Selbstgebauter PC stürzt ständig ab bzw. friert ein?

2 Antworten

Hallo

Ich vermute mal, das du den Arbeitsspeicher auch als DDR4-3000 Speicher laufen lässt. Wenn dem so ist, dann führe mal ein Speichertest durch, mit Programmen wie z.B. Memtest86+. Dabei eventuell auch mehr als nur einen Testdurchlauf ausführen lassen. Sollten dabei Speicherfehler erkannt werden, dann könnte es sein, das deine Arbeitsspeicher defekt oder einfach zu "schnell" sind. Dein Mainboard unterstützt in Verbindung mit deinem Prozessor nur bis DDR4-2666. Hier die Spezifikationen zu deinem Mainboard und deinem Prozessor:

https://www.asus.com/de/Motherboards/TUF-B450-PLUS-GAMING/specifications/

https://en.wikichip.org/wiki/amd/ryzen_7/2700x

Mit Speichern schneller als DDR4-2666 geht es in den Bereich von Overclocking (O.C.). Und das kann, muss aber nicht oder nicht stabil funktionieren. In dem Fall lass mal deine Speicher als DDR4-2666 laufen und Teste den Speicher erneut. Ein 450W oder 550W Netzteil reicht normalerweise für dein System locker aus, so das es an dem Netzteil eigentlich nicht liegen kann, außer es hat einen Defekt oder dem Netzteil fehlt z.B. der PCI Express Stromanschluss für Grafikkarten und du benutzt dafür z.B. einen Molex-PCIe Stromadapter. Diese Adapter haben manchmal einen schlechten Kontakt in der Steckverbindung und verursachen dann solche Fehler. Da du ja sagst, das du einige Erfahrung mit der PC-Materie hast, nehme ich mal an, das du ein mögliches Kühlungsproblem schon erkannt hättest. Solltest du auch den Prozessor übertakten, dann mach auch das mal rückgängig.

mfG computertom

Die genaue Bezeichnung des Netzteils sollte seitlich auf einem Etikett stehen normalerweise.Ist das Bios aktuell vom Board?Temperaturen schon gemessen von CPU,GPU?Ram getestet?Treiber aktuell von Grafikkarte ect.?Das würde Ich erstmal alles checken.

Was möchtest Du wissen?