser CPU.Wenn du natürlich das Geld für einen 5600X hast,dann ist dieser natürlich besser....allerdings wie gesagt für wenig Geld gibts aktuell nix besseres

1
@Tinozeros

Ok das ist sehr gut, zurzeit bin ich aber erstmal "pleite"

1

Schon wieder jemand der dubaro erwähnt. Es wurde x-Mal erwähnt das ein Komplett PC ( Egal welcher Anbieter) keine Lösung ist wenn es um Preis/Leistung geht. allein der Selbstbau ist eine Option die das Rechtfertigt. die meisten Komponenten die solche Firmen Verbauen sind OEM Komponenten. ( Mir nur einen bekannt) es sind überwiegend Hersteller die durch Großeinkauf ,Prozente für die Abnahme der Menge an Produkten diese angebote finanzieren. Oftmals sind aber die OEM komponenten Massengefertigte Komponenten an denen irgendwas eingespart wurde. Man Rechne Logisch nach. wenn auf einer GK. z.B. ein Kondensator für 0.1 Eurocent eingespart werden kann ,klingt das für den außenstehenden lächerlich gering. Nun rechnen wir aber mal wenn das sich auf 100.000 Komponenten erstreckt die jeweils einen Kondensator für 0.1 Eurocent eingespart haben. Da kommen schnell mehre Tausend Euro zusammen die man Eingespart hat. OEM ist nichts anderes als solche Komponenten die auf dem Weltmarkt durch Ihre Menge Glänzen. Funktionalität oder Extras ,kannst vergessen . einzig und allein Retail Komponenten sind mit allem wichtigen ausgestattet was man braucht. Schrauben, anleitung ,Treiber CD , manchmal ein Adapter von HDMI auf DVI ,Umgekehrt oder irgendwelche extra Games wenn man sich beim Spielehersteller Registrieren lässt und die Serienummer der GK zur Registrierung mit angibt. Die Extras können unterschiedlich sein je nach Komponente. Dies alles fällt bei den OEM weg .Sie sind letztendlich ähnlich gleichzusetzen wie BULK . Ist nichts anderes als nur die Komponente , manchmal noch etwas Verpackung (Plastik,Polsterung) .mehr nicht. Inklusive den beschriebenen Einschränkungen ( OEM) . bei Gewährleistungsproblemen wird oft auch in den OEM Bereichen die Verantwortung dem PC Bauer/Hersteller übertragen. Man kommt erst gar nicht mit dem eigentlichen Hersteller der Komponente X in Berührung. Komplett Pc systeme ,da setzen oftmals die PC Hersteller eine CAR Gewährleistung anstelle der normalen vom Hersteller ein. CAR steht für Collect an Return. Man muss im Zweifelsfall den kompletten PC an den PC Hersteller senden und nicht nur die Komponente alleine die defekt ist. Bei einem Selbstbau hat jede einzelne Komponente die man kauft Hersteller Gewährleistung und sogar Garantie drauf. Oftmals mehr als die 2 Jahre die gesetzlich vorgeschrieben sind. Geht was Defekt ,wird es kurzerhand eingepackt und zum Shop geschickt. dieser Fackelt nicht lange ,schickt eine Austausch Komponente im rahmen der Gewährleistung zurück,Rest bleibt zuhuase und kann miteiner aushilfs Komponente weiterhin betreiben werden bis die ausgetauschte oder Defekte Komponente gegen eine funktionierende zugeschickt wird. die Abwicklung der Komponenten und auch die fragen dazu , das macht dann der Shop mit dem Hersteller aus , man hat so keinen Kontakt mehr dazu. Es kommt auch vor das der Hersteller dann selbst anstelle des Shops den Versand zum Kunden übernimmt. Also klebt da ein Etikett drauf das nicht selten vom Hersteller selbst über seinen Versand geregelt wird.

Der Größte Vorteil von Selbstbau ist das man den PC für seine Vorstellungen zusammengebaut hat wie man es haben wollte. Man muss keine Ängste ausstehen das irgendeine Komponente zu schwach ist oder irgendwelche Einschränkungen hat ( ausgenommen man Provoziert dies absichtlich)

Deswegen FINGER WEG von Dubaro ,Agando oder ähnlichem.

FINGER WEG von Intel (ist aktuell nur Verkauf von Müll Komponenten, A;D ist um Lichtjahre besser nicht nur bei CPU/APU !)

Selbstbau, Komponenten zusammensuchen, selbst zusammenbauen und sich an der Funktion erfreuen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
PROZESSOR:
Intel i5-10400F mit 6x 2.90GHz / 4.30GHz Turbotakt, 12MB Cache
CPU KÜHLER:
Standard Intel/AMD BOX Lüfter
MAINBOARD:
ASUS ROG STRIX B460-H GAMING

Nunja, INTEL Basis ist nun nicht wirklich eine Empfehlung und erst recht nicht der CPU Kühler.

Wenn du es finanziell schaffst, dann ein Ryzen 5600x mit B450/550 Mainboar. Dort bist du etwas besser mit aufgestellt und hast nicht eine so alte Intel Technik und diese Stromschleuder.

warum soll der 10400F keine Empfehlung sein???das ist eine Top Budget CPU im Mittelklasse Sektor....Top P/L Verhältnis...aufjedenfall besseres als der 5600er...(auch wenn dieser eine Top CPU ist).....und was für Stromschleuder....tut Ihr euch auch mal Tests durchlesen?Die CPU ist sehr Stromsparend....AMD hat nicht den heiligen Gral erfunden...bleibt endlich mal Objektiv bitte.Der Intel Boxed ist natürlich Schrott,in dem Punkt muss Ich zustimmen...aber sonst ist das hier Blödsinn sorry...zeig mir eine CPU in dem Preis Sektor,die die Leistung eines 10400F liefert (und nein der 3600er ist teurer und auch nicht wesentlich flotter unterwegs)

1
@Tinozeros

In der Summe der Dinge ist die 10400F kein Angebot auf das man setzen sollte.

Im PL2 säuft der Eimer 135W. Was aber fast egal ist da ein B Chip Mainbord für die Intel CPU dies nur für 28sec. hält und dann den Takt senkt. Also müsste man ein Z-Chip Mainbord kaufen um das Potential der CPU nutzen zu können ( also nochmals Kohle für diese CPU ).

Die CPU als solches hat einen guten Preis, jedoch nimmt man noch das teuere Mainboar dazu und noch einen brauchbaren Kühler kommst du in der Summe weit oberhalb was ein 3600 + B450 Mainboard kostet.

Kommst du jetzt auf ein Z Chip Mainboard dann kannst du gleich ein Ryzen 5600 kaufen.

Das ist meine Meinung dazu.

Und nein AMD hat das Rad nicht neu erfunden. AMD hat es nur versäumt einen Ryzen 5xxx für das unteren Preissegment auf den Markt zu bringen.

0
@WillEsWissen64

also Ich hab ein B560er Board,was vollkommen ausreicht um das Potenzial auszunutzen....womit man übrigens auch Ram OC möglich ist ohne Probleme......ein Ryzen 3600 ist eine Hitzeschleuder sondergleichen...nicht schneller in Games (mal der mal der vorn).....also man braucht kein Z Board für den 10400er...lediglich ein B560er wäre ratsam.Für Gamer würde Ich definitiv den 10400 empfehlen als den 3600er....Anwendungen siehts natürlich anders aus.....Und mit dem Rad....finde Ich halt nur,da hier extremes Intel gebashe vorherrscht,mit teils schlechten oder garkeinen Argumenten....die Technik kann noch so alt sein,wenn Sie P/L technisch besser ist,ist das so...da pennt AMD halt....die brauchen keinen 5000er im unteren Bereich,es würde reichen den 3600er endlich mal preislich auf das Niveau anzupassen,was dieser auch Wert ist und das sind maximal 130€ für mich...dann wäre dieser auch vorzuziehen.....geschweige denn von den ganzen Ram Problemen die AMD oft hat....hatte Ich bei Intel nie.....gibt dort und dort Vor wie Nachteile....aber pauschal zu sagen Intel ist Müll bzw. AMD Lichtjahre Vorraus ist einfach Schwachsinn^^ (wie der Vorredner es tat)

1

Was möchtest Du wissen?