Bei übertaktung der Grafikkarte wird Bildschirm schwarz

2 Antworten

Beim Übertakten sollte man nur Schrittweise vorgehen.

Du stellst den Takt 5 MHZ höher und testest es wenn es klappt entsprechend weitermachen bis es nicht mehr funktioniert und dann maximal bis zu dem Wert vor dem Absturz Übertakten.

Aber eigentlich hat die R9 280x genug Power und muss nicht übertaktet werden.

Aber eigentlich hat die R9 280x genug Power und muss nicht übertaktet werden.

Volle zustimmung,

1
 Zu der Grafikkarte gab es natürlich noch eine CD mit Treiber und einem Programm namens GPU Tweak

Mal was generelles zu "Übertakten" . Kein Hersteller gibt Gewährleistung auf Übertakten von Ihren eigenen Produkten. es sei denn der Hersteller stellt selbst ein gewissen Oc Potenzial ein . Wenn man also "Übertaktet" geschieht das auf eigenes Risiko ( at own risk) . aufgrund der Herstellertoleranzen in der Prodduktion ist nicht jede Grafikkarte Identisch auch wenn der gleiche Name und die gleiche Modellbezeichnung draufsteht. Wenn der Hersteller es mitbekommt das du Übertaktet hast und dies Nachprüfen kann ( manche Hersteller machen auch Stichprobem bei Reklamierter Ware ! ) dann kann sogar ein Austausch für dich teuer werden. finde dich damit ab das deine Grafikkarte so nicht ohne weiteres Übertaktungsfähig ist und arbeite mit normalen werten . Generell sollte auch hier jedem Bewusst sein das die normale Referenz Kühlung auf den Grafikkarten in de meisten Fällen nur für den Normalbetrieb ausgelegt ist und nicht für den Übertakteten Betrieb. Überhitzung Mangels zu knapp Dimensioneten Kühlers kann auch Probleme verursachen und nicht selten auch zum Grafikkarten Tod führen ! alternativ wäre eine Anschaffung eines besseren Luftkühlers möglich ,würde aber auch hier den Verlust der Gewährleistung mit sich bringen da die Hersteller keine Gewährleistung auf andere Kühler geben die nicht vom Fachpersonal oder seitens Hersteller geschulten Personals umgebaut wurden. Man kann auch eine Wasserkühlung einsetzten ,setzt aber auch hier Kenntnisse im Umgang und Einbau vorraus. Wasser leitet bis zu 6 mal besser die Wärme als Luft. Durch die Wasserkühlung kann so besser für die Ableitung der wärme gesorgt werden und die GPU kann so nicht so schnell überhitzen wie eine Luft gekühlte Version. Nachteil an der Wakü( Wasserkühlung) ist das dieser ein oder Umbau nicht billig ist wenn man korrekte Komponenten nutzt und sich nicht auf die billig Komplett Bausätze verlässt. Schnell sind da ein paar hundert Euro weg !

PC schaltet sich unter Last aus.Ursachen?

Ich habe seit einiger Zeit eine neue Grafikkarte (Zotac GTX 980 TI AMP Omega 6 GB). So weit so gut. Seit einiger Zeit schaltet sich der PC unter Last nach einiger Zeit (Bei Spielen wie Battlefield 4 oder Assassins´s Creed Unity) einfach ab, um dann selber neuzustarten und mich zu fragen, ob ich Windows normal oder oder im abgesicherten Modus (etc.) nach dem unerwarteten herunterfahren ausführen möchte. Ich dachte schon, die neue Grafikkarte würde mein Netzteil überfordern. Daher habe ich zwischen Steckdose und PC mal einen klassischen Wattzähler gesteckt. Selbst ohne V-Sync steigt der Verbrauch (zu meiner Verwunderung, schließlich habe ich mit meinen Komponenten ein System im High-End Bereich) nie über 450 Watt. Da mein Netzteil mit 875 W angegeben ist sollte der Fehler also nicht beim Netzteil liegen (oder?). Die Temperaturen sind auch völlig in Ordnung. Bei Auslastung unter Prime95 liegt die max. Temperatur der CPU bei 65°C. Bei Furmark liegt die Temperatur bei Auslastung der GPU bei maximal 65 °C. Selbst als ich Furmark und Prime 95 gleichzeitig habe laufen lassen lief das System stabil. Das Netzteil war mit 350-400 Watt auch nicht ausgelastet. Was mich jedoch stutzig gemacht hat ist, dass Furmark zwar 100% Nutzung der Grafikkarte angegeben hat, die "GPU Power" jedoch lediglich bei 67-68% lag. Wäre es also möglich, dass das Netzteil zwar an sich stark genug ist, die GPU aber aus irgendeinem Grund trotzdem nicht genug Strom bekommt und daher die Notbremse zieht? Ist möglicherweise mein Netzteil dabei sich zu verabschieden? Erwähnenswert ist außerdem, dass die Grafikarte zwei 8-Pin-Stecker vorraussetzt, ich aber nur 6-Pin-Stecker im System habe. Den passenden Adapter hatte ich schon, weshalb ich mir keine Gedanken darüber gemacht habe. Da ich allerdings nicht weiß, wieviel Leistung 6-pin-Stecker weitergeben können wäre dies ja auch eine mögliche Fehlerquelle. Nebenbei habe ich auch einmal das BIOS über die Batterie resetted. Dies hat natürlich auch nicht geholfen. Das Internet konnte mir bisher nicht weiterhelfen, weshalb ich hoffe hier Hilfe zu finden :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?