32 GB RAM mit 2400 Mhz oder 64 GB RAM mit 2133 Mhz?

2 Antworten

Anders gefragt: Muss ich Geschwindigkeitseinbußen hinnehmen, wenn ich den RAM fast ausreize?

Nein. Potenziell nur dann wenn du mehr RAM brauchst als verfügbar ist (weil dann Teile des RAMs auf Festplatte ausgelagert werden muss). Hast du dann eine SSD ist der Performance-Einbruch deutlich weniger spürbar als bei einer HDD, da hier die Zugriffszeiten und die Bandbreite deutlich besser ist. Aber SSD ist heutzutage sowiso Pflicht bei einem High-End Rechner.

Gibt es überhaupt einen merkbaren Unterschied zwischen 2133 Mhz und 2400 Mhz?

Der ist minimal. Spürbar ist er ohnehin nur bei speziellen Anwendungsbereichen (z.B. Benchmarks, Rendering). Aber auch hier gilt: der RAM kann zwar limitierender Faktor sein, aber es gibt noch einige andere (z.B. Prozessor, Festplatte oder Grafikkarte)

Wie sdeluxe64 schon gesagt hat, nimm ruhig die 32GB Variante. Die wirklich auszureizen ist gar nicht so leicht. Upgraden auf 64GB kannst du jederzeit (besonders wenn du dich für eine Konfiguration mit 2x16GB Module entscheidest). Den RAM kann man sich nämlich auch so bei einem Online/Fach-Händler kaufen und einbauen (lassen). Wenn man das selber macht spart man i.d.R. viel Geld, da sich Händler High-End-Konfigurationen gut bezahlen lassen. Du siehst das ja bei mysn: 32GB = 210€, 64GB = 490€. 70€ mehr für nix. Da stecken bloß 2 der baugleichen Riegel mehr drin. Im Einzelhandel gibts 32GB DDR4 SO-DIMM ab 200€.

Optimal. Danke für die Hilfe und vor Allem danke für die sachliche Antwort! :)

0

Ein normaler Mensch braucht nicht mehr als 16 GB RAM, aber ein deinem Fall sind 32 ausreichen, vorallem wenn du schnellen RAM haben willst. 64 GB RAM sind übertrieben, auch wenn du mit VMs arbeitest, der meiste RAM gammelt dann nur rum. Außerdem kannst du jederzeit noch aufrüsten! ;-)

Auf jeden. Ans aufrüsten habe ich gar nicht gedacht. Ja wunderbar, vielen Dank :-)

1

Was passiert, wenn man den Auslagerungsspeicher ausschaltet und der Arbeitsspeicher voll ausgelastet wird?

Hallo erstmal,

ich hätte einige Fragen zum Auslagerungsspeicher unter Win 7 (Habe Win7 Pro 64 Bit).

  • 1: Also der Auslagerungsspeicher ist ja im Grunde da, um den Arbeitsspeicher zu "entlasten" falls er mal sehr stark ausgelastet wird, sonst sollte der ja nicht "benutzt" werden, richtig ? Ich habe nämlich das Gefühl, dass der schon weit vor der 8 GB Grenze benutzt wird (Ich habe 8GB).

  • 2: Ich lösche den eigentlich immer, da ich 8GB habe und mir das reicht. Aber angenommen, es würde doch mal stark ausgelastet sein (z.B wegen Videobearbeitung oder verwendung von Virtuellen Maschinen), würde dann der PC abstürtzen oder einfach langsam werden ?

  • 3: Im Grossen und Ganzen brauche ich niemals 8 GB, wenn ich aber vlt doch mal ein Video bearbeiten will (nur mal angenommen) , wird ganz klar 8 GB ausgelastet (weiss ich). Wäre es in diesem Fall besser den Auslagerungsspeicher zu verwenden ? Schliesslich muss die Festplatte in diesem Moment ja anderes tun ( das Video auf die Platte schreiben) , andererseits ist er ja dafür da.

  • 4: Dann noch eine Frage zur "Einsatzart" des Auslagerungsspeicher: Wann wird der denn eingesetzt ? Wird der bei meinen 8GB bei einer bestimmten Auslastung (also z.B ab 7GB) eingesetzt und kann ich das selber einstellen ? Also wann er mit mischen soll ? Ich habe nämlich das Gefühl, dass der schon weit vor der 8 GB Grenze benutzt wird (wie oben schon steht).

Danke schonmal für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?