Bei übertaktung der Grafikkarte wird Bildschirm schwarz

2 Antworten

Beim Übertakten sollte man nur Schrittweise vorgehen.

Du stellst den Takt 5 MHZ höher und testest es wenn es klappt entsprechend weitermachen bis es nicht mehr funktioniert und dann maximal bis zu dem Wert vor dem Absturz Übertakten.

Aber eigentlich hat die R9 280x genug Power und muss nicht übertaktet werden.

Aber eigentlich hat die R9 280x genug Power und muss nicht übertaktet werden.

Volle zustimmung,

1
 Zu der Grafikkarte gab es natürlich noch eine CD mit Treiber und einem Programm namens GPU Tweak

Mal was generelles zu "Übertakten" . Kein Hersteller gibt Gewährleistung auf Übertakten von Ihren eigenen Produkten. es sei denn der Hersteller stellt selbst ein gewissen Oc Potenzial ein . Wenn man also "Übertaktet" geschieht das auf eigenes Risiko ( at own risk) . aufgrund der Herstellertoleranzen in der Prodduktion ist nicht jede Grafikkarte Identisch auch wenn der gleiche Name und die gleiche Modellbezeichnung draufsteht. Wenn der Hersteller es mitbekommt das du Übertaktet hast und dies Nachprüfen kann ( manche Hersteller machen auch Stichprobem bei Reklamierter Ware ! ) dann kann sogar ein Austausch für dich teuer werden. finde dich damit ab das deine Grafikkarte so nicht ohne weiteres Übertaktungsfähig ist und arbeite mit normalen werten . Generell sollte auch hier jedem Bewusst sein das die normale Referenz Kühlung auf den Grafikkarten in de meisten Fällen nur für den Normalbetrieb ausgelegt ist und nicht für den Übertakteten Betrieb. Überhitzung Mangels zu knapp Dimensioneten Kühlers kann auch Probleme verursachen und nicht selten auch zum Grafikkarten Tod führen ! alternativ wäre eine Anschaffung eines besseren Luftkühlers möglich ,würde aber auch hier den Verlust der Gewährleistung mit sich bringen da die Hersteller keine Gewährleistung auf andere Kühler geben die nicht vom Fachpersonal oder seitens Hersteller geschulten Personals umgebaut wurden. Man kann auch eine Wasserkühlung einsetzten ,setzt aber auch hier Kenntnisse im Umgang und Einbau vorraus. Wasser leitet bis zu 6 mal besser die Wärme als Luft. Durch die Wasserkühlung kann so besser für die Ableitung der wärme gesorgt werden und die GPU kann so nicht so schnell überhitzen wie eine Luft gekühlte Version. Nachteil an der Wakü( Wasserkühlung) ist das dieser ein oder Umbau nicht billig ist wenn man korrekte Komponenten nutzt und sich nicht auf die billig Komplett Bausätze verlässt. Schnell sind da ein paar hundert Euro weg !

PC Friert ein bei Spiele und die Boxen Brummen?

Wie Oben schon beschrieben friert mein PC ein wenn ich z.b. Crysis 3 oder Cod MW3 Einzelspieler Spiele (MW3 Multiplayer Kann ich Spielen) ich bekomme nach ca. 20 Minuten ein Schwarzen Bildschirm und die Boxen Brummen und muss den PC mit dem Reset Knopf neu starten und das ist nur bei Spiele so im Internet kann ich weiterhin ohne Probleme.

Ich hab auch schon die ganzen Hardware überprüft ob da ein Fehler ist und habe kein Problem gefunden und ich habe auch die ganzen Temperaturen überprüft CPU/ RAM/ Mainboard/ Grafikkarte und das Netzteil da war alles Perfekt von den Temperaturen. Ich habe Grafikkarte/ CPU/ und Mainboard mit MSI Afterburner, GPU-Z, Core Temp und mit AIDA64 Extreme überprüft RAM habe ich Über Windows getestet das Netzteil habe ich mit eine Netzteil Tester getestet da war auch alles heile.

Das Mainboard habe ich auch getestet mit einer Mainboard Diagnosekarte da war auch alles Okay.

Ich habe auch die Temperaturen überwacht wo ich die spiele getestet habe auf mein 2ten Bildschirm.

  1. Hardware:
  2. CPU: AMD Athlon X4 860K 3,70GHz (übertaktet 3,90GHz)
  3. Mainboard: Gigabyte GA-F2A68HM-DS2
  4. RAM: 1x Nanya 8 GB DDR3 1600 800 MHz
  5. Grafikarte: Nvidia Geforce GTX 960
  6. Netzteil: Name weiß ich nicht hat aber 420 Watt
  7. System: Windows 10 Pro 64 Bit

Ich habe schon viel im Internet gesucht aber habe nix gefunden warum der PC einfriert ich habe auch schon in viele Foren gefragt aber keiner konnte mir helfen.

Ich hoffe hier kann mir einer helfen

Ich bedanke mich schon mal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?