Muss man eine interne Festplatte immer wieder neu initialisieren, beim Einbau in neuen PC?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist diese Festplatte eine reine, mit Daten belegte Festplatte, mit einer sekundären Partition z. B. D:, E: usw., dann kann man diese in jeden anderen PC einsetzen, insofern dieses Betriebssystem die Datenstruktur der Platte, z. B. FAT32, NTFS usw., unterstützt. Als sekundäre Platte kann man diese wie eine mobile Platte betrachten und nutzen. Ist es eine primäre Platte mit einem Betriebssystem darauf (früher die Platte C:), ist das so nicht möglich, da die Treiber und sonstigen Daten zu den im PC vorhandenen Geräten nicht übereinstimmen, auch nicht der Programmschlüssel vom Betriebssystem selbst, der zur Hardware des alten Rechners gehört. Eine primäre Platte (im alten Rechner C:) kann man vorübergehend als zusätzliche Platte mit einem anderen Laufwerksbuchstaben in den fremden Rechner einbauen und die Daten von dort auf ein anderes Laufwerk kopieren. Auf Dauer muss man die Platte aber dann neu formatieren und das zweite, herrenlose Betriebssystem damit eliminieren und die Platte zu einem sekundären Laufwerk machen. Danach kann man die Daten wieder dorthin verschieben und die Platte als Datenspeicher nutzen.

Nein, keine Panik. Es ist wirklich nicht Sinn und Zweck, dass man eine Festplatte mit Daten formatieren muss, wenn man sie in einen anderen PC einbaut! Du musst ihr ev. einen neuen bzw. gültigen Laufwerksbuchstaben im neuen PC zuweisen, aber sicher sind deine Daten nicht verloren oder musst du sie formatieren :-)

ok super! :) da bin ich ja beruhigt und mach mich gleich an die Arbeit!

0

Was möchtest Du wissen?