Displayschutzfolie für Laptop praktikabel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei den neuen Laptops/Netbooks liegt in der Regel eine Schutzauflage bei, die man vor dem schließen auf die Tastatur legt um das Display zu schonen.

Ganz ehrlich, Du brauchst keine Schutzfolie bei einem Laptop/Notebook, weil Du ja da nicht mit der Hand "rumtouchest". Es gibt glaube ich auch keine Anbieter für Schutzfolien für das Display darum wird das ganze dann unnötig teuer

Eigentlich braucht man Schutzfolien nur bei Touchscreens, da hat blaus völlig recht. Aber vielleicht hat die Displayabnutzung bei dir ganz andere Gründe?

Jedenfalls kann ich ziemlich viel zu Displayschutzfolien sagen, war ich im früheren Leben doch selbst eine. ;-)

Nein, im Ernst: Seit rund 15 Jahren benutze ich Touchscreengeräte. Zurzeit zwar "nur" noch einen PDA von ASUS, besitze aber Erfahrung mit alten Sharp-Geräten, Psions, unterschiedlichsten PDAs (am liebsten HP) und besaß rund acht Jahre lang ein Touchscreen-Notebook usw.

Da ich gleich zu Beginn die schmerzliche Erfahrung machen musste, dass entgegen aller Versprechen die Touchscreendisplays (hauptsächlich durch Stiftbenutzung) nach kurzer Zeit hässlich zerkratzt waren, habe ich fürderhin alle Displays sofort nach Kauf des Geräts mit einer Schutzfolie versehen.

Da es solche vor 15 Jahren noch gar nicht speziell für Touchscreens optimiert gab, behalf ich mir anfangs mit Adhäsionsfolie, die man im Bastlerbedarf als Meterware erhalten kann. Die fühlt sich bei der Nutzung mit Stift recht "weich" an und zerkratzt recht schnell (was bei dem Preis aber egal ist), außerdem ist sie ziemlich dick. Spezielle PDA-Schutzfolien, wie man sie bei den Zubehörhändlern erwerben kann, sind normalerweise dünner und besitzen zumindest teilweise eine sehr harte Oberfläche, die sich beim Arbeiten auch so anfühlt.

Einen hervorragenden Ruf genießen z. B. die Schutzfolien von Brando und Just Mobile, letztere nutze ich in der entspiegelten Version aktuell auf meinem PDA. 15 - 19-Zoll Schutzfolien kenne ich von Hama-Vertrieb (Hersteller wie immer unbekannt).

Ein fast unlösbares Problem ist das akkurate Aufbringen der Schutzfolie auf das Display. Wenn du bisher dachtest, die Luft in deinem Wohnzimmer wäre ziemlich staubfrei, wird dich das Herausnehmen der Folie aus der Verpackung bereits eines Besseren belehren - von wegen staubfrei! Jedes noch so kleine Staubpartikelchen, das an der statisch aufgeladenen Folie hängen bleibt, ergibt später eine sichtbare Fehlstelle beim Gesamtergebnis! Mein Tipp: Folie im Badezimmer auf das Display aufbringen! Am Besten eine Stunde nach dem Duschen, wenn die Luftfeuchtigkeit wieder normal ist. Besser, dir steht ein staubfreier Raum zur Verfügung, wie ihn z. B. Lackierereien besitzen.

smatbohn 26.09.2011, 23:23

Ich habe - weil mir zwei von den großen Schutzfolien beim Kramen in die Hände fielen - noch ein Foto gemacht, auf dem du evtl. Informationen entnehmen kannst. Da man bei CF Fotos/Bilder nicht an Kommentare anhängen kann, findest du das Foto als neue Antwort.

0

Hier das angedrohte Foto, es wird etwas besser, wenn man es anklickt (aber nicht wirklich gut!):

Großformatige Displayschutzfolien - (Laptop, Display, Schutzfolie)

Was möchtest Du wissen?