Wer hat Erfahrung mit dem Steckdosen-Lan?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Folgende Hinweise zu den D-LAN Adaptern, ob von ALDI, von devolo oder anderen Anbietern/Herstellern. Bei mir sind die Adapter in getrennten Etagen, an getrennten Sicherungsverteilern und damit an getrennten Stromkreisen - ABER AM GLEICHEN ZÄHLER!!! Möchte man über einen Zähler hinaus, geht es nicht ohne Zusatzgeräte, die Übertragungsleistung fällt sonst gegen 0 ab. An der Einspeisung habe ich einen Stecker von devolo „dLAN 200 AV“ und am anderen Ende einen W-Lan Adapter von devolo „dLAN 200 AV Wireless G“, könnte aber auch ein weiterer Stecker von devolo „dLAN 200 AV sein. Die Übertragungsleistung ist sehr gut und meine max. Übertragungsleistung bis zu 32 Mbit/s könnten übertragen werden –bis jetzt max, gesehen 23 Mbit/s. Benutzt man nur Stecker, muss man den Laptop mit LAN-Kabel direkt an den Stecker anschließen. Möchte man weitere Geräte anschließen, muss man dann weitere Stecker kaufen und in das D-LAN Netz integrieren (Netzcode zuweisen). Bei mir sind 2 oder auch mehr PCs über Netzwerk am D-LAN Router, „dLAN 200 AV Wireless G“, angeschlossen. Wichtig ist, dass vor dem Einspeisestecker (1. Stecker im Keller, am Übergabepunkt) ein Modem/Router vorgeschaltet ist, der die Stecker verwaltet! Nur mit einem Modem funktioniert nur ein Steckerpaar mit einem PC! Noch eine Anmerkung dazu - musste ich auch bitter lernen. Die Power-LAN-Stecker funktionieren nicht auf Steckerleisten und an Steckdosen, in denen noch weitere Geräte an Nachbarsteckdosen eingesteckt sind – dies gilt für alle Adapter. Devolo bietet daher den AV 200 mit integrierter Steckdose an, in die man dann alle weiteren Geräte (auch über Verteilersteckdosenleiste) einstecken MUSS. Das sieht bei mir im Keller lustig aus, denn ich habe dort mehrere Steckdosen nebeneinander, doch muss ich dort die Stromkabel vom Kabeleingangsverstärker, Modem und Router in eine Steckdosenleiste einstecken, die wiederum per Stecker im dLAN Adapter steckt, dieser filtert dann die Störsignale aus dem Stromnetz heraus. In der oberen Etage habe ich mir eine Steckdose gesucht, an der keine weiteren Geräte hängen und den dLAN 200 AV Wireless G Adapter eingesteckt. In dieser Konstellation ist die Übertragung hervorragend. Für weitere Information gehe bitte auf die Seite von devolo.de und siehe Dir die Abbildungen und Erläuterungen mit dem Wissen aus meinen Infos an und man erkennt, dass devolo dies immer so darstellt, dummerweise aber nicht explizit darauf hinweist.

Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit den Powerline Ethernet Adaptern von Allnet und Devolo ( http://powerlineethernet.de/ ). Vorteile und Tipps findest du auf der Seite. Mittlerweile laufen die seit einigen Jahren problemlos mit 200Mbit/s brutto.

Also ich nutze so was auch (auf Empfehlung eines Freundes),da ich ich in meinem Zimmer (2. Stock immer seht schlechten Empfang habe). Seit dem ich aber W-Lan über Steckdose nutze, habe ich in meinem Zimmer wunderbaren Empfang.

Ich nutze seit Jahren zwei AVM- und einen Devolo-Powerline Adapter in einem Haus mit einer Elektrik aus dem Jahre 1957. Es funktioniert soweit ganz gut, allerdings sind aufgrund der teilweise abenteuerlichen Verkabelung im Haus dreistellige Datendurchsätze eher illusorisch. So hat sich bei mir die Verbindung zwischen 45 und 80 MBit/s eingependelt, was mir für's Streaming locker ausreicht. Und auch die großen Updates oder Downloads für die XBox One laufen damit in akzeptabler Zeit. Der Devolo-Adapter hängt in der Garage und stellt mir das WLAN für Updates meines Auto-Entertainmentsystem zur Verfügung. Und selbst dort laufen die Downloads durchaus zügig.

0

Was möchtest Du wissen?