Bei übertaktung der Grafikkarte wird Bildschirm schwarz

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beim Übertakten sollte man nur Schrittweise vorgehen.

Du stellst den Takt 5 MHZ höher und testest es wenn es klappt entsprechend weitermachen bis es nicht mehr funktioniert und dann maximal bis zu dem Wert vor dem Absturz Übertakten.

Aber eigentlich hat die R9 280x genug Power und muss nicht übertaktet werden.

Fugenfuzzi 17.04.2014, 02:41
Aber eigentlich hat die R9 280x genug Power und muss nicht übertaktet werden.

Volle zustimmung,

1
 Zu der Grafikkarte gab es natürlich noch eine CD mit Treiber und einem Programm namens GPU Tweak

Mal was generelles zu "Übertakten" . Kein Hersteller gibt Gewährleistung auf Übertakten von Ihren eigenen Produkten. es sei denn der Hersteller stellt selbst ein gewissen Oc Potenzial ein . Wenn man also "Übertaktet" geschieht das auf eigenes Risiko ( at own risk) . aufgrund der Herstellertoleranzen in der Prodduktion ist nicht jede Grafikkarte Identisch auch wenn der gleiche Name und die gleiche Modellbezeichnung draufsteht. Wenn der Hersteller es mitbekommt das du Übertaktet hast und dies Nachprüfen kann ( manche Hersteller machen auch Stichprobem bei Reklamierter Ware ! ) dann kann sogar ein Austausch für dich teuer werden. finde dich damit ab das deine Grafikkarte so nicht ohne weiteres Übertaktungsfähig ist und arbeite mit normalen werten . Generell sollte auch hier jedem Bewusst sein das die normale Referenz Kühlung auf den Grafikkarten in de meisten Fällen nur für den Normalbetrieb ausgelegt ist und nicht für den Übertakteten Betrieb. Überhitzung Mangels zu knapp Dimensioneten Kühlers kann auch Probleme verursachen und nicht selten auch zum Grafikkarten Tod führen ! alternativ wäre eine Anschaffung eines besseren Luftkühlers möglich ,würde aber auch hier den Verlust der Gewährleistung mit sich bringen da die Hersteller keine Gewährleistung auf andere Kühler geben die nicht vom Fachpersonal oder seitens Hersteller geschulten Personals umgebaut wurden. Man kann auch eine Wasserkühlung einsetzten ,setzt aber auch hier Kenntnisse im Umgang und Einbau vorraus. Wasser leitet bis zu 6 mal besser die Wärme als Luft. Durch die Wasserkühlung kann so besser für die Ableitung der wärme gesorgt werden und die GPU kann so nicht so schnell überhitzen wie eine Luft gekühlte Version. Nachteil an der Wakü( Wasserkühlung) ist das dieser ein oder Umbau nicht billig ist wenn man korrekte Komponenten nutzt und sich nicht auf die billig Komplett Bausätze verlässt. Schnell sind da ein paar hundert Euro weg !

Computerkomponenten sollten innerhalb ihrer Spezifikation betrieben werden. Einen Backofen kann man auch bis 250 °C aufdrehen, dass aber manch empfindliches Backgut dabei zu Kohle mutiert, ist allgemein bekannt.

Ein Grafikkartenhersteller garantiert nur, dass sein Produkt mit den im Waschzettel angegebenen Daten spielt. Diese Werte kalkuliert er allerdings vorsichtig - es gibt ja auch so etwas wie Fertigungsstreuung! Manch eine Karte kann auch bei wesentlich höheren Betriebsparametern betrieben werden, eine andere stürzt schon knapp über den angegebenen Betriebswerten ab.

Sicher ist es ziemlich doof von einem Hersteller, dass er eine CD mit einem Übertaktungstool zur Grafikkarte liefert ohne deutlich darauf hinzuweisen, dass er keinerlei Garantie für die Übertaktungsfähigkeit der Karte gibt (steht aber irgendwo im Kleingedruckten der AGB oder so ...).

Wenn du die Regler direkt bis auf das Maximum gedreht hast kann es gut sein das der Treiber der Karte nicht dammit kla kommt und er abstürzt.

Es kann aber auch an deinem Netzteil liegen wie do selber sagst "Keine Marke" dieses kann ein BILLIG Produkt sein und es kommt bei Netzteilen nicht nur auf die Watt zahl an.

Versuche die Karte wieder auf den Standardtakt zu bringen und fang langsam an dann spiel ein wenig ein Spiel und wenn nichts abstürzt takte sie wieder ein wenig höher.

Das machst du solange bis der PC wieder abstürzt und gehst dann auf den Wert zurück der funktioniert hat.

Du solltest auf jeden fall die Temperaturen der einzelnen komponenten im Auge behalten z.B mit Openhardwaremonitor.

Hoffe ich kann dir helfen :)

Was möchtest Du wissen?